Alle Fachbegriffe im PR-Glossar.

Was bedeutet eigentlich Corporate Management? Was macht einen waschechten Pressetext aus? Und wie kriegen Sie ihn vor diejenigen, die ihn lesen sollen? In unserem Glossar werden viele Fragen beantwortet und Fachbegriffe erklärt.

PR-Glossar

Content

In der medialen Welt wird oftmals von „Content“ gesprochen. Aber was ist eigentlich Content und was macht Content gut oder schlecht? Wie wird wertvoller Content kreiert und welche Faktoren spielen dabei eine Rolle?

Content als Begriff

Direkt übersetzt bedeutet „Content“ ganz einfach „Inhalt“. Wird also vom Content einer Pressemitteilung gesprochen, zielt das auf das Thema und die Aussage der Mitteilung ab. Oftmals wird der Begriff mit Wörtern wie gut, schlecht oder einzigartig versehen. Heutzutage prägen Begriffe wie Content-Marketing und Content-Management jedes Unternehmen.

Was macht guten Content aus?

Hier spielen Faktoren wie SEO-Optimierung, die visuelle Darstellung oder Form des Inhalts eine wichtige Rolle. Guter Inhalt zeichnet sich aber vor allem über einen hohen Mehrwert für den Leser, sinnvoll verwendete Schlüsselwörter, Relevanz und Aktualität aus. Neben Formaten wie Pressemitteilungen, Blogbeiträgen, Fachartikeln etc. können auch neure und eher online-lastige Formate wie „Shortnews“ guten Content darstellen.

Content-Marketing

Content-Marketing ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden, manchmal unterhaltenden und prinzipiell nicht werblichen Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot oder einer eigenen Marke zu überzeugen und sie langfristig als Kunden zu gewinnen oder zu halten. Abgrenzend zur klassischen Werbung verfolgt Content-Marketing die Strategie durch hochwertige und informative Beiträge (nicht zwangsläufig über das Unternehmen oder dessen Produkte) Interessenten, ein positives und seriöses Bild des Herausgebers zu vermitteln.

Bedeutung für die Pressearbeit

Daraus, dass Content-Marketing mittlerweile fester Bestandteil nahezu jeder Kommunikationsstrategie im Marketing ist, ergibt sich auch eine enorme Relevanz für die Pressearbeit. Schließlich sind Pressemitteilungen nach wie vor ein wichtiges und gängiges Instrument zur externen Kommunikation unternehmensrelevanter Informationen.

weiterlesen

Corporate Management

Führungskräfte und Unternehmer werden zunehmend mit Anforderungen konfrontiert, die durch klassische Management-Lehren nicht mehr gelöst werden können. Die heutige Management-Ausbildung wird demzufolge durch Inhalte erweitert, die den kooperativen Charakter des Management-Handelns in den Fokus rückt: Corporate Management. Der Corporate Manager lässt sich nicht nur durch betriebswirtschaftliche Rahmendaten in seinen Entscheidungen steuern, sondern behält auch die Einflüsse und Motivationen innerbetrieblicher und außerbetrieblicher Interessengruppen im Blick.

Corporate Management, Ansprechpartner und Kommunikationsprozess

Im Corporate Management werden die verschiedenen Ansprechgruppen des Manager – seien es nun die innerbetrieblichen Mitarbeiter-Vertretungen oder externe Presse-Groups – stärker berücksichtigt. Der Corporate Manager soll die unterschiedlichen Interessenlagen in den Kommunikationsprozess der Unternehmensführung einbeziehen und sich im Sinne des betrieblichen Wohls für die Berücksichtigung dieser Interessenlagen engagieren. Inzwischen bieten auch viele deutsche Universitäten und Fachhochschulen Corporate-Management-Ausbildungen an:bis vor Kurzem mussten Interessierte dafür ins Ausland gehen.

Corporate Management und Event-Management

Gesichert wird ein wirksamer Kommunikationsprozess im Sinne des Corporate Managements durch Events, die die unterschiedlichen Interessenlagen ausdrücken und zu einer Lösung der vorhandenen Probleme beitragen können. Deshalb ist das Corporate Event Management ein zentraler Punkt in der Ausbildung der Corporate Managers. Corporate Event Management ist als Teilnehmer-Management für unterschiedliche Veranstaltungen auf unterschiedlichen Ebenen zu verstehen. Solche Events können Betriebsversammlungen aber auch Kongresse oder Schulungs-Veranstaltungen sein, die zu neuen und besser vermittelten Unternehmenszielen führen.

Management-Ausbildung hat damit ihre bisherigen Beschränkungen hinsichtlich eines kooperativen Führungsstils unter Einbeziehung externer und interner Ansprüche überwunden. „Es war höchste Zeit, die traditionellen MBA-Programme zu verlassen“, so die Meinung des bekannten kanadischen Management-Theoretikers Henry Mintzberg.

Corporate Management: Aspekte und Perspektiven

Corporate Event Management verschmilzt Event- und Projektmanagement, so dass ein neues System von Werkzeugen und Techniken vom Corporate Manager genutzt werden kann. Dieser ermöglicht es dem Unternehmen, seine Forschung, seine Design-Entwicklung, seine Planung und seine Koordinierung mit einer Vielzahl von Corporate-Events nach vorne zu bringen und dadurch deutlich höhere Renditen für das Unternehmen zu ermöglichen. Corporate Event Management deckt die wichtigsten Themen, wie die Wahl der Veranstaltungsorts oder der zur Kommunikation geeigneten Website, die Kosten- und Vergabeverfahren bei der Veranstaltungsumsetzung und weitere Punkte umfassend ab.
Corporate Events müssen professionell von jemandem gesteuert werden, der das eigentliche Ziel der Organisation umfassend versteht und konsequent zur Geltung bringt. Mittlerweile gibt es auch professionelle Dienstleistungen von Unternehmen, die sich auf Corporate Event-Management spezialisiert haben. Ein Corporate Event kann dann entweder als interner oder als ein für die Öffentlichkeit zugänglicher Medienevent von einem externen Corporate Manager organisiert werden.

weiterlesen

Distribution

Die Distribution von PR-Inhalten bezeichnet den zielgerichteten Versand der Inhalte an die gewünschte Zielgruppe. Dabei reichen die nutzbaren Kanäle über eigene Verteiler, externe Presseverteiler und PR-Dienstleister bis hin zur eigenen Social-Media-Präsenz.

Distribution als PR-Begriff

Distribution bedeutet schlichtweg „Verbreitung“ oder „Verteilung“ – z.B. in einem Unternehmen von einem Produkt. In der PR-Branche wird oftmals von „Content-Distribution“ gesprochen. Hier ist die Verbreitung speziell von kommunikationsrelevanten Inhalten, wie beispielsweise Pressemitteilungen, Shortnews, Blogbeiträgen etc. gemeint. Die Distribution erfolgt über eigene und / oder externe Kanäle, setzt erst nach der Produktion des Inhaltes an und umfasst die Verbreitung bis hin zur Evaluierung.

Distributionsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Wege, Inhalte zu verbreiten und umso vernetzter und zielgerichteter ein Unternehmen den eigenen Content verstreut, desto höher ist die Resonanz auf die Veröffentlichungen. Bevor entschieden werden kann, welche Distributionskanäle geeignet sind, muss definiert werden, an welche Zielgruppe sich eine Botschaft wendet. Dieser Schritt fängt meistens bei der Analyse konsumrelevanter Faktoren wie Geschlecht, Alter, Bildungsstand sowie finanzielle Situation an.
Relevante Leser Ihrer Branche können heutzutage einerseits über spezifisch erstellte Presseverteiler oder durch die Auswahl passender Internetportale angesprochen werden. Gerade branchenspezifische Themenseiten mit Verknüpfung relevanter Partnerportale sind erfolgsversprechend einsetzbar. Des Weiteren sollten Begriffe wie SEO-optimiertes Texten kein Fremdwort darstellen, denn jede Veröffentlichung soll auch die Auffindbarkeit in Suchmaschinen steigern.
Die Evaluierung der jeweiligen Distribution sollte immer ein aktives Monitoring beinhalten. Nur so kann überwacht werden, über welchen Weg die Verbreitung der eigenen Inhalte sinnvoll und lukrativ für das eigene Unternehmen ist. Ein Monitoring informiert den Nutzer, welche Resonanz es auf welche Veröffentlichung gab. Mehr Infos

Distribution via Presseverteiler: Ein wichtiges Instrument zur Content-Verbreitung ist für viele PR-Verantwortliche der über Jahre aufgebaute und kontinuierlich gepflegte eigene Presseverteiler. Auch wenn der Verteiler bereits aufgebaut ist, stellen sich Fragen wie die nach den Schlüsselquellen, in der Regel Journalisten, und wie diese erfolgreich kontaktiert werden können. Ein wichtiger, jedoch oft vernachlässigter, Faktor ist beispielsweise der richtige Versandzeitpunkt – also die bedachte Terminierung des Versands.

Distribution via Social Media: Heutzutage hat sie nahezu jede Firma in irgendeiner Form: Eine Online-Präsenz auf sozialen Netzwerken. Zu verweisen hier ist auf die Punkte Content (ANKER) und Zielgruppe, denn diese sind entscheidend in der Wahl der jeweiligen Plattform. Es muss zwischen bildbasierten und themenbasierten Plattformen unterschieden und folglich agiert werden. Doch welche Vorteile hat die Präsenz auf sozialen Netzwerken? Die Antwort: Gute Vernetzung! Diese führt zu einer hohen Auffindbarkeit bzw. Sichtbarkeit im Web, was letztlich eines der Hauptziele einer jeden Unternehmung ist. Durch die Verknüpfung verschiedener Kanäle steigert sich zudem das Ranking in bei den Zielgruppen relevanten Suchmaschinen.
Doch inwiefern spielt hier die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eine Rolle? Tools aus dem Marketing und der PR-Branche, wie beispielsweise thematisch passende Online-Portale und digitale Pressefächer, können neben der Firmen-Website genutzt werden, um auf Social-Media-Präsenzen aufmerksam zu machen.

Distribution bei PR-Dienstleistern: Da der Aufbau und die Pflege eigener Verteiler zur Distribution von PR-Inhalten extrem arbeitsaufwendig ist, greifen viele Firmen auf die Unterstützung externer PR-Dienstleister zurück. Die Verteiler der PresseBox decken beispielsweise unterschiedliche Regionen ab, sodass für jedes Unternehmen genau die Reichweite erzielt werden kann, die dem jeweiligen Handels-Radius entspricht:

weiterlesen

Jobportale

Jobportale stellen spezialisierte Plattformen dar, welche sich rein auf die Vermittlung eines Jobs fokussieren. Dabei stellt das Portal die Rolle eines Vermittlers zwischen Anbieter und Interessenten dar.

