SEO für Onlineshops über Pressemeldungen

Pressemeldungen zählen aus SEO-Sicht zu der Suchmaschinenoptimierung OffPage. Sie sind ein natürlicher Bestandteil des Backlinkprofils zu Unternehmens-Websites. In diesem Beitrag erklärt die SEO Expertin Anna Pianka (Abteilungsleiterin SEO OffPage bei der SEO Agentur ABAKUS Internet Marketing GmbH), wie Onlineshops Pressemeldungen mit dem Nebeneffekt des Linkaufbaus nutzen können.

Wie Onlineshops Pressemeldungen zur Förderung von SEO-OffPage-Signalen einsetzen können

Onlineshops müssen im Internet besucht werden, damit Einkäufe zustande kommen. Die Möglichkeiten, Besucher:innen anzuziehen sind vielfältig: Die Vorstellung in Flyern, TV-Werbung, Google Ads oder die Listung in Preisvergleich-Suchmaschinen sind nur einige davon. Der Marketing-Mix spielt bei Onlineshops eine wichtige Rolle. Würden Shopbetreiber:innen nur auf eine Marketingart vertrauen, wäre dies einseitig und riskant. Auch in der Bewertung bei Google wird es als positiv interpretiert, wenn Traffic aus verschiedenen Quellen-Arten zum Onlineshop führt. Zu Quellen zählen unter anderem Aufrufe durch Verlinkungen aus anderen Websites, aus Social Media oder direkte Besuche, ohne sich einer Suchmaschine bedient zu haben. Durch die Diversität der Traffic-Quellen wird Google signalisiert, dass es sich hier um einen „vollwertigen“ Shop handelt, der nicht nur auf einem Werbe-Standbein beruht. Nutzersignale sind förderlich für die Auffindbarkeit von Onlineshops in den organischen Suchergebnissen bei Google.

Ist der Onlineshop technisch gut aufgesetzt, von Google leicht interprätierbar und bietet Nutzerfreundlichkeit, sind bereits günstige Weichen für das Ranking gestellt. In der Suchmaschinenoptimierung onPage  sind zudem zielgruppenorientierte Texte und ansprechendes Bildmaterial mit entsprechendem alternativen Text von Bedeutung. Je nach gewähltem Shopsystem, wie Shopware, JTL oder plentymarkets gibt es zu Onlineshop-SEO unterschiedlich ausgeprägte Möglichkeiten.

Warum sind Backlinks für Onlineshops wichtig?

Neben der Suchmaschinenoptimierung onSite und onPage gibt es die OffPage-Optimierung als ebenfalls äußerst wichtige Komponente für die Auffindbarkeit von Onlineshops, ihre Dienstleistungen und Produkte.

So wie wir im echten Leben Neuigkeiten aus Quellen erfahren und diese je nach Quelle als wichtig oder unwichtig einstufen, lässt sich dies auch auf die Bewertung von Google übertragen. Verlinkungen von bei Google besser angesehenen Linkquellen haben im Schnitt eine größere Auswirkung auf die Zielseite als Links von Seiten, die Google als irrelevant erachtet. Dabei hängt die Relevanz davon ab, wie Google die linkgebende Website bewertet. Wenn sie gute Rankings in ihrem eigenen Bereich aufweist, ist das ein gutes Zeichen für eine bestehende Relevanz.

Dofollow-Links und Nofollow-Links zu Onlineshops

Weiter wird unterschieden zwischen Informationen in Verweisen, denen Google folgt (dofollow) und denen Google nicht folgt (nofollow). Im Laufe der Jahrzehnte, in denen Google existiert, wurden die algorithmischen Bewertungsfaktoren der Suchmaschine immer ausgefeilter. Inzwischen wertet Google neben den Google-Updates, die Einfluss auf Rankings haben, selbstlernend Websites aus. Für das Ranking werden im direkten Sinne die zum Shop eingehenden Dofollow-Verlinkungen berücksichtigt.

