PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 645029 (AHC Oberflächentechnik GmbH)
  • AHC Oberflächentechnik GmbH
  • Boelckestraße 25-57
  • 50171 Kerpen
  • http://www.ahc-surface.com/
  • Ansprechpartner
  • Jürgen Diesing
  • +49 (2237) 502-362

Sir Face präsentiert

Neuer Videoclip mit dem Gecko von AHC Oberflächentechnik

(PresseBox) (Kerpen, ) AHC Oberflächentechnik verwendet den Madagaskar-Tag-Gecko in seiner Außendarstellung. Ein dreidimensionaler Gecko mit menschlichen Zügen wurde exklusiv für AHC Oberflächentechnik geschaffen. Die 3D-Figur erhielt in einem Namenswettbewerb den Namen Sir Face, ein Wortspiel mit Surface (Englisch für Oberfläche). Sir Face ist in den verschiedensten Situationen ein medialer Wegbegleiter, der die Aufmerksamkeit erhöht und Botschaften einprägsamer macht.

So erscheint Sir Face beispielsweise auf Messen und in Anzeigen für Fachzeitschriften. In den Anzeigen in Form von Cartoons erklärt er die Besonderheit des einen oder anderen Beschichtungsverfahrens. Die Cartoons sind ein echter Hingucker und eine willkommene Abwechslung im Werbe-Einerlei.

Nun ist der zweite Sir Face - Film fertig geworden, ein kurzweiliger und informativer Clip über das so genannte SELGA-COAT®-Verfahren. Sir Face stellt hier zusammen mit der Betriebsleiterin des Werkes Faulquemont (Frankreich) in einer "Live-Schaltung" das innovative Beschichtungsverfahren für Aluminium-Werkstoffe vor.

Mit dem selektiven SELGA-COAT®-Beschichtungsverfahren von AHC steht eine wirtschaftliche und umweltgerechte Alternative zu den klassischen chemischen und galvanischen Tauchbeschichtungen zur Verfügung.

Bei der typischen Badbeschichtung werden Bauteile in einem großen Elektrolyt-Tauchbad unter Stromeinwirkung beschichtet. Beim SELGA-COAT®-Verfahren wird das Aluminiumbauteil hingegen nicht in einen Elektrolyten getaucht, sondern in ein Beschichtungswerkzeug gelegt. Die Elektrolytflüssigkeit bewegt sich mit hoher Geschwindigkeit zwischen dem als Anode geschalteten Bauteil und der Kathode. Integrierte Abdichtsysteme sorgen in dem speziell angefertigten Werkzeug dafür, dass der Elektrolyt in definierten Teilbereichen zirkuliert. So wird nur die Funktionsfläche des Bauteils vom Elektrolyten unter Stromeinwirkung umströmt und beschichtet. Das Abkleben der Bauteile entfällt ebenso wie eine mechanische Nacharbeit.

Sir Face wird in Zukunft noch weitere neue Verfahren der AHC Gruppe erläutern.

Website Promotion

AHC Oberflächentechnik GmbH

AHC Oberflächentechnik GmbH umfasst 19 Werke mit dem Stammsitz in Kerpen bei Köln. Schwerpunkt des Geschäftsfeldes der AHC-Gruppe ist die funktionelle Veredelung von technischen Oberflächen als Dienstleistung. Bauteile beispielsweise für die Automobilindustrie, für den Maschinenbau, für die Elektrik und Elektronik sowie für zahlreiche andere Branchen werden mittels patentierter und eigen-entwickelter Verfahren vor Korrosion und Verschleiß geschützt oder mit speziellen Eigenschaften versehen. Bewährt haben sich die Verfahren der hartanodischen Oxidation von Aluminium-Werkstoffen (HART-COAT®) und der chemischen Vernickelung von Eisen- und Nicht-Eisen-Werkstoffen (DURNI-COAT®). Während mit ersterem Verfahren, auch als Harteloxal bekannt, eine harte Aluminiumoxidschicht erzeugt wird, beschichtet man mit dem zweiten Verfahren die Oberfläche mit einer Nickel-Phosphor-Legierung bestimmter Zusammensetzung.

Als weitere Verfahren seien erwähnt die plasmachemischen Verfahren zur Veredelung von Magnesium-Werkstoffen (MAGOXID-COAT®) und von Aluminium-Werkstoffen (KEPLA-COAT®), trockenschmierende Gleitbeschichtungen GLISS-COAT®, das META-COAT®-Verfahren für die zuverlässige Metallisierung von Hochleistungskunststoffen sowie eine spezielle Dünnchrombeschichtung DURALLOY® für tribologische Herausforderungen.

AHC Benelux mit seinen zwei Standorten in Eindhoven und Venlo, Niederlande, erweitern das Dienstleistungsangebot durch eine Reihe von Gleitbeschichtungen, die unter dem Begriff "Synergetische Beschichtungen" zusammmengefasst sind. Weitere Verfahren sind Beschichtungen mit Nickel-Sulfamat, Zinn, Silber und Gold. Abgerundet wird das Angebot der Niederländer durch hartanodisierte "AHC-Zylinderrohre" aus Aluminium, die überwiegend in der Pneumatik- und in der Niederdruck-Hydraulik-Industrie eingesetzt werden.

Für patentierte Beschichtungen werden Lizenzen in alle Welt vergeben. Weltweit wird durch die RIAG Oberflächentechnik AG in der Schweiz der gesamten Bedarf an Prozesschemikalien für Verfahren zur chemischen und elektrochemischen Behandlung von Metallen und Kunststoffen abgedeckt.

Forschung und Entwicklung sind für die AHC-Gruppe von großer Bedeutung. Um jederzeit speziell bedarfsorientiert zu produzieren, wird eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden gepflegt. Bestehende Verfahren und Applikationen werden optimiert und kontinuierlich neue Möglichkeiten entwickelt.

AHC-Berater unterstützen die Kunden von der Planungs- und Konstruktionsphase an, sie helfen bei der Definition des exakten Anforderungsprofils ebenso wie bei der Wahl der optimalen Materialien und Verfahren.