ACE aktiv im Kampf gegen Produktpiraterie

Langenfeld, (PresseBox) - Nach einer aktuellen Studie des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sind inzwischen zwei Drittel der deutschen Unternehmen von Produktpiraterie betroffen. Um die geistigen Eigentumsrechte einer technologielastigen Branche zu schützen, hat der VDMA die Kampagne „Pro Original“ ins Leben gerufen.

Die Kampagne macht deutlich, dass es im ureigenen Interesse der Käufer ist, in die originale Technologie zu investieren. Fünf Hauptargumente für Original-Maschinen stehen innerhalb der Kampagne im Vordergrund: Qualität, Innovation, Effizienz, Erfahrung und Sicherheit. Um eine breite Kampagnenwirkung zu erzielen, integrieren der VDMA, seine Mitglieder und seine Fachverbände das Kampagnenlogo, das Motto und die Hauptargumente in ihre tägliche Kommunikation.

Als Spezialist für Dämpfungs- und Bremslösungen ist das Unternehmen ACE Stoßdämpfer GmbH Mitglied im VDMA und unterstützt die Aktion. Der Firma sind in den letzten Jahren immer wieder Markteinführungen von innovativen Produkten im Segment für Brems- und Dämpfungslösungen, wie z.B. die Einführung der neuartigen SLAB-Dämpfungsplatten gelungen. Im Zuge dessen konnte ACE den Werkstoff viskoelastisches Polyurethan zur Dämpfung von Stößen weiterentwickeln.

Nicht nur aus diesem Grund unterstützen die Langenfelder die „Pro Original“-Kampagne. Laut Geschäftsführer Jürgen Roland versuchen Drittanbieter, sogar bei Maschinenelementen mit täuschend ähnlichen, jedoch qualitativ minderwertigen Nachbauten im Markt Fuß zu fassen. „So wurden auf der diesjährigen Hannover-Messe gleich von drei Ausstellern aus Asien täuschend echte Nachbauten angeboten“, bemerkt er und weist darauf hin, dass Testkäufe in der Vergangenheit immer zum gleichen Ergebnis geführt hätten: „Die Katalogangaben wurden weit verfehlt, und es kam zu sehr schnellen Ausfällen im Testbetrieb.“

Dieses Ergebnis würde im „Echteinsatz“ zu gravierenden Schäden führen, die auch von kompetenten Ingenieuren nicht mehr zu beheben sind. Ganz zu schweigen von den dadurch entstandenen Ausfällen an den eigentlich durch die Bremssysteme zu schützenden Maschinen und Anlagen. Da Discountanbieter ihre Produkte nicht auf spezielle Anwendungen auslegen, sind Über- bzw. Unterdimensionierungen die Folge.

Seriöse Produzenten, so Roland, nehmen sich dagegen Zeit, um gemeinsam mit Kunden Problemlösungen zu betreiben und stellen Konstrukteuren einen technischen Vertrieb, ein eigens entwickeltes Berechnungsprogramm und viele weitere Serviceleistungen zur Verfügung. Deshalb lohnt auf lange wie auf kurze Sicht die Mehrinvestition, um sich dauerhaft nicht nur Ärger zu ersparen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.