PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 761970 (AFAG Messen und Ausstellungen GmbH)
  • AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
  • Messezentrum 1
  • 90471 Nürnberg
  • http://www.afag.de/
  • Ansprechpartner
  • Kathrin Winkler
  • +49 (911) 98833-145

iENA 2015 – Ideen, Erfindungen und Neuheiten aus der ganzen Welt

Internationale Fachmesse "Ideen - Erfindungen - Neuheiten" / Vom 29. Oktober bis 1. November 2015 präsentieren Erfinder und Organisationen aus 36 Ländern rund 700 Erfindungen

(PresseBox) (Nürnberg, ) Die iENA (Internationale Fachmesse „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“) lädt zum 67. Mal ins Nürnberger Messezentrum ein. Vom 29. Oktober bis 1. November 2015 präsentieren Erfinder aus vielen Ländern der Erde rund 700 Einzelerfindungen von Hightech bis Lowtech. Mit dabei sind auch wieder zahlreiche Entwickler und Erfinder aus Deutschland sowie viele Nachwuchserfinder, die das Innovationspotential Deutschlands unter Beweis stellen. Die iENA zählt als das weltweit bedeutendste Branchenereignis der Erfinderszene. Praktische Alltagserfindungen, wie der Rollenkoffer, die kindersichere Steckdose oder die aufrollbare Hundeleine nahmen auf der iENA ihren Anfang.

Von Angola bis Taiwan – hohe Internationalität auf der iENA
Auf der iENA 2015 versammeln sich Erfinder, Verbände und Organisationen aus 36 Ländern, wie Italien, Libyen, Moldau, Türkei, Philippinen und den USA. In diesem Jahr sind 16 Länderkollektive auf der iENA vertreten. Diese versammeln Erfinder aus Ägypten, Angola, Bosnien-Herzigowina, China, Deutschland, dem Iran, dem Königreich Saudi-Arabien, Korea, Kroatien, Malaysia, Österreich, Polen, Russland, Spanien, Taiwan und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Besondere Impulse kommen in diesem Jahr aus Polen, dem Partner der iENA 2015.

Polen – Partner der iENA 2015
Die Abteilung für Handel und Investitionen der Polnischen Botschaft in Berlin präsentiert auf der iENA Erfindungen und innovative Lösungen von wissenschaftlichen Forschungsinstituten, innovativen Unternehmen und individuellen Forschern aus Polen. Das Land verzeichnet ein ansteigendes Engagement von Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung sowie wachsende Investitionen ausländischer Konzerne. Die Vorzüge Polens liegen in gut ausgebauten wissenschaftlichen Einrichtungen, politischer Stabilität und einer guten Wirtschaftslage. Die Fachmesse iENA ist seit Jahren ein fester Termin im Messekalender der polnischen Forscher und Entwickler.
Von der Idee zum Markterfolg

Die iENA bietet die Möglichkeit zum intensiven Erfahrungsaustausch der Erfinder untereinander und stellt zugleich ein Forum der Information. Im Mittelpunkt der iENA steht die erfolgreiche Vermarktung der Erfindungen, so hat die iENA bereits vielen Erfindern und ihren Entwicklungen zu Markterfolg verholfen. Die Erfinder treffen auf der iENA auf Investoren, Hersteller, Vertreter aus dem Handel sowie auf Consultingbüros und internationale Verwertungsfirmen, die auf der Suche nach neuen Produktideen sind.

Zahlreiche Produkte, die heute aus dem Alltag kaum wegzudenken sind, belegen den Stellenwert der iENA bei der Vermarktung von Erfindungen. So wurden einige iENA-Ideen zu Verkaufsschlagern. Dazu zählen der Rollenkoffer, die kindersichere Steckdose, die Aufrollvorrichtung für Liftfahrkarten, die aufrollbare Hundeleine, Inlineskater und Skateboard, Schwimmflügel für Kinder, Gardinenleiter, die Isolations-Rettungsdecke oder das Klappfahrrad und viele mehr.

Fachliche Impulse beim iENA-Innovations-Seminar und dem iENA-START-Symposium
Fachlicher Höhepunkt der iENA ist das iENA-Innovations-Seminar zum Thema „Strategien des Innovationsmanagements – Neue Produkte und Prozesse generieren und implementieren“. Das Seminar findet am 30. Oktober statt. In der Podiumsrunde des iENA-Innovations-Seminars sind neben renommierten Fachleuten von Hochschulen, Industrie- und Handelskammern und dem Deutschen Patent- und Markenamt Vertreter namhafter Unternehmen. Das iENA-START-Symposium am 31. Oktober schließt mit dem Thema „Mit der Idee zum Erfolg – Erfinden und zum Unternehmer werden“ an das iENA-Innovations-Seminar an.

Auszeichnungen für die Erfindungen der iENA
In jedem Jahr vergibt die iENA Medaillen in Gold, Silber und Bronze für herausragende Erfindungen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine unabhängige, internationale Fachjury: 25 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft begutachten die rund 700 Erfindungen auf der iENA. Die Medaillen werden in den Kategorien „freie Erfindung“, „Jugenderfindung“ und „universitäre Erfindung“ vergeben und am Samstag, 31. Oktober, feierlich auf der iENA überreicht.

