Afriso Sensormodul CAPBs® sens WQ 10

Exakte Wasseranalyse für Service und Instandhaltung

Das CAPBs® sens WQ 10 von Afriso überträgt die Messwerte per Bluetooth direkt auf das Smartphone oder Tablet, Quelle: Afriso (PresseBox) ( Güglingen, )
Mit dem neuen Sensormodul CAPBs® sens WQ 10 von Afriso können Servicetechniker, Instandhalter oder Sachverständige im Rahmen einer Wasseranalyse alle relevanten Bestandteile wasserführender Anlagen einfach vor Ort bestimmen und digital dokumentieren.

Afriso ermöglicht mit dem Set CAPBs® sens WQ 10 eine nahezu vollständige Wasseranalyse direkt vor Ort. Voraussetzung ist ein Basisgriff aus der CAPBs®-Reihe, in den das Sensormodul gesteckt wird. Statt Teststreifen und vielen verschiedenen Einzelgeräten nutzen Anwender damit nur eine Messeinheit direkt am Einsatzort.

Das hochwertige Sensormodul gewährleistet verlässliche und damit glaubwürdige Ergebnisse. Elektrische Leitfähigkeit, pH-Wert und Temperatur ermittelt der Sensor gleichzeitig. Aus diesen Ergebnissen werden TDS-Wert, Salzgehalt und deutsche Härte abgeleitet. Die Messwerte werden mit der zugehörigen App Eurosoft Live in Echtzeit auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt.

Der Nutzen: Vorbeugende Analysen

Für das Wartungspersonal, den Instandhalter oder Sachverständige hat das Sensormodul erhebliche Vorteile: Sie bewerten bspw. Prozess- oder Trinkwasser direkt vor Ort und können somit den sachgerechten Betrieb von Anlagen sofort bestätigen. Bei Auffälligkeiten können direkt Gegenmaßnahmen eingeleitet werden und es entfällt der oft sehr hohe Zeit- und Logistikaufwand für Labortests.

Auch für verantwortliche Personen im Bereich der Haus- und Gebäudetechnik lohnt sich das Gerät: Die Messeinheit ist für Wasseranalysen nach VDI 2035 sowie zur Überprüfung von Wasseraufbereitungsanlagen bei der Vollentsalzung nach dem Ionentauscherprinzip, dem Osmoseverfahren und für die pH-Wert-Anhebung geeignet. So kann z.B. die Wasserqualität direkt als Ursache für Korrosion in der Heizungsanlage ausgeschlossen oder bestätigt werden.

Der Clou: Einfache Dokumentation

Durch modernste Technologie ist eine verlässliche Dokumentation mit wenig Aufwand möglich. Aus den Messwerten lassen sich direkt PDF-Messprotokolle mit Datum und Uhrzeit erstellen. Diese können auf iOS- und Android-Endgeräten gespeichert und versendet werden. Außerdem lassen sich den Messwerten zusätzliche Informationen wie z. B. Kundenname oder sogar die eigene Unterschrift hinzufügen. Dies sorgt für maximale Absicherung.

Das Konzept: Modulare Bauweise

Der Basisgriff CAPBs® BG 10 und das Sensormodul CAPBs® sens WQ 10 bilden zusammen eine Messeinheit. Diese modulare Bauweise ist die Grundlage der Afriso CAPBs® Reihe. Der Basisgriff nimmt verschiedenste Sensormodule auf und überträgt die Daten per Bluetooth zum Smartphone oder Tablet. Dadurch werden viele Einzelmessgeräte überflüssig. Afriso bietet Sensormodule für eine Vielzahl von Messgrößen: Egal ob Druck, Temperatur, Volumenstrom, Luftfeuchte oder Gaskonzentrationen – Servicetechniker brauchen künftig also nur noch ein Gerät. Und diese Anschaffung lohnt sich: In den meisten Fällen hat sich das Gerät dank seiner Vielfalt nach wenigen Einsätzen amortisiert.

Das Sensormodul ist einzeln oder im praktischen Set zur Wasserqualitätsbestimmung erhältlich. Es enthält das Sensormodul, die zugehörigen Kalibrierlösungen und Probenbehälter. Die Auslieferung erfolgt im robusten Systemkoffer, passend zum Werkzeugkoffer- und Regalsystem Sortimo-BOXX.

Ob im Set oder ohne — die Stärken des CAPBs® sens WQ 10 von Afriso sind einfache, verlässliche Analysen vor Ort und die digitale Dokumentation.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.