Sensoren digitalisieren, der Stecker macht's

Holzkirchen, (PresseBox) - Die Intelligenz digitaler Sensoren sitzt meist im Anschlussstecker oder im Sensorgehäuse. Die Firma AHLBORN hat eigens für den Anschluss beliebiger Sensoren eine entsprechende Messtechnik entwickelt, die sich besonders auf den Anschlussstecker konzentriert und eine einfache Digitalisierung entsprechender Sensorik bietet. Vorteile dieser neuen ALMEMO® D7 Steckertechnologie sind die digitale Signalübertragung, beliebige Kabellängen und austauschbare Sensoren ohne Verlust von Kalibrierdaten. Der Sensor kann damit unabhängig vom Messgerät kalibriert werden. Das bedeutet Geld sparen, denn eine Kalibrierung der gesamten Messkette ist bei digitalisierten Sensoren nicht mehr notwendig. Zudem können individuelle Sensorparameter wie Skalierung, Dämpfung, Mittelwertbildung, Messrate oder auch längere Kommentare im Anschlussstecker gespeichert werden. Jeder ALMEMO® D7 Stecker bietet Platz für 10 Mess- und Rechenkanäle. Die Darstellungsbereiche im Messgerät können bei Verwendung dieser neuartigen Stecker auf 200.000 Digits erweitert werden. Über das patentierte Sensormenü erfolgt einerseits die Darstellung der Sensorparameter und anderseits die Konfiguration des Sensors, und zwar geräteunabhängig. Messgeräte wie z.B. der Touchscreen Datenlogger ALMEMO® 710 sind mit der ALMEMO® D7 Steckertechnologie auf diese Weise für neue Applikationen beliebig erweiterbar. Die Konfiguration der Anschlussstecker ist übrigens denkbar einfach, und wird entweder über das geräteseitige Sensormenü oder eine kostenlose Konfigurationssoftware vorgenommen. Anschließbar sind die Stecker an alle ALMEMO® Datenlogger der Generation V7, entwickelt und hergestellt bei AHLBORN in Deutschland.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.