Hamburg Port Authority setzt auf Qualität

Bei der Einführung ihrer neuen Lohn- und Gehaltsabrechnung auf Basis von SAP HCM beauftragt die Hamburg Port Authority Projektmanagementunterstützung von akquinet

(PresseBox) ( Hamburg, )
Die Entwicklung des Hamburger Hafens zu einem der weltweit führenden maritimen Logistikzentren ist dem konsequenten Bestreben zu verdanken, besser zu sein als der Wettbewerb. Dieser Anspruch gilt auch für das Projekt zur Einführung der neuen Lohn- und Gehaltsabrechnung.

Das alte Verfahren zur Berechnung der Löhne und Gehälter der Mitarbeiter der HPA soll Ende 2018 abgelöst werden. „Mit der Entscheidung für die SAP-Lösung HCM PY sind wir sicher, eine zugleich effiziente und zukunftssichere Lösung gefunden zu haben, die flexibel an die zukünftigen Bedarfe der HPA angepasst werden kann“, so Lars Wentorp, CIO und Head of IT bei HPA.

Wegen des relativ kurzen Zeitraums für die Realisierung und der komplexen Anforderungen, insbesondere im Bereich der unständigen Bezüge, hat sich die HPA für ihr Projekt- und Qualitätsmanagement externe Unterstützung an Bord geholt, die gemeinsam mit dem internen Projektmanagement der HPA die Steuerung des Einführungsdienstleisters übernimmt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.