Auf einem Jobportal sammeln sich einerseits verschiedene Jobangebote und andererseits die unterschiedlichsten Jobsuchenden. Das Portal an sich vermittelt zwischen Angebot und Nachfrage. Gegliedert sind diese Portale nach Art der Beschäftigung, Branche, Zeit und vielem mehr.
Durch das flexible Angebot verschiedener Plattformen ist es einfach und schnell sich auf eine Stelle zu bewerben sowie Stellenangebote einzustellen. Zudem stellt ein Jobportal eine Stütze für das eigene Unternehmen dar. Hier kann eine einzelne Person den kompletten Bewerbungsablauf managen. Oftmals haben Bewerber auch die Chance alle Dokumente einmalig auf das Portal zu stellen, sodass ein mühsamer Bewerbungsprozess gedeckelt wird.
Heutzutage generieren Jobportale immer mehr Resonanz. Das bedeutet eine Vernetzung zu verschiedenen Portalen ist lukrativ für das eigene Unternehmen. Hier liegt ein Vorteil des MyJobs-Features. Nach der Einstellung des Angebotes, wird die Reichweite der Anzeige über Jobportale erweitert. So wird für jede Stelle der passende Mitarbeiter gefunden!

weiterlesen

Keywords

Wenn Ihnen vorgeschlagen wird, viele Keywords zu verwenden – was ist dann gemeint? Wieso sind diese Keywords so wichtig für beispielsweise SEO-Optimierungen und wie werden die richtigen Keywords gewählt?

Übersetzt bedeutet „Keyword“ ganz einfach „Schlüsselbegriff“. Es handelt sich also meist um ein Stichwort aus einem Text, welches mit dem Text verschlagwortet werden kann. Ein Schlüsselbegriff gibt einem Satz Prägnanz und es fällt dem Leser leichter den Sinngehalt zu verstehen. Vor allem finden Keywords jedoch ihren Platz im Suchmaschinenmarketing. Denn durch richtig gewählte Keywords in Suchmaschinen kommt der Nutzer eher und schneller auf den gesuchten Beitrag. Die Dichte relevanter Keywords sollte in Texten natürlich vernünftig dosiert werden, sodass das Lesevergnügen nicht leidet. Hier gilt die Faustregel, dass ein Keyword maximal drei Mal pro getippter Seite wiederholt werden sollte, um den Leser nicht kontinuierlich aus dem „Lese-Flow“ zu bringen.

Viel wichtiger als die Quantität der Keywords, ist deren Qualität. Die Zusammenhänge der verschiedenen Schlüsselbegriffe sollten stimmig sein. Es sollte darauf geachtete werden ein thematisches Konzept aufzubauen. Wer beispielsweise einen Text zur Pressearbeit schreibt, kann dort Wörter wie „Pressemitteilung“ oder „Presseverteiler“ positionieren. Auf jeden Fall ist klar, dass Keywords im Alltag der Presse und Öffentlichkeitsarbeit unumgänglich sind, da nur durch die SEO-Optimierung optimale Sicht- und Auffindbarkeit im bereits überfluteten Internet gegeben ist.

Auch häufig aufzufinden sind Keywords im Social-Media Bereich. Wer sich beispielsweise schon mal ein Foto auf Instagram angeschaut hat, sieht unter dem Bild verschiedene Schlagwörter. Diese bewusst gewählten Keywords helfen dem Nutzer, seinen Content über das Internet zu verstreuen. Damit steigert sich die Chance aufgefunden zu werden. Dieses Tool macht sich die Pressearbeit natürlich auch zu Nutze, da es als wichtiges Marketingtool der Online-Kommunikation gilt.

weiterlesen

Monitoring

Wie kommen meine Inhalte eigentlich an? Welche Weiter-Veröffentlichungen erfolgen zu meinen PR-Inhalten? Durch ein Monitoring-Tool werden diese Informationen übersichtlich aufbereitet und per automatisiertem Alert verschickt. Das bedeutet datenbelegte Informationen statt Schätzungen nach Bauchgefühl.

„Monitoring“ zu Deutsch „Beobachtung“, bedeutet in der PR-Branche das zielgerichtete Beobachten von kommunizierten Daten. Das heißt, die Veröffentlichung von Pressemitteilungen, Events oder Stellenanzeigen können mittels eines Monitoring-Tools beobachtet, ausgewertet und ggf. verbessert werden. Nutzer richten sich einfach Suchprofile zu für sie relevanten Themen ein und werden dann über die Online-Ergebnisse zu den eingestellten Begriffen und Themen informiert.

Praktische Einsatzmöglichkeiten

Der Einsatz des Monitorings entfaltet sich über verschiedene Bereiche. Hier finden die folgenden Abteilungen Unterstützung für die tägliche Arbeit:

  • Marketing-Abteilungen
  • Agenturen
  • Presseverantwortliche
  • Produktmanagement
  • Vertrieb
  • Content Management

Vorteile einer Monitoring-Lösung

Der Vorteil dieser Daten ist die detaillierte Erfolgsauswertung. Der Nutzer sieht genau, wie hoch die Resonanz des eigenen Inhaltes ist. Zudem kann durch die jeweilige Zeit ableitet werden, wann eine Pressemitteilung eher gelesen wird. Durch dieses Wissen kann Content genau platziert werden. Das Monitoring ist im Kommunikationsbereich und der Online-PR essentiell wichtig, um eigenen Content zielgerichtet zu optimieren und bietet ihrem Unternehmen einen Wissensvorsprung.
Neue Gebiete wie Marketing und Social Media können von einem Monitoring profitieren, da gezielt beobachtet wird, welche spezifischen Kampagnen gut funktionieren. Des Weiteren kann eine Strategie auf das nun vorhandene Wissen aufgebaut werden, um die eigene Öffentlichkeitsarbeit nachhaltig zu positionieren.
Durch den Wegfall der manuellen Suche, bietet das Monitoring eine enorme Zeitersparnis. Ein Pressespiegel kann beispielsweise schon mit wenigen Klicks generiert und versandt werden. Ein enormer Vorteil, der daraus entsteht, ist die Sicherheit, die ein Monitoring-Tool bietet: Sie sind immer auf dem neuesten Stand und gegebenenfalls auch über Negativschlagzeilen zu Ihrer Firma informiert, um schnell zu reagieren.

weiterlesen

MyContacts

Verknüpfung ist heutzutage alles. Es werden in allen Bereichen Möglichkeiten geschaffen, um Menschen und Inhalte zu verbinden. Mit MyContacts können Kunden ihre eigenen Presseverteiler in die PresseBox integrieren und Content somit zusätzlich zum Versand über die Verteiler der PresseBox an die eigene Kontaktliste verschicken – das erspart doppelte Versandarbeit.

Um relevante Kontakte immer „up-to-date“ zu halten, können diese als eigene Verteiler via MyContacts in der MyBox hochgeladen und gespeichert werden. So werden die eigenen, ausgewählten Kontakte, über aktuellen Pressemitteilungen oder Events informiert. Dies kann parallel zur Nutzung der PresseBox-Fachverteiler passieren und erspart den Nutzern doppelte Versandarbeit.
Eine einfache CSV-Datei mit den Kontakten reicht zum Upload der eigenen Kontaktliste in die MyBox aus. Nach Versendung können die Erfolge ausgewertet werden – dank detaillierter Statistiken sind Nutzer über Öffnungs- und Klickraten und somit das Interesse der Empfänger informiert.

weiterlesen

MyEvents

Wo und wann präsentiert sich ein Unternehmen? Aktuelle Termine wie Messen oder Workshops werden kommuniziert, um potentielle Besucher und Teilnehmer zu informieren und für die Veranstaltung zu gewinnen.

Mit Event-Ankündigungen sollen potenzielle Teilnehmer und Multiplikatoren erreicht werden. Im Vorfeld sollte definiert werden, an wen sich die Veranstaltung richtet und welche Zielgruppe folglich zur geplanten Veranstaltung und über Details wie Termine und Anmeldemöglichkeiten informiert werden muss. Relevante externe Zielgruppen sind je nach Art der Veranstaltung beispielsweise Business-Kunden, Endkonsumenten, Branchenverteter, Influencer, Blogger oder auch Presseverteter.
Damit die potenziellen Teilnehmer auf die Veranstaltung aufmerksam werden, reicht es selten aus, das Event auf der Unternehmenswebsite zu veröffentlichen oder persönliche Einladungen an bereits bekannte Vertreter der Zielgruppe zu verschicken. Weitere nützliche Kanäle, die die Online-Auffindbarkeit einer Veranstaltung steigern, sind die Social-Media-Präsenzen der veranstaltenden Firma sowie Online-Eventportale.

Die Vorteile von MyEvents

Mit dem PresseBox-Feature MyEvents werden anstehenden Events an relevante Medien und Online-Portale verteilt, um die passende Zielgruppe zu informieren. Nutzer können Events im Login-Bereich, der MyBox, mit wenigen Klicks einstellen und zur Veröffentlichung freigeben. Beim Einstellen über die benutzerfreundliche Maske sind lediglich Titel, Datum, Ort (online vs. offline), Art und Beschreibung zum Event sowie Keywords anzugeben. Den Event-Veröffentlichungen kann ein direkter Link zur Anmeldung hinzugefügt werden, sodass sich Interessenten spielend leicht registrieren können. Dank der PresseBox wird die Online-Sichtbarkeit für Firmen-Veranstaltungen maximiert – das ist Eventmarketing leichtgemacht!

weiterlesen

MyJobs

Das Feature MyJobs bietet Unternehmen die Chance, Stellenangebote so zu platzieren, dass sie potentiell passende Bewerber erreichen. Mit wenigen Klicks werden die Stellenanzeigen im eigenen Pressefach angelegt und online an passende Jobportale und Meta-Suchmaschinen verbreitet.

Aktuelle Stellenanzeigen können über MyJobs von PresseBox-Kunden mit wenigen Klicks in der MyBox, dem Login-Bereich der PresseBox, angelegt werden. Die Anzeigen enthalten Informationen wie die Jobbezeichnung, eine Beschreibung und einen Link zur direkten Bewerbung. Sie werden auf der PresseBox-Startseite, im jeweiligen Firmen-Newsroom und auf Partnerportalen veröffentlicht. Zudem werden die Stellenangebote per JobMail zielgerichtet verschickt. Dank der Distribution, die nach thematischer und regionaler Eignung erfolgt, erreichen die Anzeigen genau das richtige Bewerberpublikum, das branchenspezifisch qualifiziert ist.

