Maschinenelemente erleichtern Handling für Fans analoger Fotografie

Mamont, der weltweit einzigartige Horizontalvergrößerer für Negativformate bis zu 20 x 24 inch (50 x 60 cm) der Heiland electronic GmbH aus Wetzlar, ausgelegt in stabilem Metallprofildesign, ausgestattet mit Objektiv-Schnellwechselsystem und Sicherheitsvorrichtung für Objektive mit Brennweiten von 150 mm bis zu 1.000 mm / Bild: Art of Foto, Sankt Petersburg
(PresseBox) ( Langenfeld, )
Die analoge Schwarzweißfotografie liegt im Trend, auch dank der Heiland electronic GmbH. Mit ihrem Horizontalvergrößerer bietet sie das weltweit erste Vergrößerungsgerät für Negativformate bis zu 20 x 24 inch an. Nach der legendären Focomat-Baureihe aus dem Hause Leitz steht Fotografieprofis damit eine Innovation zur Verfügung, welche die klassische Fotografie im Großformat einmal mehr dank ingenieurstechnischer Leistungen aus Wetzlar auf ein neues Niveau hebt. Für das Handling der über 500 kg wiegenden Konstruktion kommen Maschinenelemente der ACE Stoßdämpfer GmbH zum Einsatz.

Von der Renaissance der Schwarzweißfotografie profitieren vor allem Unternehmen, die während des Siegeszugs der Digitalisierung am Ball geblieben sind und auf Kundenwünsche stets mit hochwertigen Weiterentwicklungen reagiert haben. Firmeneigentümer und Ingenieur Jürgen Heiland und sein Mitkonstrukteur Wolfgang Walberer sind dafür gute Beispiele. Die beiden entwickelten mit ihrer ‚Mamont’ getauften Weltneuheit ein in solider Metallbauweise gefertigtes Gerät, das per Joystick und sechs Motoren leicht in allen sechs Freiheitsgraden der Bewegung handhabbar ist. Durch die Kombination von drei individuell verstellbaren Hubsäulen, Lenkung und Antrieb erübrigt sich das Verlegen eines Schienensystems in der Dunkelkammer, sodass Anwender sich nicht mehr auf Stolperfallen, sondern auf ihre Vergrößerungsarbeit konzentrieren können. Dabei sorgen drei Laser bei dem ultimativen Vergrößerungsgerät aus Wetzlar für absolute Präzision zwischen Negativ- und Objektivebene und somit für gestochen scharfe Großformatbilder. Die Lichtquelle basiert auf bewährten LED-Flächenleuchten von Heiland electronic und erzeugt mit über 15.000 LED sehr genau zu dimmendes Licht für jedes Gusto und jeden Vergrößerungsmaßstab, wobei zudem Farbabzüge vom Negativ oder Dia möglich sind. Die Negativbühne kann zum einfacheren Einlegen des Negativs und zur optimalen Staubkontrolle zudem in horizontaler Lage geschwenkt werden. Um das Handling zu erleichtern und die Geschwindigkeitsregulierung sowie die Dämpfung auf den hohen Standard der übrigen optischen und elektromechanischen Komponenten zu heben, arbeiten die Konstrukteure aufgrund positiver Erfahrungen in der Vergangenheit mit der ACE Stoßdämpfer GmbH zusammen.

Aus einer Hand: regulierte Geschwindigkeit und sichere Dämpfung

Die erste Aufgabe bestand darin, ein Maschinenelement zu finden, das den Laboranten eine gute Unterstützung beim schnellen Wechsel der Negative oder Dias bietet, wenn die Negativplatte sanft nach unten geschwenkt werden soll. Dafür regte Steffen Bonn als technischer Berater von ACE an, dass eine Vorschub-Ölbremse des Typs VC25100EUFT in den Linearantrieb integriert werden könne. Diese Art von Bremsen aus dem großen Portfolio von ACE eignet sich ideal für die genaue Einstellung konstanter Vorschubgeschwindigkeiten. Dafür ist die Ölbremse fein justierbar. Das Gewinde des Außenkörpers dieses geschlossenen hydraulischen Elements ermöglicht die einfache Montage und Begrenzung des Vorschubweges. Durch Verdrängung des Hydrauliköls über die Drosselöffnung entsteht eine gleichmäßige Vorschubgeschwindigkeit über den Hub. In den Modellen bis 55 mm Hub dient die aus den ACE Stoßdämpfern bekannte und bewährte Rollmembrane als dynamische Dichtung, als Volumenausgleich der Kolbenstange und als Rückstellelement. In der vorliegenden Variante arbeitet die Ölbremse in einem fein einstellbaren Kraftbereich von 60 N bis 3.500 N und reguliert nicht nur die Vorschubgeschwindigkeit, sondern macht den Negativwechsel zu einer leichtgängigen Angelegenheit.

Die zweite Aufgabe für den Spezialisten von ACE bestand darin, für das Hochklappen des Horizontalvergrößerers eine Dämpfungslösung zu finden, die am Ende des Klappvorgangs die Gesamtkonstruktion vor Schäden in der Endlage schützt. Aufgrund der seitlichen Bewegung wurden die dafür verwendeten Stoßdämpfer des Typs SC650EUM-7 mit Bolzenvorlagerungen ausgestattet, die normalerweise Aufprallwinkel von bis zu 25 Grad z. B. in Drehmodulen erlauben. Mit den innovativen Maschinenelementen sind Energieaufnahmen von bis zu 210 Nm/Hub zulässig. Für das Verzögern von effektiven Massekräften zwischen 320 kg und 1.090 kg ausgelegt, haben Jürgen Heiland und Wolfgang Walberer vom Gewicht her alle Vorkehrungen getroffen, dass sogar von den fotografischen Dimensionen her betrachtet noch Vergrößerungen ihres Horizontalvergrößerers denkbar sind. Zurzeit arbeiten die beiden allerdings an einem Vergrößerer für vertikale Projektionen, dessen Achsen über Kugelumlaufspindeln und Servomotoren bewegt werden. Auf weitere Innovationen der Heiland electronic GmbH für die analoge Fotografie und die Integration von Komponenten aus dem Hause ACE darf man gespannt sein.

Weiterführende Links

Der Schwarzweiß-Horizontalvergrößerer der Heiland electronic GmbH

https://heilandelectronic.de/enlarger

Video Schwarzweiß-Horizontalvergrößerer der Heiland electronic GmbH

https://www.youtube.com/watch?v=k7g6e-yrJbg&feature=youtu.be

Die bei der Heiland electronic GmbH verwendeten ACE Kleinstoßdämpfer

https://www.ace-ace.de/de/produkte/daempfungstechnik/kleinstossdaempfer/sc190-bis-sc925/sc650eum-0-bis-4.html

Die bei der Heiland electronic GmbH verwendeten ACE Vorschubölbremsen

https://www.ace-ace.de/de/produkte/geschwindigkeitsregulierung/vorschub-oelbremsen/vc25/vc25euft.html

ACE Klein- und Industriestoßdämpfer in rotativen Anwendungen mit Bolzenvorlagerung

https://www.youtube.com/watch?v=JGxMuNNRRbo
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.