PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 737689 (ACE Stoßdämpfer GmbH)
  • ACE Stoßdämpfer GmbH
  • Albert-Einstein-Str. 15
  • 40764 Langenfeld
  • https://www.ace-ace.de
  • Ansprechpartner
  • Robert Timmerberg
  • +49 (211) 3238290

NEWTONLINE: ACE präsentiert völlig neue Industriegasfeder-Familie

(PresseBox) (Langenfeld, ) Die Summe der Neuerungen ergibt ein faszinierendes Ganzes: ACE ist es gelungen, in der neuen Industriegasfeder-Generation namens NEWTONLINE gleich mehrere nennenswerte Innovationen zu integrieren. Damit stehen Anwendern im Vergleich zur ACE eigenen Vorgänger-Serie und zu anderen herkömmlichen Gasfederlösungen ab sofort höchst interessante, technologisch wegweisende Maschinenelemente zur Verfügung. Mit diesen ist es nicht nur gasfedertypisch möglich, unter anderem das Heben und Senken von Massen auf intelligente Weise zu erleichtern. Die neue Serie zeichnet sich darüber hinaus durch eine Vielzahl von Vorteilen aus, die den Einsatz verbessern und die Lebensdauer erhöhen.

Außen wie innen erregt die NEWTONLINE von ACE Aufsehen: Die derzeit in Zylindergrößen von 15 bis 40 mm mit unterschiedlichen Hüben lieferbaren Industriegasfedern fallen zuerst durch ihre markanten Sicken und eine edle, graphitgraue UV-Lackierung auf. Streng nach dem Motto entwickelt, dass die Form der Funktion zu folgen hat, ist die neue Sickenausführung von ACE kein oberflächliches Designmerkmal, sondern ein handfester Konstruktionsvorteil für die Anwender. Denn die beiden Sicken sorgen neben höherer Zugfestigkeit auch für verbesserte Laufeigenschaften sowie hervorragenden Rundlauf und Zentrierung. Dies liegt daran, dass die für diese Industriegasfedern verwendeten Rohre nicht axial gepresst werden und durch die Sicken eine Geradheit des Werkstücks unabhängig von der Rohrlänge erzielt wird. Ganz wichtig: Zudem tritt weniger Reibung auf, was gleichbedeutend mit dem großen Vorteil ist, dass die Ausschubkraft der Feder sofort bereitsteht. In der Praxis heißt das, die Handkraft der Anwender - z. B. an zu öffnenden oder zu schließenden Hauben oder Deckeln - wird ohne Kraftspitzen unterstützt. Was die eigenständige graue Farbgebung der NEWTONLINE angeht, hat sich ACE für hochwertigen UV-Lack entschieden, um einerseits auch von außen die mechanische Festigkeit zu erhöhen und andererseits für Beständigkeit des Korpus gegenüber Chemikalien zu sorgen. Dass dadurch neben der deutlich verbesserten Korrosionsbeständigkeit auch ein hoher Wiedererkennungswert erzielt wird, ist ein willkommener Effekt.

Gasfederkorpus mit Sicken: Durch innovatives Innenleben noch mehr Anwendervorteile

Ein wesentliches Ziel von ACE bei der Neuentwicklung der NEWTONLINE war es, ideal zum übrigen Produktprogramm von ACE passende Industriegasfedern zu präsentieren. Dabei galt es, die hohen Ansprüche des Technologie- und Marktführers bei den Industriestoßdämpfern auch auf die mit Stickstoff gefüllten Maschinenelemente zu übertragen. Ein Blick ins Innenleben zeigt, dass dies vollkommen gelungen ist. ACE hat in jedem Zylinder fünf Konstruktionsoptimierungen umsetzen können. Den Anfang macht eine neue, in der Führung der Kolbenstange untergebrachte Gleitbuchse. Diese unterstützt den oben genannten Aspekt der reduzierten Reibung und ist auch für verbesserte Laufeigenschaften und damit auch für niedrigeren Verschleiß verantwortlich.

