PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 779402 (AHC Oberflächentechnik GmbH)
  • AHC Oberflächentechnik GmbH
  • Boelckestraße 25-57
  • 50171 Kerpen
  • http://www.ahc-surface.com/
  • Ansprechpartner
  • Jürgen Diesing
  • +49 (2237) 502-362

Chemische Vernickelung von Hohlwellen

(PresseBox) (Kerpen, ) Der CNC-Mehrspindeldrehautomat MS40C der INDEX-Werke GmbH & Co. KG Hahn & Tessky in Esslingen ist als modulares System konzipiert worden. Die kundenspezifische Konfiguration mit bis zu 12 CNC-Kreuzschlitten, Y-Achsen, Synchronspindeln und weiteren Optionen ermöglicht eine hochproduktive Bearbeitung von Stangen sowie Futterteilen. Die V-förmige Anordnung der Werkzeugträger in jeder Spindellage gewährleistet, dass nur der Werkzeughalter die Art der Bearbeitungsschritte bestimmt. Von daher kann eine Außen- und Innenbearbeitung mit starren oder angetriebenen Werkzeugen an jeder Station durchgeführt werden. Darüber hinaus kann der Automat auch als Doppeldreispindler konfiguriert werden.

Die Mehrspindler werden durch eine Hohlwellenmotor-Technologie in allen Arbeitsspindeln angetrieben. Die Wellen sind mit Chemisch Nickel (DURNI-COAT®) beschichtet, um sie vor Korrosion und Verschleiß zu schützen. Sie sind in dem Mehrspindeldrehautomaten rechtwinklig zu den Spindeln angebracht sind.

Bei dem Beschichtungsverfahren scheiden sich Nickel-Phosphor-Legierungsschichten haftfest auf Oberflächen ab. Der Beschichtungsprozess erfolgt in einem wässrigen Elektrolyten mit gelösten Nickelionen. Ein Reduktionsmittel liefert den Phosphor, der gleichmäßig in die Nickelschicht eingebaut wird. Die Legierungsabscheidung beruht auf einer chemischen Reaktion, weswegen keine äußere Stromquelle benötigt wird. Dieses stromlose Verfahren ermöglicht, anders als eine galvanische Beschichtung, eine konturengetreue Abbildung der Oberfläche mit einer überall gleichmäßigen Schichtdicke.

Die Vorzüge einer Chemisch Nickel-Schicht sind im Allgemeinen: Korrosionsbeständigkeit, Verschleißfestigkeit, Duktilität, konturentreue Nachbildung der Grundwerkstoffoberfläche sowie eine porenfreie Oberfläche. Bei der Wahl der DURNI-COAT®-Varianten und der Schichtdicke sind jedoch Korrosionsbedingungen, Art und Beschaffenheit des Grundwerkstoffes und seiner Oberfläche, das Tribosystem und die erforderliche Lebensdauer zu berücksichtigen.

Website Promotion

AHC Oberflächentechnik GmbH

AHC Oberflächentechnik GmbH umfasst mehr als 20 Werke mit dem Stammsitz in Kerpen bei Köln. Schwerpunkt des Geschäftsfeldes der AHC-Gruppe ist die funktionelle Veredelung von technischen Oberflächen als Dienstleistung. Bauteile beispielsweise für die Automobilindustrie, für den Maschinenbau, für die Elektrik und Elektronik sowie für zahlreiche andere Branchen werden mittels patentierter und eigen-entwickelter Verfahren vor Korrosion und Verschleiß geschützt oder mit speziellen Eigenschaften versehen. Bewährt haben sich die Verfahren der hartanodischen Oxidation von Aluminium-Werkstoffen (HART-COAT®) und der chemischen Vernickelung von Eisen- und Nicht-Eisen-Werkstoffen (DURNI-COAT®). Während mit ersterem Verfahren, auch als Harteloxal bekannt, eine harte Aluminiumoxidschicht erzeugt wird, beschichtet man mit dem zweiten Verfahren die Oberfläche mit einer Nickel-Phosphor-Legierung bestimmter Zusammensetzung.

Als weitere Verfahren seien erwähnt die plasmachemischen Verfahren zur Veredelung von Magnesium-Werkstoffen (MAGOXID-COAT®) und von Aluminium-Werkstoffen (KEPLA-COAT®), trockenschmierende Gleitbeschichtungen GLISS-COAT® sowie eine spezielle Dünnchrombeschichtung DURALLOY® für tribologische Herausforderungen.

AHC Benelux mit seinen zwei Standorten in Eindhoven und Venlo, Niederlande, erweitern das Dienstleistungsangebot durch eine Reihe von Gleitbeschichtungen, die unter dem Begriff "Synergetische Beschichtungen" zusammmengefasst sind. Weitere Verfahren sind Beschichtungen mit Nickel-Sulfamat, Zinn, Silber und Gold. Abgerundet wird das Angebot der Niederländer durch hartanodisierte "AHC-Zylinderrohre" aus Aluminium, die überwiegend in der Pneumatik- und in der Niederdruck-Hydraulik-Industrie eingesetzt werden.

Für patentierte Beschichtungen werden Lizenzen in alle Welt vergeben. Weltweit wird durch die RIAG Oberflächentechnik AG in der Schweiz der gesamten Bedarf an Prozesschemikalien für Verfahren zur chemischen und elektrochemischen Behandlung von Metallen und Kunststoffen abgedeckt.

Prozesstechnologie ist für die AHC-Gruppe von großer Bedeutung. Um jederzeit speziell bedarfsorientiert zu produzieren, wird eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden gepflegt. Bestehende Verfahren und Applikationen werden optimiert und kontinuierlich neue Möglichkeiten entwickelt.

AHC-Berater unterstützen die Kunden von der Planungs- und Konstruktionsphase an, sie helfen bei der Definition des exakten Anforderungsprofils ebenso wie bei der Wahl der optimalen Materialien und Verfahren.