Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1159794

ABO Wind AG Unter den Eichen 7 65195 Wiesbaden, Deutschland http://www.abo-wind.de
Ansprechpartner:in Herr Alexander Koffka +49 611 26765515
Logo der Firma ABO Wind AG

ABO Wind setzt mehr Projekte um als je zuvor

(PresseBox) (Wiesbaden, )
Die Beschleunigung der Energiewende in Deutschland und weiteren Ländern beflügelt die Geschäftsentwicklung von ABO Wind. „Wir sind mit den Geschäftszahlen des ersten Quartals zufrieden und somit auf Kurs“, sagt Vorstand Alexander Reinicke. Es zeichnet sich weiterhin ab, dass der Konzern 2023 einen Jahresüberschuss von deutlich mehr als 20 Millionen Euro erwirtschaften wird. Das war dem Unternehmen im Geschäftsjahr 2022 zum ersten Mal gelungen. In den kommenden Jahren sind weitere Steigerungen zu erwarten. Der Umfang der baureifen Projekte steigt aktuell deutlich an. Um möglichst viele dieser Wind- und Solarparks in europäischen Kernmärkten des Unternehmens zügig selbst errichten zu können, prüft der Vorstand derzeit verschiedene Optionen wie die Durchführung einer Kapitalerhöhung. Denn während der Bauphase ist der Kapitalbedarf hoch. Viele Projekte parallel zu errichten, erfordert entsprechende Liquidität. Die investierten Mittel fließen nach Abschluss der Projektfinanzierung und des -verkaufs zurück. „Um die günstigen und sich weiter verbessernden Bedingungen für erneuerbare Energien optimal zu nutzen, erwägen wir daher verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, unter anderem die Ausgabe neuer Aktien“, sagt Reinicke. Entscheidungen oder Beschlüsse gibt es diesbezüglich bislang aber nicht.

Ursächlich für die gute Entwicklung im ersten Quartal und die positiven Perspektiven ist die wachsende Zahl an Genehmigungen. Dieser Trend ist aktuell insbesondere in Deutschland spürbar. Bundesweit wuchs die genehmigte Windkraftleistung im ersten Quartal dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 59 Prozent. Im März übertraf die genehmigte Leistung die Schwelle von 1.000 Megawatt. Einen noch höheren Monatswert hat es historisch erst einmal gegeben. An dieser erfreulichen Entwicklung partizipiert ABO Wind. In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres hat der Projektentwickler in Deutschland Genehmigungen für mehr als 70 Megawatt Windkraftleistung erwirkt. ABO Wind erwartet für das Gesamtjahr 2023 allein im Inland Windkraft-Genehmigungen für rund 200 Megawatt Leistung.

Treiber des Wachstums sind Gesetzesänderungen, die zunehmend Wirkung entfalten. So hat die Bundesregierung das „Wind-an-Land-Gesetz“ im Sinne der EU-Notfallverordnung angepasst. Für Genehmigungsverfahren in ausgewiesenen Windvorranggebieten sind nun keine artenschutzrechtlichen Prüfungen mehr erforderlich. Das wird voraussichtlich die Genehmigungsverfahren beschleunigen und das Genehmigungsvolumen weiter erhöhen. Mehrere laufende Windkraftplanungen von ABO Wind haben von den Novellierungen bereits profitiert, weil Gerichte und Behörden die entsprechenden Konsequenzen gezogen haben.

In Deutschland und weiteren europäischen Kernmärkten ist ABO Wind bestrebt, entwickelte Projekte in eigener unternehmerischer Verantwortung schlüsselfertig zu errichten. Daher wirken sich Erfolge bei der Entwicklung in diesen Ländern auf den Liquiditätsbedarf aus. In Kolumbien hat ABO Wind unlängst zwei Solarparks zur Baureife gebracht. Die Projekte mit jeweils rund zehn Megawatt Leistung sind die ersten, die ABO Wind nun in Lateinamerika schlüsselfertig errichtet. Die Bauphase hat begonnen. Die Inbetriebnahme ist für die erste Jahreshälfte 2024 geplant. Damit werden auch diese Projekte bis zum Verkauf bei Fertigstellung Liquidität binden. Das gilt noch in deutlich stärkerem Maße für die beiden finnischen Windparks Pajuperänkangas (87 Megawatt) und Illevaara (30 Megawatt), die Ende 2023 errichtet sein sollen. Pajuperänkangas ist das bislang größte Projekt, das ABO Wind schlüsselfertig errichtet. Aktuell befinden sich damit mehr Megawatt in der Phase der schlüsselfertigen Errichtung als je zuvor.

Insbesondere die Entwicklung in Deutschland spricht für eine weitere Verstärkung des Trends. In den vergangenen zehn Jahren hatte das Unternehmen in Deutschland durchschnittlich 75 Megawatt pro Jahr ans Netz gebracht. Dieser Wert wurde 2023 bereits Ende Mai erreicht. Und es wird noch einiges dazukommen. Aktuell hat ABO Wind im Heimatmarkt Deutschland 19 Erneuerbare-Energie-Projekte mit rund 200 Megawatt Leistung in der Umsetzung. Die Projekte sind entweder bereits im Bau oder kurz davor. Dabei handelt es sich zu 80 Prozent um Windkraft- und zu 20 Prozent um Solarprojekte. Weitere sieben Windkraftprojekte mit gut 100 Megawatt Leistung sind genehmigt. Sobald für diese Projekte Tarife gesichert sind, werden sie ebenfalls kurzfristig in die Bauphase überführt. Hinzu kommen weitere Windkraftprojekte mit mehr als 100 Megawatt Leistung, für die in diesem Jahr Genehmigungen zu erwarten sind, sowie Solarprojekte mit nochmals mehr als 100 Megawatt Leistung, deren Bau in den nächsten 13 Monaten beginnen soll.

Aufgrund der Vielzahl der gerade in Deutschland aktuell in Entwicklung befindlichen Projekte ist davon auszugehen, dass nach 2025 das Volumen der Projekte in der Bauphase weiter wachsen wird. „Für den Vorstand ist es eine dankbare Aufgabe, die mit der Umsetzung eines stetig steigenden Projektvolumens verbundenen Herausforderungen zu meistern“, sagt Reinicke.

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.