e.day 2013: ENERGIEWENDE - Wer blickt da noch durch?

(PresseBox) ( Dortmund, )
Ist für Sie erkennbar, in welche Richtung die deutsche Energiepolitik treibt und in welcher Form Bund und Länder die ENERGIEWENDE bewerkstelligen wollen?

Der Energiegipfel am 21. März 2013 im Kanzleramt ist gescheitert. Eine Kürzung der Vergütungen bei bestehenden Ökostrom-Anlagen und die von den Ländern geforderte Senkung der Stromsteuer lehnte die Kanzlerin ab. Dagegen drängt Bayern auf eine Reduzierung der Stromsteuer, auch Einschnitte bei den Subventionen für energieintensive Unternehmen will man nicht akzeptieren.

Der e.day 2013, am 20. Juni 2013, in Dortmund, zeigt auf, wo wir aktuell stehen und wie es weitergehen müsste. Prof. Dr. Klaus Töpfer, Johannes Remmel, Jochen Homann, Dr. Norbert Verweyen und Michael G. Feist beschreiben die (Aus-)Wege. Mit zwei hochaktuellen Spezialthemen befassen sich Experten aus Industrie und Wissenschaft: "Wie viel Netze braucht die ENERGIEWENDE?" und "Wer soll das bezahlen?".

Details entnehmen Sie bitte der Agenda.

Melden Sie sich Online an unter: www.eday2013.de.

Wir freuen uns auf Sie: evu. GmbH - Wirtschaftsförderung Dortmund - IHK Nordrhein-Westfalen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.