Fallbeispiel: Domain-Migration und Mittelstand

Auch ein mittelständisches Unternehmen wie abilis kann eine umfangreiche Domain-Migration durchführen

(PresseBox) ( Stutensee, )
Durch einen Firmenaufkauf der kanadischen ATS Automation Group wurde Ende 2014 eine umfangreiche Domain-Migration von weltweit 60 Standorten notwendig. Der mittelständische IT-Dienstleister abilis übernahm den kompletten Umzug der europäischen Standorte. Das Projekt konnte trotz engem Zeitfenster von nur drei Monaten erfolgreich abgeschlossen werden.

Im Spätsommer 2014 hat die kanadische ATS Automation Group die M+W Prozessautomation übernommen, die heute als eigenständige Tochtergesellschaft den Namen Process Automation Solution GmbH trägt. Um eine firmenweite einheitliche Struktur der Systeme herzustellen, wurde im Zuge der Übernahme eine Domain-Migration gewünscht. ATS entschied sich, den IT-Dienstleister abilis aus Karlsruhe dafür zu beauftragen. „Da wir bereits seit mehreren Jahren mit abilis, als Ergänzung unserer internen IT, zusammenarbeiten, war es naheliegend, sie auch für die Migration der europäischen Standorte einzusetzen“, so Ron Keyser, CIO der ATS Automation Group.

40 Standorte alleine in Europa
Der mittelständische IT-Dienstleister abilis aus Karlsruhe sah sich mit einer sehr umfangreichen Aufgabe konfrontiert. „Durch den Providerwechsel zum Jahresende war uns eine harte Deadline gegeben. Es war eine große Herausforderung, innerhalb so kurzer Zeit eine solch umfangreiche Domain-Migration durchzuführen“, so Benjamin Karolus, Leiter IT Services bei abilis.
Weltweit waren 60 Standorte vom Umzug betroffen, davon alleine 40 in Europa. Die Neuanbindung der europäischen Standorte wurde dabei komplett von abilis übernommen. Insgesamt wurden über eintausend Mail- und Nutzerprofile migriert. Außerdem führte abilis eine Netzwerk- und IP-Umstellung aller Systeme auf den neuen ATS-Standard durch.

Im Schnitt zwei Tage je Standort
Damit diese umfangreiche Domain-Migration trotz des straffen Zeitplans gelingen konnte, war eine Menge Vorarbeit und konzeptionelle Planung notwendig. Aufgrund der Komplexität wurden die beiden größten Standorte in Ludwigshafen und Belgien von den Mitarbeitern direkt vor Ort umgestellt. Die restlichen Standorte wurden remote migriert, was dank Einsatz der Sophos-RED-Technologie effizient und zeitsparend möglich war.
Trotz aller Hürden konnte das umfangreiche Projekt erfolgreich und pünktlich abgeschlossen werden. Im Schnitt wurden lediglich zwei Tage je Standort in Anspruch genommen.
„Die erfolgreiche Umsetzung des Projekts ist ein Beweis dafür, dass auch ein mittelständisches Unternehmen wie abilis eine umfangreiche Domain-Migration durchführen kann“, resümiert Karolus.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.