Kulturerlebnis 2.0 - INCLUSIFY AG bringt Mixed Reality Anwendungen ins Zukunftsmuseum in Nürnberg

(PresseBox) ( Nürnberg, )
Wie sieht unser zukünftiges Leben aus? Antworten, Anregungen und Austauschmöglichkeit können Besucherinnen und Besucher ab Mitte September 2021 im Deutschen Museum Nürnberg finden. Mixed Reality Technologie aus dem Haus INCLUSIFY ermöglicht einen inklusiven und Teilhabe zusichernden Museumsbesuch.
  • Digitales Wegeleitsystem basierend auf Microsoft HoloLens 2 ermöglichen ab Ende des Jahres 2021 wertvollen Museumsbesuch für Personen mit Blindheit oder Seheinschränkung
  • BesucherInnen haben persönlichen Museumsguide schon in der Tasche – Schon bald Zugang zu Holo-Exponaten, virtuellen Zusatzinformationen wie Videos und Audioinformationen mit dem privaten Smartphone
Die inklusionsgerechte Gestaltung des Zukunftsmuseums war den Verantwortlichen ein wichtiges Anliegen. Allen Menschen soll ein würdevoller und unterhaltsamer Museumsbesuch möglich sein und Jede/r ist eingeladen, sich am Diskurs über das Leben der Zukunft zu beteiligen. Und so kam es zur Zusammenarbeit mit der Nürnberger INCLUSIFY AG, die sich mehr Teilhabe aller Menschen durch Nutzung digitaler Technologien zum Ziel gesetzt hat.

HoloErlebnis - zuerst für Menschen, die blind oder seheingeschränkt sind

Das SpezialistInnen-Team für Mixed Reality und Innovation Coaching entwickelt Softwarelösungen und Digitalprodukte, die Menschen dazu befähigen, Dinge zu tun, die für sie bisher unmöglich oder eingeschränkt möglich sind. Ein Beispiel ist der digitale Museumsguide, der Menschen, die blind sind oder seheingeschränkt, einen autonomen Ausstellungsbesuch ermöglicht, ohne dass bauliche Maßnahmen nötig sind. Die aus der Industrie und OP-Sälen bekannte Datenbrille HoloLens 2 wurde so vom INCLUSIFY-Team in der Nutzung adaptiert, dass sie mit holografischen Pfaden und 3D Sound einen Laufweg für Besuchende herstellt und dorthin leitet, wo interessante Objekte im Raum sind. Bei Erreichen multimedialer Exponate sollen Audioquellen, Videos, 3D Hologramme mit ergänzenden Informationen starten. Die virtuellen Informationen lassen sich per Sprache oder Gesten steuern. Töne geben die Richtung vor und die Distanz zum nächsten Wegepunkt. Die INCLUSIFY-Lösung, die im Zusammenspiel mit dem Zukunftsmuseum und blinden Menschen entwickelt wurde, ermöglicht blinden und sehbehinderten BesucherInnen ein wesentlich freieres Bewegen im Museum. Das Guidingsystem wird voraussichtlich Ende 2021 vollumfänglich zur Verfügung stehen und ist dann für Interessierte buchbar.

Mixed Reality – eine Heute-Technologie mit viel Zukunftspotential

Mixed Reality ist eine flexible und modulare Informationstechnologie, die kontinuierlich weiterentwickelt wird und schon heute an vielen Stellen in Beruf und Alltag den Zugang zu Wissen und die Zusammenarbeit erleichtert. Auch im Zukunftsmuseum ist angedacht, Bestandteile existierender Mixed Reality Lösungen zu einem ganzheitlichen und unterhaltsamen Museumsguide weiterzuentwickeln, der über das eigene Smartphone aktiviert werden kann und so für alle Menschen die Ausstellung im Deutschen Museum in neuen Dimensionen erlebbar machen wird. Hier erfahren Sie mehr: https://inclusify.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.