Die Vorteile von MyJobs

Durch die Verbreitung von Stellenanzeigen an passende Portale erzielen Firmen mehr Aufmerksamkeit für ihre Stellenausschreibungen und können genau die passenden Bewerber ansprechen. Die Stellenanzeigen enthalten einen Link zum Bewerbungsformular, sodass den Wunschkandidaten die Bewerbung leichtgemacht wird. Durch den reduzierten Rechercheaufwand für HR / Personalabteilungen und die einfache Bedienung des Features steigt die Kosteneffizienz bei der Personalsuche. Die automatisierte Verteilung an zahlreiche Jobportale erspart HR-Verantwortlichen jede Menge Zeit, die ansonsten in die einzelnen Veröffentlichungen auf unterschiedlichen Portalen investiert werden muss.

weiterlesen

MyShortnews

Es gibt viel wertvollen Inhalt in der PR-Welt. Plattformen wie Twitter machen es vor und es ist klar – vor allem im Online-Bereich wird Inhalt immer öfter deutlich kürzer.

Das Konzept von MyShortnews, ein Feature, das den Kunden der PresseBox zur Verfügung steht, steht für die innovative, interaktive Art und Weise Inhalte zu kommunizieren. Mit MyShortnews erhalten Kunden ein Werkzeug, mit dem Neuigkeiten und Informationen, für die eine ausführliche Pressemitteilung vom Format her nicht geeignet oder aufgrund knapper Kapazitäten nicht umsetzbar ist, schnell und einfach verbreitet werden können: Lediglich Titel, Kurzbeschreibung, Verlinkung zum Volltext und optional Bild- oder Videomaterial sind anzugeben, damit die Unternehmensinformation den relevanten Zielgruppen verfügbar gemacht wird. Dank der externen Verlinkung, beispielsweise zur unternehmenseigenen Seite, wird auch dort neuer Traffic generiert. Als News eignen sich beispielsweise generelle Firmen- und Produkt-News, Infos zu Dienstleistungen, Teaser zu Blogbeiträgen oder Fachartikeln, Hinweise zu Online-Katalogen oder auch Referenzen.

Die Vorteile von MyShortnews

Durch die einfache, zeitsparende Erstellung und die schnelle Verbreitung der Shortnews wird nicht nur effektive Sichtbarkeit generiert, sondern auch eine bessere Reaktionszeit. Interessenten wie Journalisten haben eine Chance, in einer sich stetig veränderten Welt, immer aktuell über relevante Themen Ihres Unternehmens informiert zu sein. Begünstigt wird diese Funktion mit der Kompatibilität zu Ihren Events, Stellenausschreibungen aber auch visuellen Inhalten. Vor allem wenn es zeitlich knapp wird, werden relevante Informationen und Neuigkeiten dank MyShortnews dennoch kommuniziert.

weiterlesen

Online-PR

Wenn Sie effiziente Online-PR betreiben möchten, brauchen Sie einen kompetenten Partner, der Ihre PR-Meldungen zeitnah und zielgerichtet an genau die richtigen Fachjournalisten verbreitet. Mit einem Netzwerk von über 4,500 akkreditierten Journalisten, zahlreichen Content-Partnern und einer starken Präsenz in den News-Suchmaschinen Google News, MSN News und Web.de News bieten wir Ihnen gerne unser breit gefächertes Leistungsspektrum für Ihre Online-PR!

Online-PR mit der PresseBox:
Die PresseBox bietet Ihnen alles, was Sie von einem kompetenten Presseservice erwarten: Hochkarätige und fokussierte Online-PR mit überzeugenden Vorteilen zu besten Konditionen. Verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck! Erstellen Sie kostenfrei ein Pressefach für Ihr Unternehmen und überzeugen Sie sich von unseren Services für Ihre Online-PR.

Online-PR – Leistungen & Services

Die PresseBox bietet ein umfangreiches Spektrum an Services und Leistungen für Ihre Online-PR. Im folgenden eine kleine Zusammenfassung, was wir Ihnen im Rahmen unserer Zusammenarbeit im Bereich Online-PR anbieten können:

Digitales Pressefach

Als Visitenkarte Ihres Unternehmens dient das Digitale Pressefach als Schnittstelle zur Presse und ist damit Kernbestandteil einer guten Online-PR. Mit einem prägnanten Auftritt inklusive Logo, Firmenbeschreibung, Kontaktdaten sowie ergänzenden Informationen und Dokumenten sorgen Sie bereits an dieser Stelle für eine erhöhte Aufmerksamkeit.

Presseverteiler

Ihre Pressemitteilungen erreichen tagesaktuell und personalisiert über 4.500 verantwortliche Redakteure von Fachzeitschriften und ausgewählte Online-Medien. Außerdem beliefern wir auch Redaktionen von Nachrichtenagenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Radio- und Fernsehsendern mit dem Material für Ihre Online-PR.

Aktive Publikation und Content-Push

Unmittelbar nach der Veröffentlichung Ihrer PR-Meldung erscheint diese in zahlreichen Suchmaschinen sowie dank RSS-Syndizierung und unserem Presse Ticker auch auf zahlreichen anderen Websites und in Feed-Readern interessierter Nutzer.

Texterstellung und Redaktionsservice

Im persönlichen Beratungsgespräch erstellt unser Redakteursteam gemeinsam mit Ihnen einen Ablaufplan für Ihre Online-PR. Sie versorgen uns dabei mit allen Informationen über Ihr Produkt, Ihre Lösung und Ihre speziellen Wünsche. Wir übernehmen den Rest!

Echtzeit Erfolgsauswertung

Mit dieser einzigartigen Funktion wird der Erfolg und die Wirksamkeit Ihrer Online-PR schnell und übersichtlich auf den Punkt gebracht. Sofort nach der Einstellung können Sie in Echtzeit folgende Werte abrufen:

  • Aktive Veröffentlichungen
  • Alle Verteilungsinstrumente und -Medien
  • Detaillierte Zugriffsauswertung
  • Trendwerte für aussagekräftige Vergleichsanalysen Ihrer Online-PR-Maßnahmen

Medienbeobachtung und Clipping

Mit der Medienbeobachtung können Sie unmittelbar nachvollziehen, wann und wo Ihre Pressemitteilung publiziert wurde. Nach dem Prinzip von Presse-Clippings liefert dieser Service unverzichtbare Informationen für die Erfolgsauswertung Ihrer Online-PR. Tagesaktuell. Direkt per E-Mail und Online-Abfrage.

weiterlesen

PR-Agentur / PR-Agenturen

Eine klassische PR-Agentur ist keine Werbeagentur. PR oder Öffentlichkeitsarbeit unterscheidet sich von Werbung unter anderem dadurch, dass sie Vertrauen fördern soll statt Kaufverhalten beeinflussen und nicht für die Veröffentlichung in den Medien bezahlt wird. PR-Agenturen lassen sich als Dienstleistungsunternehmen definieren, die treuhänderisch Etats zur Lösung kommunikativer Aufgaben verwalten und dadurch vollständig oder hauptsächlich ihre Erlöse erzielen.

Unterschiedliche Grössen und Arbeitsweisen von PR-Agenturen

PR-Agenturen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Größe, Besitzverhältnisse, Organisationsstrukturen, dem Leistungsspektrum sowie der Netzwerkzugehörigkeit beziehungsweise der Internationalität. Manche PR-Agenturen sind schwerpunktmäßig als Berater aktiv. Das bringt dann eine enge Einbindung in Management-Prozesse mit sich. Berater setzen den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf Themen und Meinungen. Andere PR-Agenturen sind vor allem als „Abwickler“ tätig. Umsetzungs- statt beratungsorientiert positioniert, üben sie vielfältige Dienstleistungs-Funktionen aus. Der Schwerpunkt liegt hier dann vor allem auf Projekte und Maßnahmen.

Die Abteilungen einer PR-Agentur

Eine klassische Agentur besteht aus den Abteilungen Beratung, Konzeption/Research und Gestaltung/Produktion (Art Direction). An der Spitze fungiert die Geschäftsleitung. Ihr zur Seite steht das Sekretariat mit Verwaltung und Buchhaltung.

Die Arbeitsschritte in der PR-Agentur

Die Arbeitsschritte in einer PR-Agentur gliedern sich wie folgt: Am Beginn steht die Analyse mit Informationsauswertung, Soll-ist-Analyse, Positionierung und Zielformulierung. Der zweite Schritt bildet die Konzeption mit den entsprechenden Instrumenten, Botschaften und einem Zeitplan samt Kostenrahmen. Die dritte Stufe ist die eigentliche Umsetzung mit der richtigen Abstimmung, der Durchführung und dem Einsatz geeigneter Kommunikationsinstrumente. Den Abschluss bildet die Evaluation samt Monitoring, Einsatz diverser Messmethoden und der Korrektur.

Wichtig ist das so genannte Briefing durch den Auftraggeber – ein Unternehmen, eine Institution, gesellschaftliche Gruppe oder Einzelperson. Dabei handelt es sich um die Aufgabenstellung, welche einen Dritten in die Lage versetzt, ein gewünschtes Ergebnis zu erbringen wichtig ist jedoch, diesem Dritten Spielräume in der Ergebnisgestaltung zu lassen. Zu den Komponenten eines Briefings zählen Aufgabenstellung, Zielgruppen, Status-quo, Fakten, Vorgaben und freie Elemente, Budget- und Zeitrahmen.

In PR-Agenturen arbeiten Texter, Konzeptionierer, Berater, Grafik-Designer, Fotografen und digitale Bildbearbeiter, Spezialisten aus der IT-Branche, Betriebswirte, Bürokaufleute und Buchhalter. Ein klassischer Einstieg in die Branche ist ein Studium zum Kommunikationswirt oder eine Ausbildung zum geprüften PR-Berater. Praktika in Agenturen und/oder freie Mitarbeit erleichtern den festen Einstieg. Gefragt ist in diesem Metier eine Mischung aus Kreativität und Disziplin. Jobs im PR-Business sind sehr begehrt.

Spezialisierte PR-Agenturen

Manche Agenturen haben sich inzwischen auf bestimmte Aufgabengebiete spezialisiert. Dazu zählen insbesondere IT-PR-Agenturen und Online-PR-Agenturen. Corporate Communications, Public Affairs, Krisen-PR, die TT-Branche oder Healthcare sind weitere Spezialgebiete innerhalb der breit aufgestellten PR.

