Automotive & Supply Chain 2020+: Schritte in eine neue Welt der Produkte, Prozesse, Zusammenarbeit und Verantwortung

32. Frühjahrskongress des AKJ Automotive am 5. und 6. April 2017 in Saarbrücken

AKJ2017 (PresseBox) ( Saarbrücken, )
Automotive & Supply Chain 2020+: Schritte in eine neue Welt der Produkte,
Prozesse, Zusammenarbeit und Verantwortung


Unter diesem Motto werden wir am 5./6. April 2017 die Vorträge, Diskussionen und Beiträge von OEM, Zulieferern und Dienstleistern in unserem Jahreskongress des AKJ Automotive integrieren. Am 5. April, dem ersten Tag, berichten Volkswagen und Bosch über die Herausforderungen neuer Fahrzeug- und Komponentenportfolien und die hieraus folgenden Konsequenzen für Produktion und Logistik sowie die Lieferbeziehungen zu Lieferanten und Dienstleistern. Jetzt kommt es darauf an, geeignete Maßnahmen zur Digitalisierung beschleunigt einzuleiten und umzusetzen. Die Bereitschaft und Sensibilität, so auch unsere Erkenntnis aus Projektgesprächen mit OEM und Zulieferern, ist jetzt in den Unternehmen vorhanden.

Die Key-Note-Beiträge am 5. April sind:
  • Prof. Dr. Siegfried Fiebig – Vorsitzender der Geschäftsführung Volkswagen Sachsen
  • Dr. Uwe Gackstatter – Bereichsvorstand Dieselsystems Bosch, Stuttgart
Danach findet leitet Frau Anja Kohl (ARD) nach einem weiteren Impulsvortrag von PriceWaterhouseCoopers zur Zukunft der Automobilindustrie die Podiumsdiskussion mit den Eröffnungsrednern und weiteren Executives.

Am Nachmittag folgen dann weitere 8 Vorträge von OEM, Zulieferern und Dienstleistern sowie am Abend das Galadinner und die Verleihung des elogistics award 2017. Zeitgleich berichten im Foyer und den Pausenräumen mehr als 25 Aussteller über aktuelle Innovationen und Prozessthemen und erweitern so ihr Netzwerk für eigene Weiterentwicklungen in deren Unternehmen.

Die Eröffnungsbeiträge am 6. April sind:
  • Martin Neuhold - Senior Director Kienbaum Management Consultant über Strategien/Methoden zur Beherrschung des Komplexitätsspagats
  • Dr. Achim Agostini - Head of Global Sales and Service, ThyssenKrupp System Engineering über Montage- und Logistikkonzepte in der Serienfertigung
Die Veranstaltung umfasst Vorträge, Diskussionsbeiträge und Werksbesuche mit Beteiligung der Unternehmen AUDI, Bosch, BMW, Daimler, Daimler Protics, Deutz, Ford, Getrag/Magna, Hella, HTW, IPL,Johnson Controls, Kienbaum, Kostal, MAN, Magna, PwC, Peter Kaiser, Siemens, SMART, Volkswagen, Yazaki, ZeMA, ZF Friedrichshafen (SB) u.a.

Die Konferenz schließt am Nachmittag des 6. April wieder mit Werksbesuchen bei den besten Unternehmen der Region und es werden vertiefenden Workshops durchgeführt.

Die aktuellen Informationen zum Programm stehen auf der Website des Kongresses zur Verfügung: http://www.akjnet.de/akj2017

Informationen zum Veranstalter AKJ Automotive:


Der Arbeitskreis AKJ Automotive (www.akjnet.de) beschäftigt sich seit seiner Gründung im Jahr 1985 mit Strategien und Lösungen für die Neuausrichtung und Optimierung der Kernprozesse und Lieferbeziehungen in der Automobil- und Zulieferindustrie. Er versteht sich als Plattform zum Austausch von Erfahrungen für die drei beteiligten Parteien in der automobilen Wertschöpfungskette (OEM, Lieferanten und Logistik-dienstleister) und bietet den Rahmen zur offenen Diskussion aktueller Fragestellungen in der Zusammenarbeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.