PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 691604 (AHC Oberflächentechnik GmbH)
  • AHC Oberflächentechnik GmbH
  • Boelckestraße 25-57
  • 50171 Kerpen
  • http://www.ahc-surface.com/
  • Ansprechpartner
  • Jürgen Diesing
  • +49 (2237) 502-362

Galvanik mit Zukunft

Die Duralloy Süd GmbH in Villingen-Schwenningen

(PresseBox) (Kerpen, ) Die Duralloy Süd GmbH ist ein führender Anbieter von Beschichtungs-lösungen im Bereich der Dünnchrom-/Strukturchrom-Beschichtung. Zugleich bietet sie klassische galvanische Beschichtungen an. Das Unternehmen hat seine Betriebsstätte in Villingen-Schwenningen und mit der Duralloy AG Schweiz ein Schwesterunternehmen in Härkingen (Schweiz). In beiden Unternehmen zusammen sind heute 50 Mitarbeiter beschäftigt.

1970 entwickelte die Rotel Holding AG einen Hartmetallüberzug im Dünnschichtsegment, um tribologische Eigenschaften und guten Korrosionsschutz zu kombinieren. Nach kontinuierlicher Verbesserung wurde das Verfahren 1977 patentiert. Marco Santini erwarb 1988 die Patentrechte und gründete zunächst die Duralloy AG Schweiz. Hier wird bis heute ausschließlich das DURALLOY®-Beschichtungsverfahren betrieben, mit dem extrem harte, rissfreie, präzise, sehr dünne und hochreine metallische Chromschichen erzeugt werden.

Im Jahre 1991 erwarb Marco Santini die Klaiber Metallveredelung mit Sitz im badischen Villingen-Schwenningen. Der Familienbetrieb war eine klassische Galvanik, zunächst mit der Uhrenindustrie und später der Medizintechnik als Hauptabnehmerbranche. 2002 wurde die heutige Betriebshalle am Eckweg eröffnet und das Unternehmen in Duralloy Süd GmbH umbenannt. Zu den galvanischen Verfahren von Klaiber gesellte sich das DURALLOY®-Verfahren aus der Schweiz. Im Jahre 2008 erwarb Aalberts Industries N.V. aus den Niederlanden die Betriebe in Villingen-Schwenningen und im schweizerischen Härkingen und gliederte sie in die AHC-Gruppe ein. Heute tätigen die beiden Duralloy-Werke 40 % ihres Umsatzes mit der Automobilindustrie und 30 % mit dem Maschinenbau, und der Rest verteilt sich auf die Uhrenindustrie, Elektrotechnik, die Medizintechnik, die Sanitärtechnik sowie die Textil- und Druckindustrie.

Wie Produktionsleiter Helmut Siegert ausführt, ist die Duralloy Süd GmbH bis heute ihren beiden erfolgreichen Produktionslinien treu geblieben. Das ist zum einen das bereits erwähnte DURALLOY®-Verfahren zur Erzeugung von Dünnchrom-/Strukturchrom-Schichten auf Metalle. Ihre Mikro-Perlstruktur der Oberflächen ist ideal für Schmiermitteleinlagerungen. So genannte Schmierstofftaschen bilden ein Ölreservoir für extreme Bedingungen wie Mangelschmierung oder Trockenschmierung. Reib- und Schwingungskorrosion von Passungen lassen sich durch eine DURALLOY®-Strukturchromschicht vermeiden. Dadurch erhöht sich entscheidend die Verschleißbeständigkeit des beispielsweise in Getrieben oder bei Welle-Nabe-Verbindungen beanspruchten Materials. DURALLOY® findet auch Anwendung im Offshore-Bereich oder in Baumaschinen auf Schiffen, wo es um den Schutz vor hochkorrosiver Beanspruchung von Bauteilen geht. Aber auch druckbelastete Teile wie Linearführungen oder Kugellager sowie Aggregate, die aggressiven Gasen in Walzwerken oder im Hüttenwesen ausgesetzt sind, werden durch eine DURALLOY®-Schicht geschützt.

Zum anderen werden die galvanischen Verfahren Kupfer-Nickel-Chrom und Silber, Gold, Zinn, Kupfer (cyanidisch und sauer) sowie Matt-, Glanz- und Veloursnickel betrieben. Der Bereich der galvanischen Verfahren umfasst die aus mehreren Bädern bestehende Handgalvanik sowie eine große Anlage zur Trommelbeschichtung, vor allem von Teilen aus Zinkdruckguss. Beschichtet werden Präzisionsfedern für die Elektrotechnik, Schaltelemente sowie Stanz- und Biegeteile für die Automobilindustrie oder unterschiedlichste medizinisch-chirurgische Instrumente. Der Star unter den zu beschichtenden Bauteilen ist eine Oscar-Figur für Preisverleihungen, die natürlich vergoldet wird.

