All for One Midmarket AG verzeichnet umsatzstärkstes Quartal

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Eine Finanzkrise in bisher ungekanntem Ausmaß hat zu einer fundamentalen Störung der Kapitalmärkte geführt. Selbst strategisch gut positionierte Werte wie die All for One Midmarket AG können sich den dramatischen Kurseinbrüchen nicht entziehen. Fundamentale Faktoren werden dabei naturgemäß ignoriert: Auch im 3. Quartal 2008 haben wir weitere bedeutende Meilensteine bei der Umsetzung unserer Strategie erreicht, die uns zum führenden IT-Komplettdienstleister für SAP im deutschsprachigen Mittelstand führen soll. Trotz weiterer Zusatzbelastungen - Umzugsprojekte in neue Geschäftsräume an 3 Standorten, Bezug zweier neuer Rechenzentren - konnten wir unser bisher umsatzstärkstes Quartal überhaupt verzeichnen, nicht etwa mit wenigen »Leuchtturmprojekten«, sondern vielmehr gut abgestützt durch eine Stammkundenbasis, die kontinuierlich ausgebaut wurde. Unser integriertes Geschäftsmodell wird im Kundenmarkt zunehmend besser aufgenommen. Sieht man von den Hardwareumsätzen (Einmalgeschäfte) ab, konnten wir in allen Erlösarten deutliche Umsatzzuwächse erzielen. Über nunmehr knapp 3 Jahre - im 11. Quartal in ununterbrochener Folge - haben wir unseren robusten Wachstumskurs fortgesetzt. Als integrierter Komplettdienstleister und »One-Stop-Shop« betreuen wir unsere Kunden ganzheitlich über die gesamte Wertekette ihrer IT-Anforderungen. Diese enge Kundenbindung stärkt unsere wiederkehrenden Erlöse aus Outsourcing- und Softwarewartungsdienstleistungen. Ihr Anteil macht bereits rund ein Drittel unseres Gesamtumsatzes aus. Das stärkt unsere Geschäftsbasis und dämpft zudem die naturgemäß hohe Volatilität von Softwarelizenzverkäufen.

Nach einem 1. Quartal mit starker und einem 2. Quartal mit schwacher operativer Profitabilität zeigt das EBIT des 3. Quartals 2008 wieder in die richtige Richtung: Nach oben. Wenngleich auch nach 9 Monaten 2008 das Profitabilitätsniveau erwartungsgemäß noch schwach ist. Um zukünftig profitabel zu wachsen, investieren wir in 2008 rund 10% des Umsatzes in neue Rechenzentren und in die weitere Integration unserer Geschäftsaktivitäten. Aus dem operativen Cash Flow alleine, sind diese Schritte nicht zu finanzieren. Rechtzeitig vor der eskalierten Finanzkrise haben wir unsere Unternehmensfremdfinanzierung auf eine neue, stabile Basis gestellt und zudem den Verkauf unseres nicht strategischen Bereichs ACCURAT erfolgreich abgeschlossen. Beides zusammen erweist sich heute mehr denn je als vorausschauender Schritt. Deutlich solider finanziert als zuvor, stärken diese Maßnahmen unsere Bilanz. Unsere Nettoverschuldung wurde deutlich zurückgeführt, unser Eigenkapital hat sich auf mittlerweile 48% erhöht.

Für das Gesamtjahr 2008 gehen wir unverändert von einem Jahresumsatz in einer Brandbreite von 82 Mio. bis 85 Mio. EUR aus. Ob wir unser EBIT Ziel 2008 erreichen und unser EBIT des Vorjahres (1,0 Mio. EUR) übertreffen können, hängt jedoch ganz entscheidend davon ab, wie sich das unsichere konjunkturelle Umfeld in den verbleibenden Wochen des Jahres entwickelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.