Kleinstagenturen fungieren vielfach als Ein-Mann-Pressebüros. Großagenturen beraten dagegen ganze Staaten in Sachen PR. So unterhält Hill Knowlton als eines der führenden internationalen PR-Agenturen weltweit rund 70 Büros in 36 Ländern mit insgesamt etwa 1.800 Beschäftigten.

weiterlesen

PR-Portal / Presseportal

Das PR-Portal PresseBox.de bietet genau den Service, den Sie für effiziente PR-Arbeit benötigen. Wir erfassen und verbreiteten sowohl gezielt, als auch auf breiter Ebene Ihre PR-Mitteilungen aus den Bereichen der Technologie (ITK) und Industrie.
Als größtes individuelles Technologie PR-Portal ist die PresseBox richtungsweisend im deutschsprachigen Raum. Über 4,500 Fachjournalisten nutzen unseren Service schon jetzt, täglich kommen weitere hinzu. Wir bieten geballte Informationen für Journalisten. Und die Top-Platzierung für die PR-Mitteilungen aller Unternehmen aus der Technologie Branche bei Google News, MSN News und Web.de News bieten wir Ihnen gerne unser breit gefächertes Leistungsspektrum für Ihre PR-Portal!

Über das PR-Portal PresseBox:

Die PresseBox bietet Ihnen alles, was Sie von einem kompetenten PR-Portal erwarten: Hochkarätige und fokussierte PR-Arbeit mit überzeugenden Vorteilen zu besten Konditionen. Verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck! Erstellen Sie kostenfrei ein Pressefach für Ihr Unternehmen und überzeugen Sie sich von unseren Services für Ihre PR-Meldungen.

PR-Portal für Agenturen, Unternehmen, Redakteure & Journalisten

Das Angebot auf unserem PR-Portal richtet sich sowohl an Agenturen & Unternehmen, als auch an Redakteure & Journalisten.
Veröffentlichte PR-Meldungen erhalten mit dem größten PR-Portal der Branche ein Top-Ranking, sind dauerhaft in aktiver Bewerbung und werden für die Presse zur direkten Weiterverarbeitung digital bereitgestellt.

Produkte und Services auf dem PR-Portal PresseBox.de

Folgende Services können wir Ihnen auf unserem PR-Portal anbieten:
Professionelle Syndizierung Ihrer Meldungen in RSS-Feeds sowie aktiver Content-Push Ihrer PR-Meldungen auf den Websites unserer Content-Partner und in den Feed-Readern von Interessierten Nutzern sowie Journalisten.

Neben unserem fokussierten PR-Verteiler, mit dem Sie tagesaktuell und personalisiert über 4,500 Redaktuer und Journalisten erreichen, bieten wir Ihnen auf unserem PR-Portal gerne auch einen abgestimmten Individualversand. Darüber hinaus kümmert sich der PresseBox Service beim E-Mail-Versand um die Optimierung der Einstellungen nach Spam-Kriterien – nach dem Versand erhalten Sie ein Protokoll über unzustellbare Adressen und Abmeldungen.

Fax-Versand leistet die PresseBox gerne auf Anfrage, jedoch steht die digitale Verbreitung auf unserem PR-Portal via E-Mail und RSS für Journalisten heutzutage im Vordergrund.

Im persönlichen Beratungsgespräch erstellt unser Redakteursteam gemeinsam mit Ihnen einen Ablaufplan für Ihre PR-Mitteilung. Sie versorgen uns dabei mit allen Informationen über Ihr Produkt, Ihre Lösung und Ihre speziellen Wünsche. Das PR-Portal PresseBox übernimmt den Rest!

Sofort nach der Einstellung können Sie auf unserem PR-Portal in Echtzeit folgende Werte zur Erfolgsauswertung abrufen:

  • Aktive Veröffentlichungen
  • Alle Verteilungsinstrumente und -Medien
  • Detaillierte Zugriffsauswertung
  • Trendwerte für aussagekräftige Vergleichsanalysen Ihrer PR-Maßnahmen

Mit Hilfe unserer professionellen Medienbeobachtung können Sie unmittelbar nachvollziehen, wann und wo Ihre PR-Meitteilung publiziert wurde. Nach dem Prinzip von Presse-Clippings liefert dieser Service unverzichtbare Informationen für die Reichweitenmessung Ihrer News. Tagesaktuell. Direkt per E-Mail und Online-Abfrage.

weiterlesen

PressCorner / Press-Corner / Presse-Ecke

Relevante Nachrichten sollten auch präsent sein. Um aktuelle Nachrichten, wie Pressemitteilungen, Events oder Stellenangebote an einem Ort aufzufinden gibt es den „PressCorner“.

Ein „Corner“ beschreibt einen bestimmten Platz – beispielsweise auf der Unternehmenshomepage. Die Pressearbeit sollte genauso einen Platz bekommen – einen „PressCorner“. Zu finden ist diese normalerweise auf der Homepage unter dem Menüpunkt „Presse“.

Ein „PressCorner“ dient dazu alle relevanten Nachrichten Ihres Unternehmens an einem Ort zur Verfügung zu stellen. Das hilft Journalisten und Interessenten direkt auf unternehmensrelevante Neuigkeiten gesammelt zuzugreifen. Ein solcher Ort bietet unter anderem die Möglichkeit Ordnung auf die eigene Homepage zu bringen und wiederum das Google-Ranking anzuheben. Dargestellt wird ein „PressCorner“ als Übersicht kurzgefasster Pressemitteilungen, Direktlinks zu Events oder Stellenangeboten und visueller Unterstützung durch Ihr Bild und Videomaterial. So ist alles sauber gegliedert und es kann nach Aktualität Content aufgerufen werden. Die PresseBox stellt zur automatisierten Einbindung eines PressCorners Quellcode-Schnipsel für Ihre Website zur Verfügung und nach dem Einbau haben Sie keine Arbeit mehr – da alle Veröffentlichungen automatisch im PressCorner angezeigt werden.

weiterlesen

Presse

Als Presse wurden ursprünglich alle Druckerzeugnisse bezeichnet, die der Öffentlichkeit zugänglich sind in erster Linie Flugblätter, Plakate, Zeitungen und Zeitschriften. Abgeleitet wurde der Begriff von der analogen Drucktechnik. In der Moderne (etwa ab der 2. Hälfte des 20.Jahrhunderts) werden auch digitalen Publikationen (die Online-Presse) hinzugezählt und in einem Atemzug mit „materiellen“ Drucken genannt. Im erweiterten Sinn steht die Presse auch für das gesamte Nachrichten- und Meinungswesen wie beispielsweise Fernsehen und Rundfunk.

Der Weg zur Öffentlichkeit: Die Presse

Die Presse wird nicht zu Unrecht häufig als die vierte Gewalt innerhalb eines demokratischen Gebildes bezeichnet- neben Legislative, Exekutive und Judikative. Sie hat einen großen Einfluss auf die Meinungsbildung der Bürger und des gesamten Volkes in politischer, gesellschaftlicher und persönlicher Hinsicht. Dies liegt in der teilweise objektiven und der andererseits subjektiven Schreibweise der Autoren/ Journalisten begründet.

Objektive Berichterstattung fasst alle journalistischen Darstellungsformen zusammen, die nur Fakten und Informationen vermitteln, nie aber eine persönliche Meinung anklingen lassen. Das sind vor allem Berichte, Reportagen, News.

Subjektive Texte geben die Meinung des Autors zu einem Thema explizit wieder. Dazu zählen Kritiken und Glossen, aber auch Karikaturen als künstlerische Ausdrucksweise.
Wegen der hohen Bedeutung auf die öffentliche Meinungsbildung ist die Pressefreiheit in allen demokratischen Systemen in der Verfassung verankert.

Die Presse befasst sich mit allen Themengebieten des Lebens. Nachrichten verleihen den Menschen Einblick in das Weltgeschehen, fiktive und informative Texte beschäftigen und bilden die Leute. Die Sport-Presse ist für viele Menschen Mittelpunkt der Zeitung.

Nicht zuletzt eröffnet die Presse viele neue Berufsmöglichkeiten: Ob als Journalist oder Redakteur zur Berichterstattung, Fotograf, Buchautor, Blogger oder auch ganz privater Schreiberling – es gibt Unmengen zu tun. Jeden Tag zu jeder Zeit, um die unendliche Wissensgier des Homo sapiens überall stillen zu können.

weiterlesen

Pressearbeit

Klappern gehört zum Handwerk, wer nicht wirbt, der stirbt – oder tue Gutes und rede darüber. Pressearbeit stellt Öffentlichkeit her. Pressearbeit meint weniger die Arbeit der Presse und vielmehr die Arbeit mit der Presse. Wer in der Pressearbeit tätig ist, war in der Regel selbst einmal auf der anderen Seite des Schreibtisches tätig: als Journalist, Reporter oder Redakteur. Daher weiß er ganz genau wie Journalisten wirklich ticken –und genau das ist das A und O des Geschäfts.

Der Unterschied zwischen PR und Journalismus

Wer Pressearbeit macht, ist anders als der Journalist nicht mehr allein der Wahrheit beziehungsweise der Öffentlichkeit (seinen Lesern, Hörern, Zuschauern) verpflichtet. Er ist ein intelligenter Diener seines Herrn. Pressearbeit wird für und im Sinne von Unternehmen, Vereinen, Verbänden, Behörden oder sonstigen Institutionen geleistet.

Wer Pressearbeit leistet

Pressearbeit wird personell in der Regel direkt vom Unternehmen bedient, welches dann eine eigene Presseabteilung beziehungsweise eine Stabsstelle Unternehmenskommunikation unterhält. Kleinere Betriebe beauftragen dagegen für die Pressearbeit vielfach Agenturen oder Pressebüros. Diese bedienen dann mit Pressemitteilungen vor allem Presseverteiler, die Adressen und Ansprechpartner von Printmedien, Hörfunk, Fernsehen und Internet enthalten und Informationen regional oder überregional entsprechend breit streuen.

Die PresseBox beispielsweise bietet Ihnen als Pressestelle oder –Agentur eine perfekte und auf Wunsch auch individuelle Verbreitung Ihrer Pressemeldung bzw. der Pressemeldung Ihres Kunden – und das zu fairen, vorher kalkulierbaren Preisen wie beispielsweise in dem PDF „Preise und Dienstleistungen“ ersichtlich ist.

Was gute Pressearbeit auszeichnet

Eine gute Pressearbeit begnügt sich aber nicht nur mit dem vergleichsweise unpersönlichen Versand von Pressemitteilungen. Wichtige Ereignisse – wie neue Produkte oder Dienstleistungen am Markt, überraschende Personalien oder die Jahresbilanz werden mittels einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Dann stehen Vertreter der Geschäftsführung geladenen Pressevertretern Rede und Antwort. Federführend organisiert und moderiert werden Pressekonferenzen in der Regel von dem für die Pressearbeit zuständigen Pressesprecher. Der Inhalt der Pressekonferenz wird in Form von Pressemappen aufbereitet. Diese können aufwändig gestaltet sein und bei Bedarf auch Pläne, Statistiken, Fotos und Filme in DVD-Form enthalten.

