Advantech und NIMMSTA intensivieren Partnerschaft

Advantech, führender Anbieter von industriellen Computerlösungen, ist seit Anbeginn ein Partner von NIMMSTA. Die beiden Unternehmen geben nun bekannt, dass die Partnerschaft intensiviert wird, um das große bestehende Potential zu nutzen.

DLT-V7210, AIM-75S und NIMMSTA HS 50 Handrückenscanner
(PresseBox) ( Germering, )
Das junge Münchner Unternehmen NIMMSTA ist Hersteller des innovativen Handrückenscanners mit Touch Display. In Verbindung mit der smarten Software können insbesondere intralogistische Prozesse digitaler, schneller und effizienter bearbeitet werden. Advantech, führender Anbieter von industriellen Computerlösungen, ist seit Anbeginn ein Partner von NIMMSTA. Die beiden Unternehmen geben nun bekannt, dass die Partnerschaft intensiviert wird, um das große bestehende Potential zu nutzen.

Infolge der anhaltenden globalen Situation fokussieren sich Unternehmen aus den verschiedensten Branchen stärker denn je auf die Optimierung und Verbesserung der innerbetrieblichen Prozesse. Hierbei unterstützen NIMMSTA und Advantech ihre KundenInnen und bieten smarte, effizientere Lösungen an.

Die neuste Technologie von NIMMSTA, der Handrückenscanner HS 50, ermöglicht es, bestehende Prozesse in Freehand Scanning Workflows zu transformieren. Aufgrund des individuell gestaltbaren Touch Displays, kann der gesamte Prozessablauf ausschließlich mit dem HS 50 durchgeführt werden. Scannen, Greifen, Informationen ablesen, Korrektur- und Bestätigungseingaben – jeder Schritt wird ausschließlich über den HS 50 gesteuert, ein weiteres Device ist nicht nötig. Advantech berät hierzu seine KundenInnen und unterstützt während der Integration.

Partnerschaft Advantech und NIMMSTA

Die große Nachfrage auf dem Markt, sowie der Trend mit freien Händen zu arbeiten veranlasste die beiden Unternehmen die Partnerschaft zu intensivieren:
  • Gemeinsam wird die große Nachfrage an Industrial Wearables genutzt
  • Advantech erweitert mit dem HS 50 sein Hardware-Portfolio
  • Effizienzsteigerung aller Prozesse der gemeinsamen Kunden
  • Bestehende Prozesse in Freehand Scanning Workflows transformieren
  • Steigende Produktivität und Arbeitssicherheit
  • Neue Prozessstandards setzten mit Freehand Scanning Workflows
  • Bester Service und Unterstützung der KundenInnen
„Mit der „Free-Hand-Scanning“ Lösung unseres Partners NIMMSTA digitalisieren Sie nicht nur Ihre Prozesse, sondern Sie revolutionieren Ihre Intralogistik-Workflows und neben Geschwindigkeits-/Produktivitätssteigerung erzielen Sie einen Effizienzvorteil von bis zu 40 Prozent.“ Michael Kreft, Executive Sales Director Advantech Service-IoT Europe.

 The Power of Touch

Der HS 50 führt die NutzerInnen über eine interaktive Nutzerführung auf dem Paperwhite Touch Display durch den gesamten Prozess. Alle Informationen, wie z.B. zum Einschalten, Platzierung, Easy Pairing werden dargestellt. Die NIMMSTA PRO Variante erlaubt die individuelle Gestaltung des Touch Displays. So können beispielsweise alle Daten zu einem Artikel, wie Artikelnummer, -lagerplatz, -menge angezeigt und über definierte Buttons kann die Anzahl korrigiert oder bestätigt werden. Durch die bidirektionale Kommunikation werden alle Daten direkt an das WMS geleitet.

Freehand Scanning Workflows

Mit NIMMSTA werden alle Prozesse zu Freehand Scanning Workflows. Pistolenscannern müssen immer wieder abgelegt werden, Daten überprüfen, die Ware transportieren und schließlich muss der Scanner wieder aufgenommen werden. Der HS 50 bleibt immer auf dem Handrücken, die Hände sind stets frei und mit nur 45g ist er kaum zu spüren. Die Prozesse sind dadurch viel schneller abgearbeitet und zudem kommuniziert der Scanner jeden Fehler, dadurch reduziert sich die Fehlerquote enorm.

Ergonomische Platzierung und kostengünstige Verschleißteile

Durch die flexible Klettfixierung kann die Position des Scanners und des Auslöseknopfs individuell für jede/n MitarbeiterIn ergonomisch optimal angepasst werden. Das Trigger Pad und die Stulpen gibt es für Links- und für Rechtshänder in S, M, L und XL und infolgedessen kann maximaler Tragekomfort für jede/n NutzerIn garantiert werden. Der Handrückenscanner besteht aus drei Komponenten – Scanner, Trigger Pad und Stulpe, wobei die in der Stulpe keine Elektronikteile verbaut sind. Aufgrund des Aufbaus sind die Verschleißteile sehr einfach und kostengünstig austauschbar.

Freehand Scanning Workflows erlauben eine Effizienzsteigerung bis zu 40%

Mithilfe der NIMMSTA Software gibt der HS 50 jeden Schritt des Workflows an, d.h. der/die NutzerIn hat alle relevanten Daten und Informationen auf dem Handrücken.  So erfolgt das Greifen, Scannen und Ablegen der Ware in einer Arbeitsbewegung, kein Blick auf einen weiteren Monitor oder ein weiteres Eingabe-Device ist mehr notwendig.

Infolgedessen benötigt ein Scanvorgang mit dem NIMMSTA Scanner im Vergleich zu herkömmlichen Scannern bis zu sechs Sekunden weniger. Der integrierte Hochleistungsscanner erfasst bis zu vier Meter entfernte Barcodes und vier Scans pro Sekunde. Ein weiterer Punkt, der zur Effizienzsteigerung beträgt, ist die Reduzierung der Fehlerquote um bis zu 35%, da der HS 50 zu jedem Scanvorgang ein optisches, haptisches und/oder akustisches Feedback gibt. Die daraus resultierenden aufgedeckten Ressourcen können schließlich besser eingesetzt werden.

Über NIMMSTA

NIMMSTA ist Hersteller des weltweit ersten Hand­rückenscanner mit Touch Display und ermöglicht Freehand Scanning Workflows, die die Logistik und Intralogistik revolutio­nieren. NIMMSTA wurde 2019 in München von den zwei Geschäftsführern der AFR Engineering GmbH (2009 gegründet) Florian Ruhland und Andreas Funkenhauser gegründet. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Produktentwicklung von Industrie-PCs bei Datalogic sind sie auf die Idee des HS 50 gekommen.  Das junge Unternehmen bietet eine smar­te Software in Verbindung mit innovativer und robuster Hardware, die sämtliche Abläufe im Unternehmen effizienter gestaltet. Die bedienerfreundlichen und ergonomischen Wearable Lösungen werden vor allem in den Aufgabenfeldern der Kommissionierung, Versand und Montage eingesetzt.

Die Produktion und Ent­wicklung findet in Deutschland statt.
NIMMSTA steht für hohe Qualität und smartes Design.
Weitergehende Informationen auf www.nimmsta.com

NIMMSTA GmbH
Moosacher Str. 73
D-80809 München
Web: www.nimmsta.com
E-Mail: office@nimmsta.com

Ansprechpartner für die Presse NIMMSTA
Teresa Wimmer
Marketing Communication Specialist
Tel.: +49 (0) 152 5497 5143
E-Mail: wimmer@nimmsta.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.