Zusätzlich zur im Bereich der Kolbenstangenführung integrierten Gleitbuchse ist dort auch die gesamte Führung ca. 50% verlängert worden. Damit lassen sich noch höhere Querkräfte als zuvor aufnehmen, was für die Anwender gleichbedeutend ist mit sichereren, langlebigeren Konstruktionen und auf lange Sicht gesenkten Kosten dank Verringerung von Ausfallrisiken. Letztgenannten Aspekt unterstützt auch die Entwicklung und Verwendung einer neuen Dichtung in jedem Druckzylinder der NEWTONLINE. Die in Dauerlauftests erfolgreich erprobten Dichtungen wirken sich zudem günstig hinsichtlich niedriger Reibungswerte aus und decken alle für moderne Industriegasfedern relevanten Niedrig- und Hochdruckbereiche ab. Als vierte Neuerung im Inneren sind die Leichtlaufkolben mit Überstromkanälen zu nennen. Dank eines vergrößerten Durchlasses für das komprimierte Stickstoffgas entsteht beim Ein- und Ausfahren des Kolbens eine optimierte Charakteristik der Dämpfung. Diese fällt besonders auf, wenn man sie mit herkömmlichen Gasfedern vergleicht, die lediglich eine Düsenbohrung und eine Rückstrombohrung für das Gas aufweisen. Für die Anwender ergeben sich daraus ergonomische Vorteile bei der Handhabung. Denn durch die minimale Losbrechkraft beim Einfahren der Kolbenstange in den Zylinder spart man einerseits Zeit. Andererseits erhöht man durch die geringere Knickgefahr der ausgefahrenen Kolbenstange sowohl Lebensdauer wie Produktsicherheit. Zur Erreichung ebendieses letztgenannten Punktes verwendet ACE in der NEWTONLINE auch eine neue Ventiltechnik. Die wie ihre Vorgänger individuell und auch durch den Kunden vor Ort befüllbaren Industriegasfedern haben einen neuen und somit noch sichereren Sitz des O-Rings erhalten. Dadurch werden die Neuheiten noch besser gegen schlagartig auf die Kolbenstange wirkende äußere Kräfte geschützt. Der Spaltextrusion an den Dichtungen durch plötzliche Druckspitzen wird also durch dieses Konstruktionsmerkmal vorgebeugt.

NEWTONLINE von ACE: Hochwertige und dabei preiswerte Standardlösung

Die Summe der in diesem Beitrag angerissenen hochwertigen Komponenten macht die neuen Industriegasfedern der NEWTONLINE in Kombination mit der schon bei den Vorgängern verwendeten Fettkammer mit Dichtung zu wahren Highend-Lösungen. Doch ACE erhebt diese mit der jetzt erfolgten Markteinführung und dem Angebot in den Zylindergrößen 15 bis 40 mm zum Standard. Die einzelnen Typen der NEWTONLINE werden mit Hüben von 20 bis 1000 mm angeboten und decken Kraftbereiche von 40 bis 5000 N ab. Wie ihre Vorgänger sowie die in der bisherigen Form gefertigten kleineren Industriegasfedern mit Zylinderdurchmessern von 8 bis 12 mm und die ganz großen mit 70 mm ist auch die gesamte NEWTONLINE binnen 24 Stunden ab Lager Langenfeld lieferbar. Zum bekannten Service von ACE gehört die professionelle Beratung bei der Auslegung dieser Maschinenelemente, die Bereithaltung eines kompletten DIN-genormten Zubehörspektrums und die Neubefüllung der mittels Auslegung ermittelten Industriegasfedern. Überdies können Kunden bei ACE einen Füllkoffer erwerben, der die gesamte Technik beherbergt, um die Vertreter der NEWTONLINE auch vor Ort selbst zu befüllen. So wie Industriegasfedern die Muskelkraft der Anwender unterstützen, so tatkräftig ist ACE, wenn es darum geht, den Kunden für jeden Einsatzzweck das passende Maschinenelement zu bieten. Mit der NEWTONLINE stehen dafür jetzt rein äußerlich wie auch von den inneren Werten her höchst interessante Lösungen parat.

Website Promotion