Nicht direkt berücksichtigt werden Nofollow-Verlinkungen. Jene können jedoch indirekt auf die Steigerung der Attraktivität des Onlineshops bei Google einwirken. Als Standard-Beispiel ist hier Wikipedia zu nennen. Obwohl Links aus Wikipedia heraus das Nofollow-Attribut im Quelltext aufweisen, ist es trotzdem förderlich solch einen Link erhalten zu haben. Wenn ein Link aus Wikipedia vorhanden bleibt, ist das ein Zeichen für allgemeine Akzeptanz bei der allseits bekannten Enzyklopädie. Onlineshop-Bertreiber:innen können bei bereits vorhandener grundlegender Bekanntheit das Unternehmen hinter dem Shop auf Wikipedia eintragen und auf den Onlineshop verweisen.

Auch können Nofollow-Links aus Foren kommen. Einige Foren versetzen solche ausgehenden Links zusätzlich mit der Markierung „UGC“ (=user generated content) im Quelltext. Solche Links werden in der Suchmaschinenoptimierung zu Recht nicht beachtet, können jedoch ihren indirekten Wert haben. Wenn sich Fachleute in Spezialforen beispielsweise zu Zubehör-Komponenten austauschen und ein Onlineshop von einem zufriedenen Kund:innen und langjährigem Forum-User mit Begründung genannt wird, kann das zu neuer Kundschaft führen. Eine Nennung des Namens des Onlineshops auf einer bei Google indexierten Seite unterstützt zudem das Branding. Bekanntere Shops und Marken haben bei Google ein Plus gegenüber unbekannteren Brands.

Links zu Onlineshops aus Online-Pressemeldungen

PR hat das Ziel, das Image von Onlineshops nach außen zu transportieren und Neuigkeiten zu Unternehmen an die Öffentlichkeit zu kommunizieren. Die Meldungen werden über E-Mailverteiler und Dienste, wie die PresseBox, an Journalist:innen und Redaktionen geschickt.

Wenn eine Pressemeldung bei der PresseBox veröffentlicht wird, wird diese auf PresseBox.de und fast zeitgleich bei ausgewählten Partnerseiten der PresseBox online gestellt. In der Regel entstehen aus über Pressedienste veröffentlichten Pressemeldungen Nofollow-Backlinks. Darüber hinaus ist die Veröffentlichung von Pressemeldungen über Verteiler stets mit der Hoffnung verbunden, dass Journalist:innen auf die Neuigkeiten über den Onlineshop in ihrem Postfach aufmerksam werden und die Informationen in eigenen Artikeln verwenden. Aus den kopierten Pressemeldungen oder neu erstandenen Artikeln wird der Onlineshop ggf. ebenfalls verlinkt. Je nachdem, wie Einstellung auf der linkgebenden Website oder linkgebenden Unterseite getätigt wurde, kommen neue Dofollow-Backlinks zum Onlineshop zustande, die Google für die Bewertung der Zielseite berücksichtigt.

Die Freude in der PR-Abteilung ist besonders groß, wenn bekannte Seiten der jeweiligen Branche die Neuigkeit zum Onlineshop aufgreifen oder wenn die Informationen es in die Presse oder eine Fachzeitschrift geschafft haben. Bezüglich SEO OffPage ist das der beste Ausgang zu einer Pressemeldung.

Zu Onlineshops ist es besonders schwer Backlinks von anderen Seiten ohne eigenes Zutun zu erhalten, weil Blogger:innen und Websiteberteiber:innen von sich aus eher selten auf einen Onlineshop oder Produkte verweisen. Es gibt Webmaster:innen, die sich nicht sicher sind, ob sie dann nicht schon den Link als Anzeige markieren müssten und lassen es dann lieber gleich sein, auch wenn die Produktempfehlung über ihr privates Erleben ohne Kontakt mit der Marketingabteilung des Onlineshops zustande gekommen wäre.

Durch informative Pressemeldungen auf seriösen Presseportalen und anderen Seiten kommen neue Verweise zum Onlineshop zustande, ohne, dass das von Google als Manipulation des Backlinkprofils angesehen wird.

