Project Zero gibt erneut Sicherheitslücke ohne Patch bei Windows bekannt

Neustadt an der Weinstraße, (PresseBox) - Googles „Project Zero“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sicherheitslücken in weit verbreiteten Programmen und Betriebssystemen aufzuspüren und bekannt zu machen. Haben die Sicherheitsexperten einen neuen sogenannten Zero-Day-Exploit entdeckt, wird das entsprechende Unternehmen über die Lücke in seiner Software informiert und hat anschließend 90 Tage Zeit, sie über ein Update zu schließen. Diese Schonfrist ist auch durchaus sinnvoll. Immerhin ist es nicht Ziel des Projekts, kriminellen Hackern neue Angriffsmöglichkeiten zu zeigen, sondern die allgemeine Sicherheit im Netz zu verbessern.

Allerdings hat diese Praxis auch ihre Tücken, wie in den vergangenen Wochen gleich zweimal deutlich geworden ist. Mitte Februar veröffentliche Project Zero eine bislang unbekannte Sicherheitslücke im Betriebssystem von Microsoft. Genau 90 Tage zuvor hatten Googles Sicherheitstechniker das Unternehmen aus Redmond darüber informiert, ein Update mit einem entsprechenden Patch war aber noch nicht ausgeliefert worden. Das sorgte verständlicherweise nicht nur beim Hersteller, sondern auch bei den Nutzern für Unmut, denn ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung konnten Kriminelle die Erkenntnisse von Project Zero für ihre Zwecke ausnutzen. Trotzdem: Google hielt an seiner 90-Tage-Regel fest und veröffentlichte Anfang dieser Woche erneut eine bislang nicht geschlossene Sicherheitslücke, diesmal in Microsofts Browsern Internet Explorer und Edge.

Damit sind aktuell gleich zwei gravierende Sicherheitslücken bei Microsoft bekannt. Im ersten Fall können Kriminelle durch einen Fehler bei der Speicherverarbeitung während des Öffnens von Windows Metafiles Speicher auslesen, im zweiten Fall können CSS und JavaScript dazu genutzt werden, beliebigen Code auf dem angegriffenen Rechner auszuführen. Dazu muss der Nutzer lediglich auf eine infizierte Webseite gelockt oder zur Ausführung des Scripts im Browser gebracht werden. Für beide Probleme wurde bislang keine Lösung geliefert.

Bereits 2015 hatte Microsoft die strikte 90-Tage-Regel scharf kritisiert, als Project Zero eine damals noch neue Lücke bekannt gab, bevor es ein passendes Patch gab. Warum Microsoft aus dieser Erfahrung nicht gelernt und die beiden Sicherheitslecks rechtzeitig geschlossen hat, ist nicht bekannt. Ein Zusammenhang mit dem verschobenen Patchday im Februar lässt sich nur vermuten. Es bleibt also zu hoffen, dass der nächste Patchday im März beide Lücken schließt.

Website Promotion

8com GmbH & Co. KG

Die 8com GmbH & Co. KG zählt zu den führenden Anbietern von Awareness-Leistungen für Informationssicherheit in Europa. Seit zwölf Jahren ist es das Ziel der 8com, ihren Kunden die bestmögliche Leistung zu bieten und gemeinsam ein ökonomisch sinnvolles, aber trotzdem möglichst hohes Informationssicherheitsniveau zu erzielen. Bei den hochspezialisierten Mitarbeitern handelt es sich um Penetrationstester, Information Security Consultants und Information Security Awareness-Spezialisten. Durch die einzigartige Kombination aus technischem Know-how und direkten Einblicken in die Arbeitsweisen von Cyber-Kriminellen können die Experten der 8com bei ihrer Arbeit auf fundierte Erfahrungswerte zurückgreifen.

Prüfungen werden bei 8com von professionellen Auditoren durchgeführt, die über umfangreiches Wissen der praktischen IT-Sicherheit verfügen. Die Experten der 8com sind darauf spezialisiert, in Netzwerke einzudringen. Sie sind professionelle Hacker auf der richtigen Seite des Gesetzes. Alle Leistungen dienen der präventiven Abwehr von Hacking-Angriffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Schlüsselposition Datenbank-Administrator

Un­ab­hän­gig da­von, wo IT-Ex­per­ten ih­re An­wen­dungs­wor­k­loads hos­ten – lo­kal, in der Cloud oder bei­des –, soll­ten sie das The­ma Da­ten­ban­ken im Griff ha­ben. Denn An­wen­dungs­pro­b­le­me re­sul­tie­ren oft aus Da­ten­bank­pro­b­le­men – und ein blo­ßer Um­zug der Da­ten­bank in die Cloud löst noch kei­ne grund­sätz­li­chen Pro­b­le­me.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.