KVASER U100 – der neue Maßstab für CAN-FD-USB-Schnittstellen

Verstärkte galvanische Isolation, robustes Gehäuse mit IP67 - perfekt Anwendungen in Elektromobilität / Batteriemanagement

KVASER CAN-USB-Interface / Wandler / Konverter / Schnittstelle / Umsetzer / Adapter, CAN-FD-kompatibel, hohe Isolationsfestigkeit, IP67, robustes Leichtbaugehäuse, geeignet für Elektrische Fahrzeuge und Transportsysteme, Landwirtschaft, Baumaschinen, Batteriemanagement
(PresseBox) ( Adelsdorf, )
Actronic-Solutions stellt das neueste einkanalige CAN-FD-USB-Interface von KVASER vor, den U100, welcher mit seiner verstärkten galvanischen Isolation und dem robusten Gehäuse mit Schutzklasse IP67 genau auf die Bedürfnisse des sich entwickelnden Marktes für die Elektromobilität zugeschnitten ist.

Kompatibel mit J1939, CANopen, NMEA 2000®, SocketCAN und DeviceNet, ist dies das erste einer neuen Reihe von CAN-Interfaces, die auch für robuste Anwendungen in der Schifffahrt, der Industrie, dem Baugewerbe, der Schwerindustrie, der Landwirtschaft und der Automobilindustrie, einschließlich der Märkte für Elektrofahrzeuge und aller Arten von batteriebetriebenen mobilen Transportsystemen, geeignet sind.

Mit erhöhtem Schutz der eigenen elektrischen Schaltkreise, einem vibrations-, schock- und stoßfesten Gehäuse und einer hochwertigen Verkabelung setzt der CAN-FD-fähige CAN-USB-Umsetzer Kvaser U100 eine neue Referenz im Design von CAN-USB-Schnittstellen. Gleichzeitig verspricht der U100, die Betriebskosten zu senken und Partnern zusätzliche Umsatzmöglichkeiten zu bieten.

Innovative Merkmale des Kvaser U100

Elektrische Robustheit: Verstärkte galvanische Isolierung, Design validiert mit 5000 VAC rms für 60 Sekunden angelegt. Der Can-USB-Konverter U100 kann Spannungsbelastungen über einen viel längeren Zeitraum standhalten als andere Schnittstellen-Wandler, wenn der an ein System mit unterschiedlichen elektrischen Potentialen angeschlossen wird.

Physikalische Robustheit: Schutzart IP67; leichtes und dennoch robustes Gehäuse; -40 °C bis +85 °C Mit einem Gehäuse aus glasfaserverstärktem Polyamid, das mit TPE umspritzt ist, ist dieses CAN-USB-Interface für die Belastungen gerüstet, denen Schnittstellen außerhalb des Testlabors ausgesetzt sind, z.B. den wiederholten Verbindungen einer Montagelinie, der feuchtigkeits- und staubigen Umgebung einer Steinbrechanlage oder der Abnutzung in einer Serviceumgebung. Die hochwertigen Kabel sind im Werk austauschbar, falls sie beschädigt werden.

Intelligente Farb-LED-Anzeige: Zwei LED-Balken zeigen 0 bis 100 % Busrate für empfangene und gesendete Nachrichten auf dem BAN-Bus an. Unterschiedliche Farben und Blinkmuster definieren den aktuellen Zustand und zeigen Fehler-Frames sofort an.

Verschiedene Kabel/Steckverbinder-Optionen für den CAN-Anschluss: Der CAN-USB-Wandler Kvaser U100 (EAN 73-30130-01173-1) wird standardmäßig mit einem 9-poligen D-SUB-Stecker ausgeliefert. J1939-13 Typ II (01266-0), M12 (01267-7) und OBD-II (01268-4) Steckverbinder werden in Kürze verfügbar sein.

Der Vertrieb für die CAN-Schnittstellen und CAN-Datenlogger von KVASER wird von der Adelsdorfer Firma Actronic-Solutions GmbH wahrgenommen; direkte Links zu den Produkten finden Sie hier:

https://www.actronic-solutions.de/can-interfaces.html

https://www.actronic-solutions.de/can-datenlogger.html

Die aktuelle Presseinformation inkl. Bildmaterial der Firma Actronic-Solutions GmbH finden Sie ebenfalls zum Download unter: https://www.actronic-solutions.de/...

Wir freuen uns über eine entsprechende Veröffentlichung in einer Ihrer nächsten Ausgaben (Print/Online). Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen sowie für weitere Beiträge zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.