PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 780443 (AixConcept GmbH)
  • AixConcept GmbH
  • Pascalstraße 71
  • 52076 Aachen
  • http://www.aixconcept.de
  • Ansprechpartner
  • Volker Jürgens
  • +49 (2408) 709932

„Schulen haben technischen Nachholbedarf“

Didacta 2016: AixConcept bietet passende Komplettlösungen für jede Bildungseinrichtung.

(PresseBox) (Aachen, ) In Köln hat am Dienstag Europas größte Bildungsmesse, die Didacta, begonnen. Im Zentrum der Messe steht in diesem Jahr auch das „digitale Klassenzimmer“. Und das wurde auch Zeit, wie der Didacta-Präsident Wassilios Fthenakis in einem Interview mit der Neuen Westfälischen Zeitung deutlich machte: „Da die Bundesregierung und die Bundesländer in der Vergangenheit nicht den Mut aufbrachten, das Bildungssystem auf die Möglichkeiten durch Technologien vorzubereiten, haben wir im Vergleich zu anderen Ländern großen Nachholbedarf.“ Und das, obwohl es die idealen technischen Lösungen für die Schule von morgen bereits gibt.

Das Aachener Unternehmen AixConcept gilt deutschlandweit als verlässlicher Partner in allen Fragen zur Schul-IT, der für jede Schulform die passende Komplettlösung für Netzwerk, Hardware und Software im Angebot hat. Mehr als 1.400 Schulen arbeiten bereits mit den bewährten Lösungen von AixConcept. „Nach ausführlicher Planung und Beratung können wir jeder Schule individuell das zu ihr passende Netzwerk schlüsselfertig übergeben“, sagt AixConcept-Geschäftsführer Volker Jürgens. Um Schulen immer die besten und modernsten Lösungen bieten zu können, setzt Jürgens auf einen engen Austausch mit Experten aus Wissenschaft und der Bildungswirtschaft. Möglich macht das sein Engagement als Vorsitzender des Arbeitskreises „Bildung und Technologie“ im Didacta-Verband. „Wir gestalten die Zukunft von Schulen mit, da müssen wir immer auf dem neuesten Stand sein“, betont Jürgens.

Mit seinen passgenauen Lösungen und dem Support, der auch nach Einführung des Netzwerkes bestehen bleibt, baut AixConcept Berührungsängste und Hemmschwellen in Bildungseinrichtungen ab. Damit hilft das Aachener Unternehmen, die digitale Revolution im Klassenzimmer weiter voranschreiten zu lassen. Darin, so Wassilios Fthenakis in dem Zeitungsinterview, liegen große Chancen für die gesamte Gesellschaft. Laut des Didacta-Präsidenten schaffen es moderne Technologien etwa, Kindern aller Schichten den Zugang zu Bildung zu erleichtern. Zudem fördern sie das individuelle Lernen. Mit neuen Technologien in der Schule ist es möglich, den Traum von echter Chancengleichheit wahrzumachen.

Was alles schon heute in Schulen mit der richtigen Technik möglich ist, zeigt AixConcept nicht nur während der Didacta am Messestand. Das Team um Volker Jürgens besucht interessierte Schulen gemeinsam mit seinem Partner Microsoft auch direkt vor Ort. Kostenfrei. So können sich Verwaltungsverantwortliche und vor allem Lehrer selbst davon überzeugen, wie kinderleicht sich neue Technologien in die Schule integrieren lassen. Termine für einen Besuch lassen sich individuell vereinbaren.