PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 926924 (akquinet AG)
  • akquinet AG
  • Paul-Stritter-Weg 5
  • 22297 Hamburg
  • http://www.akquinet.de
  • Ansprechpartner
  • Bettina Janssen
  • +49 (40) 88173-108

Neue Telematik-Infrastruktur-Lösung für Kliniken und MVZ ist marktreif

akquinet und Concat schnüren Paketangebot "TI as a Service" / Mandantenfähiger Konnektor für mehrere KV-Sitze / Konnektoren stehen in TÜV-zertifizierten und BSI-geprüften, deutschen Rechenzentren

(PresseBox) (Hamburg/Bensheim, ) Für Kliniken und Medizinische Versorgungszentren (MVZ) ist weiter unklar, wie sie die Rollout-Stufe 1 der im E-Health-Gesetz festgelegten Telematik-Infrastruktur (TI) umsetzen sollen. Denn es existierten nur Konnektoren, bei denen jeweils in der Regel nur ein Mandant bzw. ein Sitz der Kassenärztlichen Vereinigung (KV-Sitz) mit den zugehörigen Kartenlesegeräten angeschlossen wird. Nun bieten die IT-Dienstleister Concat AG und akquinet AG eine Konnektorfarm-Lösung an, bei der mehrere Konnektoren in einem Serverschrank installiert und über eine Monitoringsoftware verwaltet werden.

Die Konnektoren werden dabei nicht beim Arzt oder in der Ambulanz aufgestellt, sondern in einem Rechenzentrum der akquinet AG. Die Klinik lässt sich die komplette Telematik-Infrastruktur von akquinet „as a Service“ liefern. „Damit verlagern wir die Telematik weitgehend aus der Klinik heraus, was den Besuch von Technikern im Hause und damit die hausinternen Dokumentationspflichten verringert. Im Rechenzentrum sind die Konnektoren gegen einen Systemausfall abgesichert“, erläutert Dirk Aagaard, Vorstand Vertriebsmanagement akquinet, die Vorteile.

Falls ein Konnektor oder ein Kartenlesegerät defekt ist, wird die Technik im Rahmen der Vertragsleistung kostenfrei ausgetauscht. Die Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten ist damit deutlich höher als beim Aufstellen innerhalb des Krankenhauses. Ein weiterer Vorteil ist die mögliche, flexible Erweiterung der Systemlandschaft, gerade im Hinblick auf die kommenden Arztbriefe und weiteren Änderungen im Bereich der Telematik und IT. Die Hersteller von Branchensoftware können hierbei auf eine einheitliche Schnittstelle aufsetzen oder andere bestehende Schnittstellen weiter nutzen und so die Entwicklungs- und Wartungskosten senken.

Im Rahmen des Angebots stellt das Bensheimer Systemhaus Concat den Gematik-zugelassenen und BSI-zertifizierten Konnektor KoCoBox MED+ zur Verfügung sowie die ebenfalls neu erforderlichen, zugelassenen Kartenterminals (Ingenico ORGA 6141 online, Cherry eGK-Tastatur G87-1505). Akquinet als Vertragspartner der Kliniken bzw. MVZ übernimmt die Installation inklusive Einrichtung der sicheren VPN-Verbindung und der Anbindung des Konnektors an das PVS-System. Das Hamburger Unternehmen stellt den Konnektor in einem seiner TÜV-zertifizierten und BSI-geprüften, deutschen Rechenzentren auf und übernimmt Wartungs- und Serviceleistungen. Unter www.konnektor-service.de erhalten Kliniken und MVZ weitere Informationen.

Über Concat:

Die Concat AG bietet ein breit gefächertes Portfolio an Managed Services, um IT-Organisationen effizient bei der Transformation zum digitalen Serviceprovider zu unterstützen. Dies reicht von der Realisierung maßgeschneiderter IT-Infrastrukturen über Cloud-Dienste bis zur Übernahme des IT-Betriebs durch die unternehmenseigene, ISO-9001-zertifizierte Service- und Supportorganisation (24x7). Concat betreibt zudem eigene Infrastrukturen in hochsicheren Rechenzentren in Deutschland, die nach ISO 9001 und 27001 zertifiziert sind. Der Hauptsitz befindet sich in Bensheim; dazu kommen bundesweit 12 Geschäftsstellen und Vertriebsbüros sowie das Münchner Tochterunternehmen Concat GmbH. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erwirtschafteten 250 Mitarbeiter einen Umsatz von 127 Millionen Euro. Seit 2006 gehört Concat zur Meridian Group International Inc., USA.

www.concat.de / www.onlinemeridian.com

 

akquinet AG

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Aktuell werden über 800 Spezialisten mit umfassenden Kenntnissen in zukunftsorientierten Technologien beschäftigt. Das Unternehmen hat sich auf die Einführung von ERP-Systemen und die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP sowie Microsoft spezialisiert. Speziell im Maschinen- und Anlagebau, im Versicherungsbereich, dem öffentlichen Sektor und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. In vier hochleistungsfähigen Rechenzentren in Hamburg, Norderstedt und Itzehoe betreibt akquinet für Unternehmen aller Größen IT-Systeme im Outsourcing. Das Twin Datacenter erfüllt die Standards TÜV IT TSI 4.1 und EN50600. Standortübergreifende Projekte realisiert der IT-Anbieter über Niederlassungen in Deutschland und Österreich. Durch die Beteiligung an Pipol, dem größten internationalen Partnernetzwerk von Microsoft Dynamics, führt akquinet internationale ERP-Implementierungen mit einer einheitlichen Methode durch.