Die Online-Pressearbeit

Die online Pressearbeit spielt eine immer wesentlichere Rolle. Die eigene Website informiert die Presse und dokumentiert zugleich das Presseecho auf zurückliegende Pressemitteilungen und/oder Pressekonferenzen (digitaler Pressespiegel). Pressemitteilungen und Einladungen zu Pressekonferenzen werden schwerpunktmäßig online verschickt.

Viele Unternehmen scheuen es, ein eigenes Pressefach auf ihrer Internetseite einzurichten; hier hilft die PresseBox: kostenfreie, einfach zu konfigurierende Pressefächer in Form eines PressCorners können schnell und unkompliziert in die eigene Internetseite eingepasst werden. Und das sogar im Look-and-Feel des eigenen Unternehmens!

weiterlesen

Pressebild

Pressefotos werden von vielen Presseverantwortlichen noch immer sträflich vernachlässigt. Pressemeldungen werden folglich oft als reiner Text veröffentlicht, im Idealfall wird dazu das Firmenlogo des Herausgebers der Meldung an die Presse mitgeliefert. Dabei kennt jeder das alte Sprichwort „Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte“. Dies trifft auch für Pressemeldungen zu – mit einem guten Pressebild können Presseinformationen deutlich aufgewertet und die Chancen auf eine Veröffentlichung vergrößert werden. In manchen Fällen, speziell bei Produktmeldungen, entscheidet allein das Vorhandensein von Bildmaterial über Abdruck oder Nicht-Abdruck.

Gründe für und gegen die Veröffentlichung

  1. Die meisten Journalisten arbeiten in ihren Publikationen mit Bildern, die den Text auflockern und die Aufmerksamkeit der Leser gewinnen sollen. Die Bildbeschaffung ist für ein Medium im Regelfall mit Kosten verbunden – oft sogar mit beträchtlichen Kosten. Daher freut sich fast jeder Journalist über gutes Bildmaterial, das ihm kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.
  2. Das beschriebene Produkt, die Dienstleistung oder die Person, die Gegenstand der Pressearbeit ist, wird greifbarer und vorstellbarer. Gerade bei komplizierten Angelegenheiten macht es Sinn, Bildmaterial zur Erklärung hinzuzufügen.
  3. Journalisten stehen in der Regel unter großem Zeitdruck – im Zweifelsfall hilft Ihnen die Sichtung von Bildern dabei, zu entscheiden, ob das vorliegende Material überhaupt für sie relevant ist. Einen Blick auf ein Bild zu werfen, geht viel schneller, als einen Pressetext durchzulesen – gefällt das Bild, wird die auch die zugehörige Pressemeldung gelesen.
    Das Pressefoto sollte hochwertig produziert sein: Damit Journalisten das Bild ohne zusätzlichen Aufwand benutzen können, muss die Auflösung unbedingt 300 dpi oder höher sein. Die Datei sollte in einem gängigen Format wie .jpg oder .eps geliefert werden, damit das Material problemlos vom Computer des Empfängers aus geöffnet werden kann. Zudem sollte unbedingt eine Quelle des Bildes angegeben sowie eine Bildunterschrift hinzugefügt werden – für die Seriosität der Berichterstattung ist es wichtig zu wissen, woher das Bild stammt. Um die Qualität des Bildes sicherzustellen, empfiehlt es sich, für die Aufnahmen einen erfahrenen Pressefotografen zu engagieren.

Wie verbreitet man das Pressebild am besten?

Ideal ist eine Presseseite auf der Homepage des Unternehmens mit einem Downloadbereich für Journalisten. Einfach den Link zum Bild gut sichtbar in die Pressemeldung integrieren und los geht`s. Falls das Bild per E-Mail an den Journalisten verschickt wird, sollte es unbedingt mit einem aussagekräftigen Dateinamen versehen sein – dies erleichtert dem Empfänger die Archivierung und sorgt dafür, dass das Bild ggf. wiedergefunden und erneut verwendet wird.
Gutes Bildmaterial lohnt sich nicht nur im Hinblick auf Veröffentlichungen: Für die besten Pressefotos gibt es bereits seit 1955 den internationalen Wettbewerb „Pressebild des Jahres“, bei dem das beste Pressefoto des jeweiligen Jahrgangs mit 10.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet wird.

weiterlesen

Pressekonferenz

Die tagesaktuelle journalistische Berichterstattung lebt im Wesentlichen von Pressemitteilungen und den Ergebnissen von Pressekonferenzen. Pressekonferenzen sind für professionelle Pressearbeit unumgänglich.

Die Vorbereitung und Durchführung einer Pressekonferenz ist sehr aufwändig. Entsprechend hoch muss der Nachrichtenwert der Informationen für diesen Anlass sein. Wer nur „Peanuts“ anzubieten hat, beschränkt sich besser auf eine Pressemitteilung. Eine Pressekonferenz eignet sich hingegen als Kommunikationsinstrument eher für das Ziehen einer Bilanz, oder die Vorstellung eines Geschäftsberichts oder innovativen Produktes
Eine Pressekonferenz wird in der Regel vom Pressesprecher des Unternehmens oder einer Institution organisiert, moderiert und verantwortet. Die Zielgruppe ist dem Thema entsprechend festzulegen, das Management des Unternehmens sollte ein Briefing erhalten und bei Bedarf auch im Umgang mit den Medienvertretern trainiert werden.

Die richtige Organisation ist wichtig

Pressekonferenzen müssen gut organisiert werden. Eine exakte Maßnahmen- und Zeitplanung, auch in Form einer Checkliste, ist deshalb unverzichtbar. Eine qualitativ hochwertige Pressemappe mit allen relevanten Zahlen, Fakten und Daten gelegt darf nicht fehlen. Besonderes Augenmerk gilt der Visualisierung in Form von Graphiken, Computersimulationen, Fotos und digitalen Filmen.
Der Ort der Pressekonferenz muss gut ausgewählt werden. Verkehrsgünstige Erreichbarkeit ist ebenso wichtig wie die exakte Ausschilderung. Wichtig ist auch der richtige Termin: Idealerweise werden Pressekonferenzen zwischen Dienstag und Donnerstag abgehalten, der optimale Beginn liegt bei zehn oder elf Uhr morgens. Achten Sie ebenso auf mögliche Konkurrenztermine.

Das Zeitmanagement

Eingeladen wird in der Regel zehn Tage vorher, ein Feedback-Bogen liegt der Einladung bei. Die Dauer der Pressekonferenz sollte seitens des Veranstalters mit maximal 45 Minuten veranschlagt werden. Für anschließende Diskussionen, Hintergrundgespräche, Fototermine mit Bildjournalisten und Extraaufnahmen von Hörfunk- und Fernsehteams sollten weitere 45 Minuten einkalkuliert werden.
Die Pressemappe sollte nicht mit der Einladung zur Pressekonferenz vorab verschickt werden. Das macht die Pressekonferenz exklusiv und ist ein Anreiz für Pressevertreter, auch tatsächlich zu erscheinen. Außer der Pressemappe liegen Papier und Schreibgerät bereit. Verhinderte Teilnehmer erhalten alle notwendigen Informationen wahlweise als Print (Brief, Fax) oder digital (PDF-Datei).

Evaluation nicht vergessen

Der Pressesprecher übernimmt die Einleitung und die Moderation. Er stellt die Vertreter der Geschäftsführung vor, skizziert kurz das Thema und übergibt das Wort anschließend an den Vorstand. Er achtet darauf, dass deren Statements nicht zu weitschweifig geraten. Im Anschluss daran wird die Fragerunde eröffnet.
Vorstand und Pressesprecher evaluieren im Anschluss Verlauf und Ergebnis der Pressekonferenz. Die Kernfragen heißen: Wie wurden die gewollten Botschaften reflektiert? Welche wichtigen Medien wurden nicht erreicht und warum nicht? Mit welchen Medien sollten besondere Beziehungen gepflegt werden? Am Ende wird ein Pressespiegel erstellt und gezielt eingesetzt.

weiterlesen

PresseMail

Wie werden in der Informationsflut von heute themenspezifische Pressemitteilungen gefunden? Wie können akkreditierte Journalisten die wichtigsten aktuellen Nachrichten aus einem Unternehmen erhalten? Eine PresseMail sorgt für Übersicht.

Eine PresseMail bietet Interessenten die Möglichkeit zu ausgewählten Themen, aktuelle Pressemitteilungen zu erhalten. Das heißt nach Auswahl branchenspezifischer Themen wie z.B. der Automobilbranche, bekommen Interessenten sowie akkreditierte Journalisten jeden Tag aktuelle Neuigkeiten genau zu diesem Thema per E-Mail zugestellt. Das erleichtert Recherchierenden viel Zeit und sie können sich sicher sein, alle wichtigen Themen selektiert präsentiert zu bekommen. Für ein Unternehmen ist es umso wichtiger, mit aktuellen Neuigkeiten in einer PresseMail präsent zu sein.

Statt alle Pressemitteilungen einzeln weiterzuleiten, fasst die PresseBox aktuelle Mitteilungen je nach Aboeinstellungen in einer übersichtlichen PresseMail zusammen. Gestalten Sie Ihre persönliche PresseMail und legen Sie für sich relevante Kategorien, Sprachen, Suchbegriffe sowie Versandzeitpunkt und E-Mail-Betreff individuell fest. Mit der PresseBox-PresseMail sind Sie immer über das für Sie relevante Marktgeschehen informiert.

weiterlesen

Pressemappe

Eine Pressemappe dokumentiert die Ergebnisse einer Pressekonferenz in schriftlicher Form. Sie ist damit gleichsam das Gedächtnis der von einem Unternehmen oder einer Institution einberufenen Pressekonferenz. Pressemappen erstellen, erfordert Sorgfalt und Präzision.

Das Thema der Pressekonferenz muss klar und deutlich im Mittelpunkt der Mappe stehen. Maximale Transparenz ist hier angesagt. Die gezielte Auswahl und Komposition entscheidet darüber, ob die Botschaft bei den anwesenden Pressevertretern ohne Abstriche ankommt.
Eine Pressemappe ist kein Abfalleimer der Marketingabteilung. Papierfluten müssen gestoppt werden, Marketingmaterial kommt nur im „Notfall“ in die Mappe. Ein sichtbarer Kontakthinweis gehört auf mehrere Blätter. Zusätzlich sollte die Pressemappe mindestens die Visitenkarte des Pressesprechers enthalten. Schließlich ist davon auszugehen, dass einige Journalisten lange nach Ende der Pressekonferenz, dann, wenn sie in der Redaktion an ihrem Artikel arbeiten, noch Fragen haben und hoffnungsvoll zum Telefon greifen.
Der besseren Übersichtlichkeit dient ein Faktenblatt oder Factbook in der Pressemappe. Diese enthält natürlich auch die aktuelle Pressemitteilung.