Um eine dauerhafte Qualität der beschichteten Bauteil zu garantieren, werden modernste Messinstrumente genutzt, wie Röntgenverfahren zur Bestimmung der Schichtdicke. Ein eigenes Labor steht zur Verfügung zur Analyse und Kontrolle der Elektrolyte und der Betriebshilfsstoffe. Die Duralloy Süd GmbH ist zertifiziert nach ISO 9001:2008 (Qualitäts-managementsystem).

Das Unternehmen ist stolz auf seine Ausbildung und seine Auszubildenden. Insbesondere dann, wenn Werkleiter Helmut Grotenrath einem Auszubildenden gratulieren kann, der mit einer Durchschnittsnote von 2,1 Kammersieger der Handwerkskammer Konstanz geworden ist. Die Duralloy Süd GmbH engagiert sich darüber hinaus ehrenamtlich bei der proKids-Stiftung in Villingen-Schwenningen, die junge, bedürftige Familien vor Ort unterstützt. Die Azubis des zweiten und dritten Lehrjahres aus der gesamten AHC-Gruppe haben im September 2013 die Anlage eines Jugendhauses renoviert und auf Hochglanz gebracht - mit Unterstützung der Führungscrew der Duralloy Süd GmbH. Das Engagement bei der proKids-Stiftung wird dauerhaft fortgeführt.

Die Duralloy Süd GmbH sieht sich zum einen durch seine breite Verfahrenspalette und durch sein Engagement in der Ausbildungs- und Jugendarbeit für die Zukunft gut aufgestellt.

Website Promotion

AHC Oberflächentechnik GmbH

AHC Oberflächentechnik GmbH umfasst 19 Werke mit dem Stammsitz in Kerpen bei Köln. Schwerpunkt des Geschäftsfeldes der AHC-Gruppe ist die funktionelle Veredelung von technischen Oberflächen als Dienstleistung. Bauteile beispielsweise für die Automobilindustrie, für den Maschinenbau, für die Elektrik und Elektronik sowie für zahlreiche andere Branchen werden mittels patentierter und eigen-entwickelter Verfahren vor Korrosion und Verschleiß geschützt oder mit speziellen Eigenschaften versehen. Bewährt haben sich die Verfahren der hartanodischen Oxidation von Aluminium-Werkstoffen (HART-COAT®) und der chemischen Vernickelung von Eisen- und Nicht-Eisen-Werkstoffen (DURNI-COAT®). Während mit ersterem Verfahren, auch als Harteloxal bekannt, eine harte Aluminiumoxidschicht erzeugt wird, beschichtet man mit dem zweiten Verfahren die Oberfläche mit einer Nickel-Phosphor-Legierung bestimmter Zusammensetzung.

Als weitere Verfahren seien erwähnt die plasmachemischen Verfahren zur Veredelung von Magnesium-Werkstoffen (MAGOXID-COAT®) und von Aluminium-Werkstoffen (KEPLA-COAT®), trockenschmierende Gleitbeschichtungen GLISS-COAT® sowie eine spezielle Dünnchrombeschichtung DURALLOY® für tribologische Herausforderungen.

AHC Benelux mit seinen zwei Standorten in Eindhoven und Venlo, Niederlande, erweitern das Dienstleistungsangebot durch eine Reihe von Gleitbeschichtungen, die unter dem Begriff "Synergetische Beschichtungen" zusammmengefasst sind. Weitere Verfahren sind Beschichtungen mit Nickel-Sulfamat, Zinn, Silber und Gold. Abgerundet wird das Angebot der Niederländer durch hartanodisierte "AHC-Zylinderrohre" aus Aluminium, die überwiegend in der Pneumatik- und in der Niederdruck-Hydraulik-Industrie eingesetzt werden.

Für patentierte Beschichtungen werden Lizenzen in alle Welt vergeben. Weltweit wird durch die RIAG Oberflächentechnik AG in der Schweiz der gesamten Bedarf an Prozesschemikalien für Verfahren zur chemischen und elektrochemischen Behandlung von Metallen und Kunststoffen abgedeckt.

Forschung und Entwicklung sind für die AHC-Gruppe von großer Bedeutung. Um jederzeit speziell bedarfsorientiert zu produzieren, wird eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden gepflegt. Bestehende Verfahren und Applikationen werden optimiert und kontinuierlich neue Möglichkeiten entwickelt.

AHC-Berater unterstützen die Kunden von der Planungs- und Konstruktionsphase an, sie helfen bei der Definition des exakten Anforderungsprofils ebenso wie bei der Wahl der optimalen Materialien und Verfahren.