In erster Linie geht es darum, die Neuigkeiten und Meilensteine zum Onlineshop zu publizieren. Die Backlinks entstehen nebenbei. Je interessanter die Neuigkeit, desto besser ist die Chance auf mehr Backlinks. Um Missverständnissen vorzubeugen, wird hier betont, dass es nicht auf die Anzahl der Backlinks, sondern auf die Qualität der linkgebenden Seiten und die Einbindung des Links ankommt. Das bedeutet, dass ein Link zum Shop von einer sehr gut bei Google bewerteten Seite viel wertvoller sein kann als 30 Links zum Shop von Seiten, die Google als unwichtig einordnet. Dabei zählen für die Einordnung der Wertigkeit diverse Faktoren. Zum Beispiel fließt in die Bewertung mit ein, ob die Person einer Onlineredaktion, welche den Artikel samt Link zum Shop veröffentlicht, in der entsprechenden Themenwelt besondere Beachtung genießt.

Ideenliste zu Pressemitteilungen für Onlineshops

Gängig für Pressemeldungen zu Onlineshops ist die Aufnahme neuer Marken, Produkte oder Dienstleistungen. Weitere Themen können Erfolgsmeldungen, aktuelle Änderungen oder die positive Resonanz auf den Onlineshop zu einer bestimmten Aktivität sein.

Sie möchten jetzt eine Pressemeldung zu einem Onlineshop schreiben? Nachfolgend finden Sie eine Vielzahl an Anregungen zur Themenauswahl, speziell zu Onlineshops:

Events

  • Hausmessen
  • Webinare
  • Produktpräsentationen
  • Aktionen, z. B. mit Schulen
  • Sponsoring
  • Auftritt Onlinekongress
  • Besondere Online-Events: Z. B. Online Weinverkostung (Umsatztreiber: Flaschenbestellung)

Kooperationen mit anderen Unternehmen

  • Neue Partner:innen
  • Inhalt der Kooperation
  • Guter Zweck

Aktionen von Onlineshops

  • Rabattaktionen
  • Gewinnspiele
  • Sales
  • Spendenaktionen (Beim Kauf gehen 5 Prozent an…)
  • Lieferung kostenlos ab bestimmten Bestellwert

Saisonale Kampagnen in Onlineshops

  • Weihnachten
  • Ostern
  • Valentinstag
  • Halloween
  • Winterschlussverkauf
  • Sommerschlussverkauf

Lokales SEO OffPage für Onlineshops

  • Lokale Angebote
  • Lokale Standorte
  • Umzug des Geschäfts
  • Ausstellungen
  • Veränderungen z. B. Ladengeschäft oder Lager
  • Filialöffnungen
  • Expansion generell
  • Projekte

Pressemeldungen mit Personal Branding Nebeneffekt

  • Personelle Änderungen (Geschäftsführung, leitende Positionen)
  • Influencer einbinden und ihre Bekanntheit nutzen
  • Interview mit Experten, um Reputation des Onlineshops zu stärken
  • Auszeichnung von außen, zum Beispiel für Auszubildende
  • Interne Auszeichnung, Mitarbeiterportrait, neue Mitarbeiter:innen, Teamerweiterung

Neuerungen und Änderungen an Onlineshop-Website

  • Website Relaunch
  • Neues Shopsystem
  • Neue Shop-Kategorien
  • Neue Bezahlart
  • (Erweiterung der) Mehrsprachigkeit
  • Schnittstellen-Erweiterung im Shop
  • Aufsetzung eines Newsletters
  • Neuer Bereich auf Shop-Website: Blog oder Magazin
  • Neue Social Media Kanäle, z. B. ein Youtube Channel zum Onlineshop oder besondere Folgen
  • Einbindung eines Kund:innen-Feedback-Systems, z. B. eKomi

Auszeichnungen und Bewertungen

Storytelling zu Onlineshops, Dienstleistungen und Produkten

  • Herstellung
  • Nachhaltigkeit
  • Story hinter Produkten
  • Erfolgreiche Kundenprojekte

Expertise

  • Fachartikel
  • Nennungen in Fachpresse
  • Studien
  • Statistiken
  • Infografiken

Berichte und Versammlungen (große Unternehmen)

  • Geschäftsberichte
  • Umweltberichte/Nachhaltigkeitsberichte
  • Jahreshauptversammlung

Ergänzungen zu der Liste können gerne in den Kommentaren gepostet werden.