Bilder sprechen eine eigene Sprache

Die Visualisierung des Themas ist besonders wichtig. Weil Journalisten zahlengläubig sind und an handfesten Informationen interessiert, macht sich die Darstellung von Sachverhalten in Form von Grafiken und Tabellen besonders gut. Printfotos sollten grundsätzlich farbig, hochglänzend und randlos sein – und als Mindestformat 10 mal 15 Zentimeter haben.
Auf der Rückseite sind die Fotos per Aufkleber thematisch entsprechend zu beschriften und gegebenenfalls auch mit einem Copyrightvermerk zu versehen. Zusätzlich sollten die Motive auch in digitalisierter Form zur Verfügung stehen; ideal ist das Überspielen der Bilder auf eine DVD.
Neben dem aktuellen Material, das in der Pressemappe sichtbar vorn platziert wird, findet auch Hintergrundmaterial Verwendung. Dies darf aber nicht als reines Füllmaterial dienen, um die Mappe künstlich aufzublähen. Hintergrundmaterial enthält beispielsweise belegte Fakten wie Studien, Expertisen oder auch die Ergebnisse der für das Thema der Pressekonferenz relevanten Umfragen. Sinnvoll ist auch die Beigabe eines kompakten Firmenprofils. Dieses sollte Angaben über das Gründungsdatum, die Zahl der Beschäftigten, den Standort sowie über die unternehmerischen Aktivitäten der vergangenen Jahre enthalten und Investitionssummen sowie weitere Zahlen ausweisen. Werbung gehört dagegen nicht zum Inhalt einer Pressemappe.
Belegte Fakten und strikte Aktualität zeichnen eine gute Pressemappe aus. Sie muss dem Pressevertreter das sichere Gefühl vermitteln, umfassend und wahrhaftig informiert zu werden.
Die Pressemappen werden an die Journalisten vor Beginn der Pressekonferenz verteilt. Eingeladene Vertreter, die nicht zur Pressekonferenz erschienen sind, erhalten die Mappen im Anschluss. Hier empfiehlt es sich, die kompletten Unterlagen in digitalisierter Form zuzustellen. Die optimale digitale Pressemappe ist eine PDF-Datei.

Das Corporate Design

Größere Unternehmen oder Institutionen laden regelmäßig zu Pressekonferenzen ein. Zu beachten ist deshalb, dass die Pressemappen einen Wiedererkennungswert haben. Das garantieren Farbgebung, Logo und Schriftart im Sinne des Corporate Design. Gleichzeitig sollten sich die Mappen aber auch ein Stück weit unterscheiden, die Pressemappe 2008 von der Pressemappe 2009. Dies macht ein zusätzlicher Aufdruck auf der Hülle der Mappe möglich. Dieser enthält gut sichtbar das Thema und das Datum der Pressekonferenz.
Pressemappen können auch unabhängig von terminierten Pressekonferenzen gestaltet und in den Presseverteiler gegeben werden. Dies bietet sich etwa bei der Teilnahme an einer Fachmesse an. In diesem Fall sollte aber wenigstens eine Pressemitteilung beiliegen, die auf die Messepräsenz eines innovativen Unternehmens verweist.

weiterlesen

Pressemeldung einstellen / Pressemitteilung einstellen / Pressetext einstellen

Benötigen Sie einen kompetenten Presseservice, bei dem Sie Ihre Pressemitteilung einstellen können?
Dann sind Sie bei PresseBox.de auf jeden Fall an der idealen Anlaufstelle!
Wenn Sie noch kein Pressefach bei uns registriert haben, können Sie dank unserem kostenlosen Einstellservice Ihre Pressemitteilung dennoch einstellen, indem Sie den Text einfach per E-Mail an presse@pressebox.de senden.

Informationen zum Pressemitteilung einstellen:

Die PresseBox bietet Ihnen alles, was Sie von einem zuverlässigen Pressedienst erwarten: Hochkarätige und zielgerichtete Pressearbeit mit deutlichen Vorteilen zu Top-Konditionen. Überzeugen Sie sich selbst! Erstellen Sie kostenlos ein Pressefach für Ihr Unternehmen, in dem Sie Ihre Pressemitteilung online stellen können.

Pressemitteilung einstellen – PR-Arbeit mit PresseBox.de

Nach dem Einstellen der Pressemitteilung verbreitet die Pressebox Ihre Pressemitteilung inklusive Bildanhänge und PDF-Dateien an weit über 4,500 Journalisten in den Branchen ITK und Industrie. Pressemitteilungen, die bei PresseBox eingestellt wurden, erzielen mit dem größten Presseservice der Branche ein Spitzen-Ranking auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen.
Dank reichweitenstarken Services wie RSS-Feeds ist Ihre Pressemitteilung dauerhaft in aktiver Bewerbung und wird zur Bearbeitung durch Redakteure und Journalisten in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
Gerne bieten wir Ihnen auch über das einstellen der Pressemitteilung hinaus eine individuelle Erfolgsauswertung oder andere ergänzende Services wie Medienbeobachtung, Clipping, E-Mail- und Fax Service.

Pressemitteilung einstellen – Die Kosten sicher im Griff
Die Aktivierung einer Pressemitteilung für die Versandleistungen ist kostenpflichtig. Es erfolgt keine automatische Aktivierung: Kostenpflichtige Funktionen sind gekennzeichnet und müssen durch eine Unterschrift bestätigt werden.

Content Push nach dem Einstellen der Pressemitteilung

  • Zeitgleich nach dem Einstellen der Pressemitteilung wird die Meldung von der PresseBox aktiv über eine Vielzahl an Content-Partnern und über Suchmaschinen verbreitet. So findet man zum Beispiel schon wenigen Minuten Ihre Pressemitteilung bei Google News, MSN News und Web.de News.
  • Nach dem Einstellen der Pressemitteilung erscheint die Pressemitteilung direkt auf der Startseite von PresseBox.de.
  • Über den RSS Newsfeed gelangt die Pressemitteilung auf die individuellen Newsfeeds Ihres Unternehmens und damit direkt bei Ihren Kunden und Partnern im Feed-Reader.
  • Eine weitere Gelegenheit zur Verbreitung der Pressemitteilung ist der JavaScript Presse Ticker, der bereits auf zahlreichen anderen Business-Websites integriert ist. Auch Sie können sich den Presse Ticker auf Ihre Unternehmens-Website kostenlos einbauen!
weiterlesen

Pressemeldung erstellen / Pressemitteilung erstellen / Pressetext erstellen

Sind Sie auf der Suche nach einem effizienten Pressedienst?
Herzlich Willkommen bei Pressebox.de!
Wir bieten Ihnen unkompliziert die Gelegenheit eine Pressemeldung zu erstellen und im Internet zu verbreiten.

Pressemeldung erstellen in aller Kürze:
Die PresseBox bietet Ihnen alles, was Sie von einem Presseservice erwarten: Hochkarätige und fokussierte Pressearbeit mit klaren Vorteilen zu besten Bedingungen. Überzeugen Sie sich selbst! Erstellen Sie kostenlos ein Pressefach für Ihr Unternehmen.

Nach dem Erstellen der Pressemeldung laden Sie einfach den gesamten Text bei PresseBox.de hoch. Wir versenden die Pressemeldung – gerne auch mit Bildanhängen und PDF-Druckversionen – zielgerichtet an weit über 4,500 Fachjournalisten in den zwei Branchen ITK und Industrie.

Pressemeldung erstellen – Angebotsumfang

Die PresseBox bietet Ihnen neben einer erstklassigen Zielgruppen-Erfassung noch nachfolgende Dienstleistungen:

  • Nach der Anmeldung bei PresseBox.de erhalten Sie ihr eigenes, digitales Pressefach, in dem Sie Ihre Pressemeldung erstellen können. Dabei können Sie beliebig viele Dokumente, Bilder und ergänzende Informationen über Ihr Unternehmen anhängen. Das Pressefach ist sowohl Visitenkarte Ihres Unternehmens, als auch Schnittstelle zur Presse, da Sie hier Ihre Pressemeldung erstellen.
  • Darüber hinaus bieten wir für jede Rubrik und jede Firma einen eigenen RSS-Kanal an, über den Sie Ihre Pressemeldung problemlos in einen Feed-Reader einspeisen können. Zahllose unserer Content-Partner nutzen diesen Distributionskanal bereits sehr aktiv, was dazu führt, dass Ihre Pressemeldung auf zahllosen anderen Websites sichtbar ist, unter anderem auch bei Google News!
  • Gerne helfen wir Ihnen auch beim Pressemeldung erstellen. Zusammen mit unserer professionellen Redaktion steht somit einer wirksamen Pressemeldung schließlich nichts mehr im Wege!
  • Für den Fall, dass Sie nach dem Erstellen Ihrer Pressemeldung den Erfolg und die Reichweite auswerten möchten, bietet Ihnen die PresseBox eine dauerhafte Medienbeobachtung sowie professionelles Clipping für alle relevanten Medien.
  • Zur optimalen Streuung Ihrer Pressemeldung, verfügen wir über einen hochqualifizierten Verteiler, der Ihrer Pressemeldung zielgerichtet an über 4,500 Fachjournalisten verschickt.
weiterlesen

Pressemitteilung verfassen / Pressemeldung verfassen / Pressetext verfassen

Pressemitteilung verfassen / Pressemeldung verfassen / Pressetext verfassen

Suchen Sie einen zuverlässigen Partner für professionelle Pressearbeit?
PresseBox.de bietet Ihnen unkompliziert die Möglichkeit eine Pressemitteilung zu verfassen und online zu veröffentlichen.

Pressemitteilung verfassen in aller Kürze:

Die PresseBox bietet Ihnen alles, was Sie von einem Presseservice erwarten: Hochkarätige und fokussierte Pressearbeit mit klaren Vorteilen zu überzeugenden Konditionen. Überzeugen Sie sich selbst! Erstellen Sie kostenfrei ein Pressefach für Ihr Unternehmen.

Nach dem Verfassen der Pressemitteilung laden Sie einfach das Dokument bei PresseBox.de hoch. Wir verbreiten die Pressemitteilung – gerne auch mit Bildanhängen und PDF-Druckversionen – zielgerichtet an weit über 16.000 Fachjournalisten in den zwei Branchen ITK und Industrie.

Pressemitteilung verfassen – Angebotsumfang

Nach der Anmeldung bei PresseBox.de erhalten Sie ihr eigenes, digitales Pressefach, in dem Sie Ihre Pressemitteilungen verwalten können. Dabei können Sie beliebig viele Dokumente, Bilder und ergänzende Informationen über Ihr Unternehmen hinzufügen. Das Pressefach ist sowohl Visitenkarte Ihres Unternehmens, als auch Schnittstelle zur Presse, da Sie hier Ihre Pressemitteilung veröffentlichen.

