Website-Backlinkprofil und die Rolle von Pressemeldungen

Website-Backlinkprofil und die Rolle von Pressemeldungen

Ein Backlinkprofil umfasst die Gesamtheit der eingehenden Links zu einer Website. Anhand der Verweise, die eine Unternehmens-Website im Laufe der Jahre erhält, lässt sich die Entwicklung zu dem Unternehmen ableiten. Links zu einer Website sind wichtig für ihre Sichtbarkeit im Internet und als Orientierung für Internetnutzer und Suchmaschinen.

Die Analyse eines Backlinkprofils ist im Online Marketing dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung OffPage zugeordnet. Es heißt „OffPage“, da die Optimierung nicht auf der Website selbst stattfindet, sondern durch verschiedene Maßnahmen von außerhalb herbeigeführt wird. OffPage-SEO wird betrieben, um positiven Einfluss für die Unternehmens-Website in Suchmaschinen, wie Google, zu fördern. Mit diesen Signalen sind hauptsächlich Verlinkungen gemeint. Alle Verlinkungen, die eine Seite bekommt, ergeben zusammen das Backlinkprofil. Wie ein Backlinkprofil aufgeschlüsselt wird und welche Rolle Pressemeldungen dabei spielen, wird in diesem Artikel genauer erläutert.

Backlinkprofile – Aus diesen Links setzen sie sich zusammen

Backlinkprofile bestehen aus unterschiedlichen Arten von Links. Nicht jede Seite hat alle Linkarten im Backlinkprofil. Welche Links eine Seite erhält, hängt maßgeblich von Marketingaktivitäten und vom öffentlichen Interesse an den Inhalten der Website bzw. dem Unternehmen ab. Erhaltene Links lassen sich in folgende Kategorien einstufen:

  • Firmeneinträge
    • Verzeichnisse
    • Branchenbücher
    • Listen auf Websites
  • Pressemitteilungen
    • Original auf Seiten wie pressebox.de
    • Kopien auf ähnlichen Seiten
    • Angelehnte Artikel von Journalisten
  • Kooperationen
    • Gutscheinseiten
    • Werbung
    • Affiliate
  • Blogs
    • Produkttests
    • Sponsored Posts
    • Posts
  • Veranstaltungen
    • Ankündigungen
    • Berichterstattung im Nachgang
  • Quellenangabe
    • Information in Artikeln
    • Verwendung von Bildern
    • Verwendung von Infografik (selten)
    • Verwendung von Service
  • Mitwirkung Online-Medien
    • Gastbeiträge
    • Interviews
    • Podcasts (selten)
  • Kommentare
  • Foren und Frage-Antwort-Portale
  • Spam

 

Firmeneinträge

Es ist gängig, dass ein Unternehmen, welches eine Online-Präsenz besitzt, entsprechend in den Branchenbüchern und Firmenverzeichnissen eingetragen wird. Dabei handelt es sich um Einträge in Portalen wie die Gelben Seiten, Branchenverzeichnisse der Stadt, in welcher das Unternehmen seinen Standort hat und spezielle Verzeichnisse für die entsprechende Branche. Diese Einträge werden getätigt, um über die Internetseite, die Adresse und die Öffnungszeiten zu informieren. Oft können das Firmenlogo und andere Fotos, die das Unternehmen näher beschreiben, hochgeladen werden.

Pressemitteilungen

Pressemeldungen werden veröffentlicht, sobald es Neuigkeiten im Unternehmen gibt. Aus diesen Meldungen entstehen Backlinks, da es die Möglichkeit gibt, Links im Text und in der Kontaktbox des Unternehmens einzusetzen.

Wenn andere Seiten, die über den Presseverteiler kontaktiert wurden, die Neuigkeit ebenfalls veröffentlichen, entstehen in der Regel auch aus diesen Artikeln Links zur Unternehmensseite.

Internationale Pressemeldungen können zu Backlinks aus anderen Ländern führen.

Kooperationen

Es gibt Onlineshops, die Rabatte für ihre Produkte gewähren. Solche Coupons sind auf Gutscheinseiten abrufbar. Die Gutscheinseiten stellen die Rabatte vor und verweisen auf die Website der Onlineshops, so kommen die Verlinkungen zustande. Couponing ist eine beliebte Methode zur Kundengewinnung in bestimmten Branchen und spricht besonders Schnäppchenjäger an.

