Bosch - das Material beginnt zu fließen

Saarbrücken, (PresseBox) - Alexander Menzel, Vice President Logistik im Bosch-Werk Homburg, berichtet auf dem 33. Jahreskongress des AKJ Automotive am 11./12. April 2018, mit welchen Konzepten und Lösungsansätzen die Prozesse in der Fabrik und zu den Lieferanten nicht nur transparent werden, sondern sich proaktiv laufend auf die neue Fertigungs- und Logistiksituation einstellen. Ein weiterer Meilenstein für mehr Agilität in Logistik und Produktion.

Es reicht nicht mehr, Prozessketten nur „lean“ und transparent zu machen, vielmehr müssen sich die immer häufigeren Produkt- und Volumenwechsel zeitnah in der Anpassung der Regelkreise und den dann hierfür erforderlichen Produktions-/ Logistikressourcen wiederfinden. Ein herausfordernder Anspruch an die Steuerung der Fabrik und die Supply Chain.

Bosch produziert aktuell im Leitwerk Homburg Komponenten für Verbrennungsmotoren und gehört zu den Vorzeigestandorten, wenn es im i4.0 und Digitalisierung geht. Dies wird auch in dem Benchmarking-Live-Besuch des Werkes Homburg am 12. April deutlich.

Der Vortrag von Herrn Alexander Menze

Das Material beginnt zu fließen – Nutzung von Echtzeitdaten zur Transformation der internen Supply Chain unter Berücksichtigung rollenbasierter Assistenzsysteme zeigt die Möglichkeiten auf, die mit einer konsequenten Digitalisierung in der Fabrik und zu den Hauptlieferanten und Kunden erschlossen werden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.akjnet.de/akj2018.

Unter dem Motto „Empower Automotive 4.0 – Transformation der Supply Chain werden von den Unternehmen und Institutionen

AUDI, Bosch, Bosch Rexroth, BMW, Daimler, Daimler Protics, DFKI, Ford, GfPM, Hella, htw saar, IPL, MAN, Mann & Hummel, Opel, PwC, Scania, Schaeffler Technologies, SMART, SMR Automotive, Siemens, ThyssenKrupp, Volkswagen, Yazaki, ZeMA und ZF Friedrichshafen u.a. die Themen angesprochen, die jetzt neue Mehrwerte im Produkt, in den Prozessen und in der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden bieten. Die Eröffnungsbeiträge, die Ausstellung und die Abendveranstaltung mit der Preisverleihung und die Ausstellung erfolgen wieder gemeinsam mit der parallelen stattfindenden 10. Montagetagung des ZeMA.

Sie haben Gelegenheit, nach den Vorträgen am 12. April in den Besuchen der Werke Adient im Ford Supplierpark Saarlouis, Bosch in Homburg, Opel in Kaiserslautern, SMART in Hambach und ZF Friedrichshafen in Saarbrücken mit dem Management den Umsetzungsstand selbst beurteilen und diskutieren zu können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit dabei sein können oder Kolleginnen/Kollegen und Geschäftspartner über die Veranstaltung am 11./12. April 2018 in Saarbrücken informieren.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Logistik":

Eine offene Brücke für Big Data

Es klingt ganz ein­fach: In­du­s­trie 4.0 be­nö­t­igt Tech­no­lo­gie 4.0. Doch was ge­nau zeich­net ei­ne mo­der­ne Shop-Floor-Lö­sung aus? Auf wel­che Punk­te müs­sen Un­ter­neh­men ach­ten, wenn sie den Sprung ins IIoT wa­gen wol­len? In­du­s­trie-4.0-Spe­zia­list FOR­CAM stellt in ei­ner Ar­ti­kel­se­rie die wich­tigs­ten Mo­du­le vor.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.