Darüber hinaus bieten wir für jede Kategorie und jedes Unternehmen einen eigenen RSS-Kanal an, über den Sie Ihre Pressemitteilung problemlos in einen Feed-Reader einspeisen können. Zahllose unserer Content-Partner nutzen diesen Distributionskanal bereits sehr aktiv, was dazu führt, dass Ihre Pressemitteilung auf zahlreichen anderen Webportalen sichtbar ist, unter anderem auch bei Google News!

Gerne helfen wir Ihnen auch beim Pressemitteilung Verfassen. Zusammen mit unserer professionellen Redaktion steht somit einer hochwertigen Pressemitteilung nichts mehr im Wege!
Für den Fall, dass Sie nach dem Verfassen Ihrer Pressemitteilung den Erfolg und die Reichweite auswerten möchten, bietet Ihnen die PresseBox eine dauerhafte Medienbeobachtung sowie professionelles Clipping für alle relevanten Medien.

Zur optimalen Streuung Ihrer Pressemitteilungen verfügen wir außerdem über einen hochqualifizierten Verteiler, der Ihrer Pressemitteilungen zielgerichtet an über 16,000 Fachjournalisten verschickt.

weiterlesen

Pressemitteilung Vorlage

Die perfekte Pressemitteilung braucht eine perfekte Form. Aber was ist ein gängiger Aufbau und ein ansprechender Text? Um Hilfestellung beim Verfassen von Pressemitteilungen zu leisten, gibt es die PresseBox-Vorlage, in die der Text per Copy & Paste eingefügt werden kann.

Die Pressemitteilung steht im Zentrum jeder erfolgreichen Pressearbeit. Die Erstellung stellt oftmals eine Herausforderung dar, da die Einhaltung gewisser Regeln und Normen, die sich für die Gestaltung und den Aufbau einer Pressemitteilung durchgesetzt haben, über den Erfolg entscheidet. In der PresseBox-Vorlage finden Sie alle notwendigen Informationen zu Aufbau und Gestaltung einer Pressemitteilung, wie sie Medienvertreter gewohnt sind und erwarten, um der Nachricht überhaupt eine Chance für eine Auseinandersetzung und Veröffentlichung einzuräumen.

Nutzen auch Sie die Vorlage: Einfach Inhalte einfügen und das Dokument an presse@pressebox.de schicken – um die Veröffentlichung kümmern wir uns!

weiterlesen

Pressespiegel

Welche Veröffentlichungen, Bewertungen und Kundenstimmen kursieren zur eigenen Firma im Internet? Über das aktuelle Image des eigenen Unternehmens im Bilde zu sein, ist unerlässlich. Ein automatisiert erstellter Pressespiegel beinhaltet genau diese Informationen.

Ein Pressespiegel ist eine Mappe bzw. Sammlung zu online erfolgen Veröffentlichungen über im Monitoring-Tool eingestellte Themen. Hier werden alle aktuellen Suchergebnisse der Monitoring-Suchprofile auf einen Blick zusammengestellt. Der Pressespiegel beinhaltet also alle aktuellen Presseberichte über ein Unternehmen und fasst diese visuell zusammen, um ein Gesamtbild zu kreieren. Es ist somit ein Überblick über die öffentliche Darstellung eines Unternehmens gegeben.

Oftmals wird ein solcher Pressespiegel entweder intern von Fachpersonal erstellt oder extern, von spezialisierten Unternehmen. Um einen Pressespiegel zu erstellen werden alle Zeitungen oder presserelevanten Plattformen nach Artikeln zu dem jeweiligen Unternehmen durchsucht. Daraufhin wird ein Report über die gesammelten Daten verfasst, um die Informationen gebündelt verarbeiten zu können. Ein Tipp ist es, sich sogenannte Alerts einzurichten. Das bedeutet ein Unternehmen setzt sich einen oder mehrere Alarme zu bestimmten Schlagwörtern (beispielsweise der eigene Firmenname) und sobald eines der Schlagwörter verwendet, wird das Unternehmen informiert. Die Herausforderung ist es, diese Schlagwörter weise und nicht wahllos zu wählen.

weiterlesen

Pressetext

Das Ziel jeder Pressearbeit ist ein Bericht über Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt in einer relevanten Fachzeitung.

Dazu müssen Ihre Presstexte jedoch erst einmal von Journalisten wahrgenommen werden. Wenn Sie also Pressetexte veröffentlichen, sollten Sie vorab einige Dinge beachten: Was ist Ihre Kernaussagen und wen wollen Sie adressieren? Zudem ist der Aufbau eines Pressetextes von großer Bedeutung für die gewünschte Wirkung. Denken Sie daran – jeder Redakteur hat es täglich mit einer Flut von Pressetexten zu tun! Stechen Sie hervor: Ein guter Pressetext erweckt Aufmerksamkeit und hat Nachrichtenwert!

Die Wahl des richtigen Pressetexts

Beispiele für gute Pressetexte finden Sie in der PresseBox – der Leser sollte auf einen Blick anhand der Überschrift erkennen, um welches Thema es sich in Ihrem Pressetext handelt. Reine Hintergrundinformationen sind normalerweise kein Stoff für Pressetexte. Wenn Sie einen Pressetext verfassen, achten Sie darauf, dass Sie im besten Fall etwas Neues mitteilen! Zumindest sollte der Pressetext eine zeitliche oder regionale Relevanz haben, um beim Leser Interesse zu wecken.

Um sich Ideen und Anregungen für Ihre Pressearbeit zu holen, können Sie sich professionelle Pressetext-Vorlagen oder in der PresseBox ein Beispiel für einen guten Pressetext ansehen, bevor Sie Ihren eigenen Pressetext schreiben.

Einen Pressetext veröffentlichen

Doch nicht nur Pressetexte verfassen, sondern vor allem Pressetexte veröffentlichen macht den Erfolg Ihrer Kommunikation aus. Die PR-Arbeit mit der PresseBox sorgt für die Verbreitung Ihrer Meldungen in einer hochqualifizierten Zielgruppe: Hier können Sie Ihre Pressetexte kostenlos veröffentlichen.

Mit Ihrem individuellen digitalen Pressefach der PresseBox können Sie schnell und unkompliziert Pressetexte kostenlos einstellen lassen – inklusive beliebig vieler Dokumente, Bilder und ergänzender Informationen über Ihr Unternehmen. Dieses Pressefach, in dem Sie Ihre Pressetexte verfassen können, ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens.

Sollten Sie mehr als die reine Einstellung und Veröffentlichung eines Pressetextes wünschen, bietet die PresseBox weitere kostenpflichtige Zusatzleistungen an: Neben dem kostenlosen Einstellen des Pressetextes gibt es die Möglichkeit, Ihre Pressetexte inklusive Bildanhänge und PDF-Dateien aktiv an mehr als 9.000 akkreditierte Journalisten aus rund 4.500 Medien zu verteilen. RSS-Feeds, Online-Medienbeobachtung, Clipping, E-Mail- und Faxservice sorgen zusätzlich dafür, dass Pressetexte, die bei der PresseBox eingestellt wurden, optimal verbreitet werden.

weiterlesen

Presseverteiler

Wie erreichen Sie Ihre Interessenten und relevante Meinungsmacher? Der Presseverteiler erleichtert die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit enorm und ermöglicht es Unternehmen aktuelle Themen zeitnah und zielgerichtet zu versenden.

Was ist ein Presseverteiler?

Der Presseverteiler ist das wahrscheinlich wichtigste Tool Ihrer Pressearbeit. Dieser stellt sicher, dass Ihre Neuigkeiten an alle für Sie relevanten Portale und Kontakte distribuiert werden. Dem Prinzip nach ist der Verteiler wie ein Adressbuch mit möglichst vielen Kontakten, die Ihre Nachrichten und Neuigkeiten per Schriftform erhalten.

Aufbau eines Presseverteilers

Wenn Ihre Pressemitteilungen fertig geschrieben sind, müssen sie richtig verschickt werden, um auch in unserem Zeitalter der enormen Informationsflut auf den relevanten Portalen auffindbar zu sein. Ein Presseverteiler muss sinnvoll aufgebaut und ständig gepflegt werden, um eine hohe Reichweite zu ermöglichen. Es gibt zwei Möglichkeiten einen Verteiler aufzubauen: Entweder über von Mediendatenbank-Anbietern vorgenerierte Verteiler oder in Eigenregie. Dabei sollte eine Auswahl an relevanten Medien getroffen werden, die angepeilt werden sollen. Eine hilfreiche Plattform hierfür ist beispielsweise fachzeitungen.de. Des Weiteren ist es unumgänglich Ihren Presseverteiler sinnvoll zu ordnen, dies kann zum Beispiel nach Monats-, Wochen- und Online-Medien gemacht werden.

Aktualität = Key. Das bedeutet der Presseverteiler sollte immer geordnet und auf dem neuesten Stand sein, da er sonst seine gewünschte Wirkung verfehlt. Halten Sie Ihre Kontakte stets aktuell, um neue Chancen und Partner nicht zu verpassen.

Relevanz des Presseverteilers

Warum muss ein Presseverteiler angelegt werden, wenn firmenbezogene Neuigkeiten auf relevanten Online-Portalen aufzufinden sind? Die Medienwelt wandelt sich stets, täglich gibt es tausende, neue Beiträge – viele davon zu genau Ihrer Thematik. Deswegen gehen firmenrelevante Nachrichten, vor allem online, schnell unter und nur ein Bruchteil Ihrer Interessenten liest Ihren Content. Werden Ihre Inhalte jedoch gezielt an die richtigen, interessierten Kontakte verschickt, steigt die Chance, dass diese gelesen werden enorm. Zudem wird durch ein kontinuierliches „up-to-date“-Halten eine Art „Abonnement-Effekt“ erzielt. Das bedeutet, dass die Interessenten im besten Fall zu verlässlichen Lesern werden, die schon neugierig auf neue Informationen warten.

weiterlesen

Printmedien / Print-Medien

Printmedien sind klassische Informationsquellen wie Zeitschriften, Zeitungen, Bücher, Kataloge, Karten und Plane.

Jedoch versteht man unter dem Begriff „Printmedien“ auch Postkarten, Kalender, Poster, Flugblätter, Plakate etc. Im Gegensatz zu den neuen Online-Medien werden Print Medien gedruckt. Sie sind also physisch tastbar.

weiterlesen

SEM (SEA/SEO)

SEM = SEA + SEO…was bedeuten diese ganzen Abkürzungen, die die redaktionelle Arbeit heutzutage beeinflussen?

Was ist SEA/SEO/SEM?