Als Werbemaßnahme lassen Unternehmen auf anderen Seiten Banner oder andere Werbung mit Verweis zur eigenen Seite einbinden. Dies geschieht in der Hoffnung, Besucher und Kunden darüber zu erhalten.

Auch Affiliate-Links, mit welchen die linkgebende Seite Geld verdienen kann, gelten als Backlinks.

Blogs

Als Influencer-Marketing verstehen viele die Zusammenarbeit mit Blogs. Manche Onlineshops bieten Bloggern Möglichkeiten, mit ihrem Blog Geld zu verdienen, indem diese Produkte testen und vorstellen. Neben Beiträgen, die vom Unternehmen gesponsored werden, gibt es auch Blogs, die aus eigenem Interesse am Thema heraus über ein Unternehmen berichten und darauf verlinken.

Veranstaltungen

Ist ein Unternehmen an einer Veranstaltung beteiligt, sei es als Sponsor oder in direkter Mitwirkung, entstehen Verlinkungen zum Unternehmen, wenn über die Veranstaltung geschrieben wird. Zum Beispiel werden auf Messeseiten Unternehmen mit einem eigenen Stand meistens verlinkt, damit sich Messebesucher einen schnellen Eindruck machen können.

Quellenangabe

In Fachartikeln werden gute Quellen als Beleg für die Wertigkeit einer Information verwendet. Veröffentlicht ein Unternehmen informative Fachartikel auf der eigenen Seite, kann es sein, dass andere Seiten die Informationen in ihren Artikeln aufgreifen und sich auf den Fachartikel des Unternehmens mit einem Link beziehen.

Es gibt Websites, in welche Bilder von anderen Websites mit Verlinkung zur Quelle eingebunden werden, mit der Hoffnung, dass sich der Urheber nicht daran stört, dass das Bild kopiert wurde.

Mitwirkung Online-Medien

Auch aus Gastbeiträgen und Interviews mit Unternehmensmitarbeitern entstehen Backlinks zur Website. Da Aktivitäten im Podcasting in vielen Branchen nicht üblich sind, sind Links aus Podcasts kaum in Backlinkprofilen vertreten.

Kommentare

Links aus Kommentaren entstehen, wenn jemand im Kommentar die Unternehmensseite als Link hinter dem Autornamen oder im Kommentar-Text hinzufügt.

Foren und Frage-Antwort-Portale

In Foren und in Frage-Antwort-Portalen wird über Unternehmen und ihre Angebote diskutiert. In diesem Zusammenhang entstehen manchmal Verweise zu den Websites.

Spam

Es gibt quasi keine Website, die nicht auch Spam im Backlinkprofil aufweist. Dieser entsteht beispielsweise, wenn zu Spam-Zwecken erstellte Websites Inhalte von anderen Seiten ohne Erlaubnis kopieren. Er kann aber auch entstehen, wenn Mitarbeiter von Unternehmen beispielsweise unter einen Artikel einfach „Toller Artikel“ schreiben und dann auf ihren Etwas-Kaufen-Shop aus dem Autorenlink verweisen. Das hat leider keinen Mehrwert, obwohl solche Kommentare auf den ersten Blick schmeichelhaft sind. Auch alle anderen hier genannten Arten von Links können als Spam gelten, wenn sie qualitativ äußerst minderwertig oder von schädlichen Seiten gesetzt wurden.

Backlinkanalyse – So kann sie durchgeführt werden

In der kostenlosen SEO-Toolsammlung SEO DIVER kann der Backlink-Checker dazu verwendet werden, eine Liste mit allen gefundenen Backlinks zur eigenen Website zu erhalten. Die Liste wird aus verschiedenen Daten-Quellen zusammengetragen, wodurch mehr Backlinks gefunden werden können als mit manchem anderen SEO-Tool.  Die Backlink-Liste lässt sich mit weiteren Informationen zu den gefundenen Verweisen als Excel-Datei exportieren. Danach können die Links einzeln begutachtet und ausgewertet werden. So lässt sich herausfinden, wie das zu analysierende Unternehmen im Internet wahrgenommen wird.