Neben den Neuigkeiten zum eigenen Onlineshop sollte auch über den Tellerrand geschaut werden. Was wird zu anderen Onlineshops aus der gleichen Branche in Pressemeldungen berichtet? Finden Sie es heraus, indem Sie die Backlinks zu den Onlineshops beispielsweise mit dem kostenfreien Backlink-Check-Tool von dem SEO DIVER Tool-Center auf Backlinks aus Pressemeldungen überprüfen.

Bild- und Videomaterial zu Pressemitteilungen für Onlineshops

Beschaffen Sie sich Informationen, indem Sie Themen intern und extern recherchieren. Nehmen Sie sich Zeit für gute redaktionelle Arbeit.

Veröffentlichen Sie möglichst eigens für den Shop erstellte, professionelle Bilder. Wenn Sie Fotos von Personen zur Verwendung erhalten, achten Sie darauf, dass die Aufnahmen hochwertig genug sind und zu Ihrem Vorhaben passen. Stellen Sie zu Produkten Freisteller und Anwendungsfotos bereit. Damit erleichtern Sie die Arbeit für Journalist:innen. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Medien in Artikeln verwendet werden. Veröffentlichte Bilder tauchen in den Google-Bilder-Suchergebnissen auf, ziehen Leser:innen an und sorgen so für weitere SEO OffPage Signale zum Onlineshop.

Bei der PresseBox können zu Pressemeldungen auch Videos hochgeladen werden. Wenn Sie entsprechende Videos unter ihren Medien haben, nutzen Sie diese Content-Art, um die Chance zu erhöhen, dass Ihr Video auf anderen Websites eingebettet wird. Damit kann der im Video genannte Onlineshop im Zusammenhang mit den Inhalten der Pressemeldung in den Google Video-Suchergebnissen auftauchen.

Tipp: Erstellen Sie einen Pressebereich auf Ihrer Onlineshop-Website, um Neuigkeiten zum Nachlesen anzubieten und Informationen und Bildmaterial für Journalist:innen zur Verfügung zu stellen. Wichtig ist zudem, dass der Bereich frei zugänglich ist.

Fazit: Pressemitteilungen zu Onlineshops eigenen sich für die Imagebildung und die Bereitstellung von News und Information bei Meinungsmachern und der Zielgruppe. Außerdem sind sie zu einem gewissen Grad einwirkend für Suchmaschinenoptimierung OffPage. Bei der Auswahl des Verteilerportals ist auf eine seriöse Aufmachung und ein manuelles Qualitätsmanagement zu achten. Kostenlose, veraltete Seiten, die ohne Prüfung alle möglichen eingereichten Pressemeldungen veröffentlichen, können einem Onlineshop aufgrund des übermäßigen Spamgehalts mehr schaden als nützen.

Nutzen Sie Online-Pressemeldungen nicht inflationär.  Erstellen Sie nur eine Pressemeldung, wenn Sie wirklich etwas Besonderes zu erzählen haben.

Pressemeldungen werden manchmal nicht erstellt, obwohl es eine Neuigkeit zum Onlineshop zu erzählen gäbe. Lassen Sie geeignete Gelegenheiten nicht aus und berichten Sie regelmäßig über Ihrem Onlineshop.

ÜBER DIE AUTORIN

Anna Pianka

Anna Pianka ist Online Marketing Expertin und leitet die SEO OffPage Abteilung bei der renommierten SEO Agentur ABAKUS Internet Marketing. Die Suchmaschinenoptimierung steht im Fokus ihrer Arbeit. Sie ist für nationale und internationale Kund:innen tätig und gibt ihr Wissen in SEO Workshops weiter. Zuvor hat sie als Betreuerin mehrerer Onlineshops und als Grafikdesignerin gearbeitet.

Mehr Informationen:

www.abakus-internet-marketing.de

Xing: Anna Pianka
LinkedIn: Anna Pianka
Facebook: Anna Pianka

Hinterlassen Sie einen Kommentar

agilitySprachassistent
 
Vielen Dank fürs Teilen! Liken Sie uns, um immer die neusten PresseBox-Infos zu erhalten!
Teilen Sie diesen Blogartikel mit einem Freund