PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 497494 (ACE Stoßdämpfer GmbH)
  • ACE Stoßdämpfer GmbH
  • Albert-Einstein-Str. 15
  • 40764 Langenfeld
  • https://www.ace-ace.de
  • Ansprechpartner
  • Robert Timmerberg
  • +49 (211) 3238290

ACE steigert 2011 Umsatz um 30 Prozent

(PresseBox) (Langenfeld, ) Während die Produktion im deutschen Maschinen- und Anlagenbau im vergangenen Jahr inflationsbereinigt um zwölf Prozent expandierte, hat die ACE Stoßdämpfer GmbH anno 2011 ein noch eindrucksvolleres Ergebnis erzielt: Das Unternehmen aus Langenfeld steigerte seinen Umsatz gegenüber dem Jahr 2010 um 8,4 Millionen Euro auf jetzt 37,1 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 30 Prozent und stellt einen neuen Rekord für die Brems- und Dämpfungsexperten dar.

Die Stärke von ACE wurde auch in Übersee seit geraumer Zeit mit Interesse verfolgt. 2010 mündete das darin, dass die Schwestergesellschaft aus den USA einen Teil ihres Geschäfts nach Deutschland übertragen hat. Die europäischen Vertriebspartner, die bis 2010 noch direkt von jenseits des großen Teichs beliefert wurden, erhalten seit 2011 ausschließlich Produkte und Dienstleistungen aus Langenfeld. Dieser Einmaleffekt trägt zum Rekordergebnis bei, doch auch ohne ihn lägen die Steigerungen deutlich über den Erwartungen von ACE und den Vergleichswerten der Mitbewerber in der Branche. Der stärkste prozentuale Anstieg gelang mit 48 Prozent im Vertriebsbereich der nicht zur EU gehörenden Staaten. Der Zugewinn in Deutschland beträgt 20 Prozent, was einem Umsatzplus von 4,4 Millionen Euro entspricht. Mit einem Gesamtetat von 26,3 Millionen Euro bleibt der Binnenmarkt damit das stärkste Marktsegment der ACE Stoßdämpfer GmbH. Nach Ansicht des Herstellers von Brems- und Dämpfungslösungen aller Art sind in Zukunft die größten Wachstumsraten weiterhin im nicht-europäischen Ausland zu generieren. Besonders hohe Erwartungen werden dabei in den chinesischen Markt gesetzt. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, wurde 2011 damit begonnen, eine eigene Vertriebsorganisation in China aufzubauen. Dabei kann die Firma auf ihre Erfahrungen im Bereich Neukundengewinnung zurückgreifen. Dieses 2002 ins Leben gerufene Projekt führte allein im vergangenen Jahr zu 1.600 Neukunden und einem entsprechend erhöhten Umsatz. In Zukunft soll dieser Bereich durch das neu gegründete Marketing- und Schulungsteam unterstützt werden. Dessen Angebote wenden sich in gleichem Maße an Neukunden wie auch an Vertriebspartner, an die Mitarbeiter und an die internationalen ACE Standorte. Außerdem soll diese Abteilung neben den Trainingsmaßnahmen auch Kampagnen für den Maschinenbau und maschinenbaufremde Branchen entwickeln. Dazu Jürgen Roland, der Geschäftsführer von ACE in Deutschland und weltweit verantwortlich für Marketing und Vertrieb: "Wir wollen mit einem leistungsfähigen, kompetenten Marketing- und Schulungsteam im weltweit am stärksten umkämpften Markt hier in Deutschland die Einkäufer und Konstrukteure noch gezielter unterstützen, damit nicht auf teilweise minderwertige und technisch riskante Lösungen gesetzt wird, nur weil sie die Vorteile von ACE nicht kennen.‟

ACE wächst auch personell

Nicht nur im Bereich des Marketings hat ACE personell aufgerüstet. Das abgelaufene Geschäftsjahr war generell durch einen deutlichen Aufbau der Belegschaft gekennzeichnet. Die Anzahl der festangestellten Mitarbeiter stieg um 16 Personen auf jetzt 82 und damit um fast 25 Prozent an. In diesen Zahlen sind die Geschäftsführung sowie Auszubildende und Aushilfen nicht enthalten, wohl aber übernommene Azubis, deren bisherige Stellen neu besetzt wurden. So bleibt angelerntes Know-how bei ACE erhalten. Dass langfristige Bindung der Arbeitnehmer zur Unternehmensphilosophie gehört, zeigt sich auch an anderen Stellen. Zum einen freuen sich Jürgen Roland und seine Mitarbeiter über das gute Arbeitsklima und eine bemerkenswert niedrige Fluktuation. Zum anderen führt das auch daraus resultierende gute Geschäftsklima dazu, dass schon wie im Jahr 2010 auf Grund der Erfüllung der Unternehmensziele ein Teil des Gewinns in eine unternehmensfinanzierte Altersvorsorge eingestellt werden konnte. Die ACE Stoßdämpfer GmbH beweist mit dieser Art der Beteiligung ihrer Arbeitnehmer am Erfolg ebenso Weitblick wie mit einer moderater ausfallenden Prognose für die Zukunft. So plant man für das Geschäftsjahr 2012 mit einem Umsatzanstieg von 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies korrespondiert mit den ermittelten Zahlen aus der Zunahme des Auftragsbestandes zum Ende des Geschäftsjahres 2011, da bei den Rheinländern Aufträge in der Regel kurz- bis mittelfristig in Umsätze umgewandelt werden und so Umsatz- und Auftragseingang nicht wesentlich voneinander abweichen. Auch dies spricht für die Flexibilität als eine entscheidende Stärke der ACE Stoßdämpfer GmbH, die in Deutschland ihr leitendes Management um Dr. Peter Kremer als stellvertretenden Geschäftsführer erweiterte. Warum ACE stets passgenaue Lösungen liefern kann, erläutert abschließend Dr. Kremer: "Insgesamt ist auf dem Weltmarkt eine zunehmende Verflechtung der realen Wirtschaft mit den Finanzmärkten zu beobachten, was auch bei uns starke Nachfrageschwankungen als Folge hatte. Um davon unabhängiger zu werden, wollen wir unseren Bestand an Produkten noch vielfältiger gestalten. Je mehr Dämpfungslösungen wir abdecken, desto besser für unsere Kunden und uns.‟