Innovationen und Erfindungen aus Deutschland
Neben den internationalen Beteiligungen und Messepräsentationen setzt die iENA seit vergangenem Jahr einen verstärkten Fokus auf „Innovationen aus Deutschland“ und bietet speziell für deutsche Erfinder eine besonders günstige Beteiligungsmöglichkeit an. Mit dem Gemeinschaftsstand „Innovationen aus Deutschland“ wird verdeutlicht, dass technische Entwicklungen nicht nur aus Eintwicklungs- und Forschungsabteilungen großer Unternehmen kommen. Die Gemeinschaftspräsentation zeigt das technisch-kreative Potential von freien Erfindern in Deutschland. Mit ihren Problemlösungen und neuen Produktideen tragen die freien Erfinder einen wesentlichen Beitrag zur deutschen Volkswirtschaft bei. Da es ihnen jedoch häufig an Know-How zur Vermarktung sowie an den finanziellen Grundlagen fehlt, bietet die iENA ihnen die Möglichkeit sich und ihre Innovationen zu präsentieren. Nach der guten Premiere im Vorjahr ist der Gemeinschaftsstand „Innovationen aus Deutschland“ auf der iENA 2015 in einer Neuauflage vertreten.

Der Kollektivstand vom Erfinderclub Allgäu/Oberschwaben ist in diesem Jahr erstmals auf der iENA dabei. Forschung und Ideen aus Deutschland zeigen auch das ERiNET Forschungsinstitut für Erfinderförderung, Innovationen und Netzwerkmanagement sowie die PIAGET-Forschungsgemeinschaft.
Die eigene Erfindung schützen – Das Deutsche Patent- und Markenamt informiert
In der heutigen Wissensgesellschaft kommt dem Schutz des geistigen Eigentums eine besondere Rolle zu. Die Gefahr von Plagiaten und Nachahmern ist groß. In- und ausländische Verbände und Organisationen bieten daher auf der iENA Hilfestellung und Beratungsangebote zu den Themen Schutzrechte, Finanzierung sowie die professionelle Vermarktung von Erfindungen.
Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) ist auf der iENA mit einem großen Informations- und Beratungsstand vertreten. Freie Erfinder sowie gewerbliche Entwickler finden dort fachkundige Beratung. Informationen zu gewerblichen Schutzrechten liefern neben dem Deutschen Patent- und Markenamt auch das AGEPI State Agency on Intellectual Property of the Republic Moldova, das Egyptian Patent Office, das Patent Office of the Republic Poland, die World Intellectual Property Organization (WIPO), die Technische Universität Ilmenau mit dem PATON Landespatentzentrum Thüringen sowie die TÜV Rheinland Consulting GmbH.

Hilfestellungen und Förderung für Erfinder
Die Steinbeis-Transferzentrum Infothek berät Firmen und Erfinder zum Thema Schutzrechte und bietet Hilfestellungen bei den Themen Kosten, Markt und Technik an. Auf der iENA zeigt die Steinbeis-Transferzentrum Infothek die besten Erfindungen des vergangenen Jahres.

Bereits zum zwölften Mal präsentiert sich der Artur Fischer Erfinderpreis auf der iENA und zeigt spannende und innovative Erfindungen aus Baden-Württemberg.
Nationale und internationale Erfinder-Verbände und Initiativen, wie die International Federation of Inventors` Associations (IFIA) oder die Querdenker Stiftung, verstärken in diesem Jahr ihre Messeaktivitäten. Darüber hinaus stehen Erfindern auf der iENA weitere Verbände zur Seite, wie der Deutsche Erfinderverband e.V., der Deutsche Erfinderring e.V. (DEV), der Österreichische Innovatoren-, Patentinhaber- und Erfinderverband (OPEV), der europäische Erfinderverband AEI sowie weitere in- und ausländische Verbände und Organisationen des Erfindungswesens.

Die internationale Erfinderverband IFIA (International Federation of Inventors` Associations) verbindet mehr als 100 Mitgliedsverbände von fünf Kontinenten. Die IFIA unterstützt Erfinder in der ganzen Welt gleichermaßen. Die Vereinigung arbeitet daran, die Kultur für Erfindungen und Innovationen zu verbessern, indem sie den Status von Erfindern auf nationaler oder internationaler Ebene stärkt sowie die öffentliche Wahrnehmung von Erfindern in der Gesellschaft verbessert.
Die Initiative Querdenker für Jugenderfinder fokussiert neben der Förderung kreativer Fähigkeiten das Networking: Querdenker hilft Erfindern organisationsunabhängig bei der Gründung von Erfinderclubs und bietet ihnen auf der Messe ein Kontaktforum. Bei Workshops und Präsentationen können Jugendliche von Jugendlichen lernen und Lehrer erhalten Tipps zur Anleitung der Schüler bei der Ideenfindung.

