PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 763825 (3M Deutschland GmbH)
  • 3M Deutschland GmbH
  • Carl-Schurz-Str. 1
  • 41453 Neuss
  • http://3mdeutschland.de
  • Ansprechpartner
  • Anja Ströhlein
  • +49 (2131) 14-2854

Gut geschützt vor Frostschäden

3M Heizbänder für Industrie, Gewerbe und Eigenheim

(PresseBox) (Neuss, ) Bereits der erste Wintereinbruch bringt die Versäumnisse an den Tag: Unzureichend geschützte Leitungen und Rohre, Dächer und Dachrinnen, die bei niedrigen Temperaturen unter Eis- und Schneelasten zu platzen oder einzustürzen drohen. Davor schützen Heizbänder von 3M, die in verschiedensten Ausführungen erhältlich sind, für gewerbliche und industrielle Anwendungen ebenso wie für das private Eigenheim. Auch kurzfristig vor der ersten Frostnacht ist die Installation noch möglich.

Rechtzeitig mit Heizbändern vorgesorgt, können Dachflächen, Dachrinnen oder Rohre nicht mehr einfrieren. Gerade wenn sich Frosttemperaturen und Tauwetter abwechseln, kommt es oft zu Schäden, die durch eine Vorsorge vermeidbar gewesen wären. Im schlimmsten Fall kommen sogar Personen zu Schaden: Sind etwa die Fallrohre vereist und taut zugleich Schnee auf dem Dach, kann das Tauwasser nicht mehr abgeführt werden – es fließt über den Rinnenrand und führt zur Bildung von Eiszapfen. Diese können, wie Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigen, auch für Passanten gefährlich werden.

Schneelasten auf dem Dach vermeiden
Nicht minder risikoreich sind übergroße Schneelasten für Dächer, beispielsweise auf Betriebs- und Logistikhallen oder auch auf Sportstätten. Dies kann bis zu einem Einsturz führen und somit Menschenleben gefährden. Gerade in schneereichen Regionen sind Gebäudeeigentümer daher zu Gegenmaßnahmen verpflichtet. Heizbänder können auch hier dafür sorgen, Dächer weitestgehend schneefrei zu halten.

Verlässliche und bewährte Funktionsweise
Die selbstbegrenzenden Heizbänder von 3M geben an jedem Punkt des Systems genau die erforderliche Wärme ab, auch bei schwankenden Außentemperaturen. Dazu bestehen die Heizbänder aus zwei parallel geführten Kupferleitern, zwischen denen ein Halbleiter-Element eingebettet ist. Dieser Halbleiter besteht aus kohlenstoffdotiertem, strahlenvernetztem Kunststoff. Bei steigender Umgebungstemperatur dehnt sich der Kunststoff im Halbleiter aus und unterbricht die vom Kohlenstoff gebildeten Strompfade. Dadurch steigt der elektrische Widerstand, der Stromfluss und die Wärmeentwicklung werden verringert. Bei sinkender Umgebungstemperatur zieht sich der Kunststoff wieder zusammen und bildet erneut Strompfade. Dadurch sinkt der elektrische Widerstand, der Stromfluss und die Wärmeentwicklung steigen.

Lösungen für verschiedenste Anwendungsbereiche
Zum Schutz der Dachrinne und zur Abwehr einer Schneebrettbildung auf dem Dach ist etwa das selbstbegrenzende Heizband der Typreihe SLDA 18 geeignet. Sein Außenmantel besteht aus schwarzem, UV-beständigen Polyolefin, die Versorgungsleiter weisen einen Querschnitt von 1,0mm2 auf. Für Betriebsflächen, Einfahrten oder Parkbereiche stellt das Freiflächenheizband SLRF 90 die ideale Lösung dar. Selbst bei extremen Witterungsverhältnissen lassen sich Freiflächen, Ein- und Auffahrten somit schnee- und eisfrei halten. Frostschäden an Rohren und Leitungen wiederum verhindert das Rohrbegleitheizband SLRB. Es kann für den Frostschutz oder die Temperaturerhaltung von Rohren und Behältern in der Haustechnik, im Baugewerbe und der Industrie eingesetzt werden.

Weitere Informationen unter www.3M.de/heizband/

 

Website Promotion

3M Deutschland GmbH

3M nutzt sein wissenschaftliches Know-how, um leistungsfähige Technologien zu entwickeln, die das Leben besser machen. Mit weltweit 90.000 Beschäftigten erwirtschaftet 3M einen Umsatz von 32 Mrd. US-Dollar und hat Niederlassungen in über 70 Ländern. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie www.3M.de oder folgen Sie uns auf Twitter@3M_ge oder Facebook.