Windows XP und Vista Update: Unerwartet, aber leider dringend nötig

(PresseBox) ( Neustadt an der Weinstraße, )
Diese Woche gab es eine Überraschung am Microsoft Patchday: Völlig unerwartet veröffentlichte der Software-Riese eine Aktualisierung für Windows XP und Vista. Bereits vor einigen Wochen, nach der massiven Attacke durch die Schad-Software WannaCry, hatte Microsoft auch für die veralteten Windows-Versionen ein Update veröffentlicht – obwohl der Support für XP und Vista eigentlich eingestellt ist. Jetzt gibt es einen neuen Patch, der weitere Sicherheitslücken schließt, die nach Angaben des Konzerns im Zusammenhang mit dem außerplanmäßigen Update entdeckt wurden.

Microsoft sah sich offenbar angesichts der gestiegenen Bedrohungslage nach der rapiden Ausbreitung von WannaCry zu diesem Schritt gezwungen und bestätigte ein „erhöhtes Risiko“ für Windows-Nutzer. Das Unternehmen rechnet scheinbar damit, dass Attacken wie WannaCry in Zukunft zunehmen und will seine Nutzer schützen – auch wenn es damit den eigenen Update-Grundsätzen widerspricht. Das ist lobenswert. Denn auch in Redmond weiß man, dass leider immer noch hunderttausende Rechner mit den veralteten Betriebssystemen aktiv sind und sich das auch in absehbarer Zeit nicht ändern wird – trotz aller Warnungen und Sicherheitsvorfälle.

Insbesondere für Unternehmen ist es mittlerweile dennoch unverantwortlich, weiter auf Windows XP oder Vista zu setzen. Ransomware wie WannaCry ist längst nicht die einzige Bedrohung, die durch die vielen inzwischen bekannten und noch nicht geschlossenen Sicherheitslücken entsteht. Die Alternative ist der Zukauf von außerordentlichem Support von Microsoft. Doch der ist teuer, und früher oder später wird man an einer Umstellung auf ein aktuelles Betriebssystem nicht vorbeikommen. Also warum diesen Schritt nicht beschleunigen? Sich darauf zu verlassen, dass Microsoft weitere Updates für XP und Vista veröffentlich, wäre ein großer Fehler.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.