Der Erfindernachwuchs auf der iENA
Die iENA bietet Jugenderfinden eine vielbeachtete Plattform, um ihre Ideen einem internationalen Fachpublikum vorzustellen. Dabei überraschen die Schüler und Studenten in jedem Jahr mit Kreativität und Ideen. So zeigen die Schüler des Maristengymnasiums in Fürstenzell ihre besten Arbeiten aus dem Erfinderunterricht und Auszubildende von Pfleiderer, Europoles und RAIL.ONE präsentieren ihre neuen Produktentwicklungen auf der iENA. Die Initiative „Jugend forscht“ feiert in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum. Seit 1996 zeigen „Jugend forscht“-Preisträger ihre Projekte auf der iENA. So sind auch in diesem Jahr sieben Jungerfinder im Nürnberger Messezentrum vertreten.

Weitere Initiativen und Organisationen zur Förderung des jugendlichen Ideen- und Erfinderreichtums sind auf der iENA 2015 mit dabei, wie die KIT-Initiative, mikromakro, Vision-Ing21, Querdenker, Virtuelle Hochschule Bayern und die Hochschule Coburg mit ihrer Gruppe für Konstruktion und Produktentwicklung.

10.000 Euro Sonderpreis für Jugenderfinder

Die gemeinnützige Peter Jochimsen Stiftung aus Eckernförde fördert in diesem Jahr Nachwuchsforscher auf der iENA. Mit 10.000 Euro Preisgeld für die besten drei Nachwuchsforscher unterstützt Peter Jochimsen junge Menschen mit kreativen Ideen und innovativen Neuheiten und gibt ihnen damit Starthilfe für eine Zukunft als Forscher und Erfinder.

Mit der PSI Erfindungen auf den Markt bringen
Die iENA kooperiert bereits seit 2011 mit der führenden europäischen Fachmesse für Werbeartikel PSI in Düsseldorf. Durch diese Zusammenarbeit werden Erfindungen und Produktneuheiten, die das Potential zum Werbeartikel haben, gefördert und in der Werbeartikelbranche zu Bekanntheit verholfen. Geeignete iENA-Erfindungen werden mit großem Erfolg in jedem Jahr auf der PSI in Düsseldorf gezeigt. Die nächste PSI findet vom 13. bis 15. Januar 2016 statt.
Das Treibhaus der Ideen ist eine Kooperation zwischen der iENA, der PSI und dem INNOVATIONS-FORUM. Hierbei werden Ideen, Kapital und Umsetzer zusammengebracht. Dafür gibt es die drei Kategorien „Idee sucht Unternehmen“, „Idee sucht Kapital“ und „Unternehmen sucht Idee“.

Informationen zum Erfinden und Entwickeln im INNOVATIONS-FORUM
Das Magazin INNOVATIONS-FORUM für Ideenfindung und Produktentwicklung befasst sich mit allen Stufen des Innovationsprozesses von der Ideenfindung über die Themen Recherche, Schutz von Ideen, Beschaffung von Fördermitteln bis zur Vermarktung. Auf der iENA bietet das INNOVATIONS-FORUM Impulse zu Themen wie „Innovation fördert Wirtschaft“ und „Innovation made by women“.

Gründermesse START in Kombination mit der iENA

Die Themen Unternehmens-Gründung, Finanzierung, Nachfolge und Franchising greift die START-Messe (31. Oktober und 1. November 2015) auf, die an die iENA gekoppelt ist und damit das Informationsangebot für Erfinder und Existenzgründer ergänzt.

PCT Workshop (Patent Cooperation Treaty)

Erstmals findet im Rahmen der iENA ein Workshop statt, der die weltweite Handhabung von Patenten thematisiert. Der Patent Cooperation Treaty (PCT) Workshop wird von der IFIA (International Federation of Inspection Agencies) in Zusammenarbeit mit der WIPO (World Intellectual Property Organization) organisiert. Die Teilnahme an dem englischsprachigen Workshop ist nach vorheriger Anmeldung für alle Teilnehmer kostenlos.

iENA 2015 – Erfinder und ihre Welt entdecken
Die iENA findet vom 29. Oktober bis zum 1. November 2015 in der Halle 12 des Nürnberger Messezentrums statt. Ein Großteil der präsentierten Erfindungen feiert auf der iENA Premiere. Das ist nicht nur für Unternehmer, Scouts, Investoren und Produktentwickler von Interesse, auch das fachlich nicht vorgebildete Publikum hat auf der iENA die Möglichkeit, über neue Produktlösungen zu staunen oder Innovative Ideen zu begutachten. Die iENA öffnet am 31. Oktober und 1. November auch für die Besucher der parallel stattfindenden Publikumsmesse Consumenta die Tore und bietet damit Erfindern die Möglichkeit eines Pre-Tests beim Endverbraucher. Am 29. und 30. Oktober ist die iENA ausschließlich für Fachbesucher geöffnet.

Website Promotion