  • SEA: Ausgeschrieben bedeutet diese Abkürzung Search Engine Advertising. Dieser Ausdruck meint alle bezahlten Marketing-Aktivitäten rund um die Suchmaschinenplatzierung. SEA bezieht sich auf das Optimieren und Aussteuern von bezahlten Anzeigen im Umfeld von Suchmaschinen. Wenn Sie beispielsweise etwas bei Google suchen, erscheinen in den obersten Zeilen „Anzeigen“. Diese werden von den jeweiligen Website-Betreibern pro Klick bezahlt, um ihre hohe Platzierung in den Ergebnisseiten sicherzustellen.
  • SEO ist die Abkürzung von Search Engine Optimization und behandelt alle unbezahlten Suchmaschi-nenoptimierungen. Das bedeutet SEO wird dazu genutzt, die eigene Seite, technisch und inhaltlich, auf eine möglichst hohe Präsenz in den Ergebnissen der Suchmaschinen zu optimieren. Die Maßnahmen dieser Optimierung bestehen aus Onsite- und Offsite-SEO, welche jeweils die Bearbeitung der eigenen Seite oder den Einfluss auf andere Webseiten fokussieren.
  • SEM: Die Zusammensetzung aus SEA und SEO resultiert in SEM, was für Search Engine Marketing steht und heutzutage als wichtiges Teilgebiet des Online-Marketings zählt. Alle Optimierungsmaßnahmen, um im Suchmaschinenranking (z.B. bei Google) gut platziert und für die Zielgruppe präsent zu sein, werden hier thematisiert.

Weshalb ist SEM wichtig?

Wenn Nutzer etwas suchen, werden dazu ganz selbstverständlich Suchmaschinen wie Google verwendet – egal, ob Antworten auf allgemeine Fragen oder ganz bestimmte Produkte gesucht werden. Bei knapp vier Millionen Suchanfragen pro Minute (Statista 2018) ist es unabdingbar, dass es für Unternehmer oder alle, die aufgefunden werden möchten, von enormer Relevanz ist unter den glorreichen „Top-Ten“ des Rankings zu sein. Um die Aufmerksamkeit des Suchmaschinen Bots also auf sich zu ziehen, bedarf es gewisser Maßnahmen. Hier kommt SEM ins Spiel.
Durch die Optimierung der eigenen Auffindbarkeit mittels verschiedener Maßnahmen und Tools gerät ein Unternehmen zunehmend in den Fokus des Google Suchmaschinen-Algorithmus. Wird dessen Aufmerksamkeit erlangt und der Artikel für „passend“ zur jeweiligen Suchanfrage empfunden, wird ein Beitrag oder eine Anzeige den Interessenten bzw. Suchenden präsentiert. Die Präsenz im Umfeld der Zielgruppe ist natürlich unabdingbar, um neue Interessenten auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen.

Wie wird SEM aktiv in den Workflow eingebunden?

Es gibt verschiedene Hilfsmittel Search Engine Marketing in den täglichen Workflow eines jeden Medienmachenden einzuführen. Hier muss entschieden werden, ob Geld investiert werden soll oder nicht und welche Tools und Programme zur Unterstützung eingesetzt werden soll – hier stehen online neben kostenpflichtigen auch zahlreiche kostenfreie Tools zur Verfügung. Mehr Infos

SEO verbessern trotz fehlender zeitlicher Ressourcen

SEO kostenfrei innerhalb des Unternehmens zu verbessern, klingt im ersten Moment natürlich sehr reizvoll. Wird jedoch der Zeit- und Expertiseaspekt näher beleuchtet, kommt es eventuell zu Schwierigkeiten. Nicht jedes Unternehmen verfügt über umfassende Ressourcen, was jedoch nicht bedeuten muss, dass SEO in diesem Betrieb nicht durchgeführt werden kann. Auch wenn SEO von unbezahlten Möglichkeiten spricht, können diese trotzdem von externen Dienstleistern unter Vergütung getätigt werden. Beispielsweise stellt eine SEO-optimierte redaktionelle Texterstellung, welche von der PresseBox angeboten wird, eine dieser Möglichkeiten dar. Hier helfen professionelle Redakteure attraktive Themen zu finden und SEO-optimierte Texte für die Zielgruppe dazu zu verfassen.

weiterlesen

Storytelling

Non-Fiktionales Geschichtenerzählen vom Neuigkeiten hilft Medienschaffenden mit ihrem Content in Erinnerung zu bleiben. Doch wie funktioniert Storytelling genau?

Warum eine Geschichte erzählen?

Das non-fiktionale Storytelling ist ein Tool der Pressearbeit, um Interessenten anzusprechen und längerfristig für sich zu gewinnen. Hier werden Inhalte gezielt als Geschichte aufgebaut und verpackt, um die Aufmerksamkeit und Emotionen des Lesers zu aktivieren. Das führt dazu, dass Nachrichten besser und nachhaltiger in der Erinnerung des Publikums bleiben, als wenn sie nicht in eine übergeordnete Geschichte eingebettet sind. Oftmals beinhalten Pressemitteilungen mit Storytelling außergewöhnliche, interessante oder manchmal gar skurrile Inhalte, um den Leser nicht nur zu informieren, sondern parallel zu unterhalten.

Die Integration von Storytelling

Der Aufbau einer solchen Pressemitteilung entspricht einem Drama, mit Schwierigkeiten, Spannungsbogen und Happy End. Doch vorerst sollte diese nach den sieben W’s (Wer, Wo, Wann, Was, Weshalb, Wie und Woher) gegliedert werden, um in aller Einfachheit die Kernpunkte Ihrer Geschichte zu gliedern. Nun können Sie Ihre Inhalte nach dem Dramenprinzip aufbauen und dem roten Faden folgend erzählen, mit Höhen und Tiefen. Vorsicht, Übertreibungen führen zu Unglaubwürdigkeit und bleiben negativ im Gedächtnis! Zudem sollte der Text einfach lesbar sein und authentisch bleiben, um den Leser nicht zu verlieren.

Welche Inhalte können durch Storytelling profitieren?

Geschichten, die nach dem Storytelling-Prinzip aufgebaut sind, werden meist von Menschen für Menschen geschrieben. Das sollte der Leser auch merken, denn so wird seine Gunst gewonnen. Themen, die sich perfekt für einen solchen Aufbau eignen, sind beispielsweise Erfolgsgeschichten. Nicht nur Start-Ups können so ihren Presseeinstieg schaffen, auch langjährig bestehende Unternehmen können so mehr und mehr interessierte Leser gewinnen.

Weitere Möglichkeiten, Storytelling zu nutzen

Oftmals wird der Begriff Storytelling auch inhaltsübergreifend benutzt. Das bedeutet, Storytelling muss sich nicht nur auf eine einzelne Pressemitteilung beziehen, sondern auf die Veröffentlichung mehrerer aufeinanderfolgender Inhalte (auch verschiedener Formate). Dadurch, dass die Inhalte aufeinander abgestimmt werden, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild – eine längerfristige, spannende Geschichte mit rotem Faden.

weiterlesen

Twitter

Twitter, der bekannteste und meistgenutzte Microblogging-Anbieter, wurde im Jahr 2006 gegründet und ist ein sogenannter Web 2.0-Dienst. Hier können User öffentlich sichtbare Nachrichten mit maximal 280 Zeichen verfassen. Bei Twitter zu schreiben wird als „twittern“ bezeichnet, ein Twitter-Autor heißt „Twitterer“.
Aufgrund der Limitierung auf 280 Zeichen und der Regelmäßigkeit mit der Twitterer Freunden, Bekannten und Interessierten über ihr Leben, ihre Produkte oder ihre Gedanken twittern, wird Twitter auch als „Microblogging-Dienst“ bezeichnet. Also einer kleinen Form des Blogs.

Die Funktionsweise von Twitter, dem Microblogging-Dienst

Das Twittern ist prinzipiell mit Bloggen zu vergleichen, der Unterschied liegt in erster Linie in der Zeichenbegrenzung. Durch dieses Format ist Twitter vor allem für die mobile Nutzung interessant: Viele Nutzer twittern per Handy und halten auf diese Weise ihren Twitter-Kanal, den so genannten „Tweet“ bzw. ihr „Update“ aktuell.
Abonniert ein Leser einen Tweet, indem er den „Follow“-Button anwählt, wird er als „Follower“ bezeichnet. Auf seiner personalisierten Twitter-Startseite kann er von diesem Zeitpunkt an seine abonnierten Tweets in Echtzeit nachverfolgen.
Wird ein Twitter-Beitrag zitiert und dadurch weiter verbreitet, stellt dies einen sogenannten „Re-Tweet“ dar. Twitter-Beiträge können zur besseren Auffindung relevanter Themen auch mit Schlagworten versehen werden – formal dargestellt mit einem Rautenzeichen („#“) vor und einem Leerzeichen hinter dem entsprechenden Schlagwort (Beispiel: „#Schlagwort“). Da das Rautenzeichen im Englischen „Hash“ genannt wird, sind die bei Twitter verwendeten Schlagwörter auch als „Hashtags“ bekannt.

Twitter als Marketinginstrument

Inzwischen wird Twitter nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von Unternehmen zu Marketing- und Umfragezwecken sowie von Nachrichtenagenturen zur Verbreitung von Kurznachrichten genutzt. Auch Kunden der PresseBox wie zum Beispiel Dell, Kodak oder Samsung haben bereits einen Corporate Tweet eingerichtet. Bei der Bundestagswahl 2009 wurde Twitter genutzt, um Bürgern über twitterwahl.de die Möglichkeit zu geben, sich zu den Parteien und zur Wahl zu äußern.

weiterlesen

Selbst PR-Profis stolpern immer mal wieder über unbekannte Fachbegriffe, neue Problemstellungen und aktuelle Brancheninnovationen. Es überrascht nicht, dass man da den Überblick über das große Thema „PR“ verlieren kann.

Unser PR-Glossar bereitet diesem Problem ein Ende: Hier finden Sie die wichtigsten Vokabeln und Themenfelder der Pressearbeit an einem Ort.

Der Vorteil: Unser Presse-Glossar wird ständig erweitert und revidiert. Es ist daher immer auf dem neuesten Stand. Wir legen außerdem Wert auf Kürze, Verständlichkeit und Informationsgehalt des Glossars um Ihnen die Arbeit damit so einfach wie möglich zu gestalten.

PresseBox als Partner für Ihre Pressearbeit
Sie möchten sich eigentlich lieber um Ihr Kerngeschäft kümmern, als unser Glossar zu lesen? Das verstehen wir natürlich!

Als umfassende All-in-One Lösung mit zusätzlichem Serviceangebot ist die PresseBox der ideale Partner, um Ihre Pressearbeit einfach und professionell zu gestalten.

Teilen Sie diesen Blogartikel mit einem Freund