Wird auf einer linkgebenden Website zum Beispiel das Unternehmen im Zusammenhang mit einer Frage erwähnt, kann darauf als Kundenservice eingegangen werden.

Wird bei einer Backlinkanalyse herausgefunden, dass eine andere Website redaktionelle Inhalte der analysierten Unternehmensseite unerlaubt kopiert und als ihre eigenen ausgibt, kann es bei einer deutschen Seite Sinn machen, den Webmaster der Seite zu kontaktieren und um Löschung der kopierten Inhalte zu bitten. Kopierte Inhalte, die auf einer anderen Website veröffentlicht wurden tauchen dann in einer Backlinkanalyse auf, wenn der Webmaster, der den Text kopiert hat, nicht daran gedacht hat die internen Links zu entfernen. Die Textlöschung sollte angestoßen werden, damit Leser und Google nicht in die Irre geführt werden und ggf. die andere Website für den Urheber halten. Noch besser ist es in solch einem Fall den Webmaster zu bitten, einen eigenen Text zu schreiben und auf den Artikel des Unternehmens zu verweisen. So kann man den Link zur eigenen Website behalten und das Duplikat ist entfernt. Wichtig ist es in der Kommunikation einen guten Umgangston zu pflegen.

Start-ups, Kleinstunternehmen und Selbstständige, die sich mit OffPage-SEO noch nie beschäftigt haben, werden vermutlich wenige Backlinks bei ihrer Backlinkanalyse finden. Vielleicht ist ihnen auch noch nicht klar, wie sie Verlinkungen herbeiführen können. Eine Konkurrenzanalyse mit dem kostenfreien SEO-Tool „Hub Finder“ hilft dabei, mögliche Backlinks zu finden. Das Tool zeigt an, von welchen Internetseiten mehrere Mitbewerber einen Link erhalten haben. Mit dem Wissen kann auch die Verlinkung zur eigenen Website angestoßen werden, manchmal reicht eine kurze Nachfrage.

Pressemitteilungen im Backlinkprofil

Unternehmen sind im Marketing angehalten darüber zu berichten wer sie sind und was sie tun. Die Neuigkeiten um die Produkte und Dienstleistungen müssen nach außen getragen werden. Hierbei spielen Pressemitteilungen eine zentrale Rolle. Sie unterstützen Journalisten bei der Arbeit und generieren zusätzlich SEO-OffPage Signale zu Unternehmensseiten. Diese Signale sorgen unter anderem dafür, dass Google den Text der Pressemitteilung für die Auswertung der Unternehmensseite berücksichtigt. Das Resultat kann sein, dass die Unternehmensseite in den Suchergebnissen auftaucht, wenn jemand nach einem Thema sucht, das in der Pressemeldung vorkommt.

Pressemeldungen gehören zu einem runden Backlinkprofil dazu und lassen das Backlinkprofil wachsen. Mit Neuigkeiten aus Pressemeldungen zeigen Unternehmen den Lesern im Internet und den Suchmaschinen, dass sie aktiv sind und sich stetig weiterentwickeln.

 

Über die Autorin

Anna Pianka

Anna Pianka ist Online Marketing Expertin und leitet die SEO OffPage Abteilung bei der renommierten SEO Agentur ABAKUS Internet Marketing. Die Suchmaschinenoptimierung steht im Fokus ihrer Arbeit. Sie ist für nationale und internationale Kunden tätig und gibt ihr Wissen in SEO Workshops weiter. Zuvor hat sie als Betreuerin mehrerer Onlineshops und als Grafikdesignerin gearbeitet.

Mehr Informationen:

www.abakus-internet-marketing.de

Xing: Anna Pianka
LinkedIn: Anna Pianka
Facebook: Anna Pianka

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sternen)

Loading...
Comments
  • Sebastian
    Antworten

    Sehr schöner Artikel mit einigen interessanten Aspekten, die ich rausziehen konnt.
    Mein Lob an die Autorin Frau Pianka.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

rotstiftnetworking
 
Vielen Dank fürs Teilen! Liken Sie uns, um immer die neusten PresseBox-Infos zu erhalten!
Teilen Sie diesen Blogartikel mit einem Freund