Die 5 beliebtesten Blogbeiträge 2017

Auch wenn der erste Monat des neuen Jahres nun schon hinter uns liegt, möchten wir noch einmal zurückblicken auf das vergangene Jahr 2017. Ein Rückblick dient ja nicht nur dazu, die eigene Arbeit zu reflektieren und Erfolge, aber natürlich auch Fehlschläge, zu messen, sondern auch Vergangenes in Erinnerung zu rufen. Daher widmen wir uns heute einmal unserem eigenen Blog und zeigen Ihnen, welche fünf Beiträge bei unseren Lesern in 2017 am beliebtesten waren:

Platz 5: Unternehmens­kommunikation 2017 – der Newsroom

Ein Schlagwort beherrscht seit wenigen Jahren weite Teile der Diskussion, wenn es um die Frage geht, wie zeitgemäße Kommunikation in Unternehmen aussehen sollte und wohin die Reise langfristig geht: der Newsroom im Unternehmen oder neudeutsch der Corporate Newsroom.

Wie aber sieht er aus, so ein Newsroom? Wie unterscheidet er sich von bisher bekannten und gewohnten Arbeitsabläufen der internen und vor allen Dingen der externen Kommunikation eines Unternehmens? Mit welchen Veränderungen ist eine notwendige Umstellung verbunden? Was bringt der zu erwartende Aufwand und für welche Unternehmen lohnt sich eine eingehende Auseinandersetzung mit dem Thema überhaupt?



Platz 4: Bildbeschriftung in der Pressearbeit – Ordnung, die sich auszahlt

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“

Was wie eine billige Floskel klingt, wird sich jedem, der sich beruflich mit Pressearbeit auseinandersetzt, schon nach kurzer Zeit als unumstößliche Wahrheit und wichtiger Leitsatz für die eigene Arbeit präsentieren.

Ein wichtiges Element einer Pressemitteilung, das die Chancen auf eine Veröffentlichung maßgeblich erhöhen kann, ist aussagekräftiges Bildmaterial.



Platz 3: Das 1×1 des journalistischen Schreibens

Die unverändert zentrale Aufgabe der klassischen Pressearbeit in Unternehmen ist das Verfassen zielgruppenrelevanter Pressemitteilungen.

Insbesondere in größeren Unternehmen verfügen die hiermit betrauten Presseverantwortlichen nicht selten über eine journalistische Qualifikation. Dies hat unterschiedliche Gründe: Neben Einblicken in den journalistischen Alltag und die Arbeitsweise von Redaktionen sowie im Idealfall einem über Jahre ausgebauten Netzwerk von Medienkontakten, verfügen sie über wichtige Grundkenntnisse im Verfassen journalistischer Texte.

Das Beachten einiger Grundregeln kann auch Verantwortlichen ohne entsprechende berufliche Qualifikation das Verfassen eines journalistischen Ansprüchen genügenden Textes ermöglichen.



Platz 2: Die 5 wichtigsten Elemente einer zeitgemäßen Pressemappe

Kaum ein Schlagwort bestimmt den Alltag und vor allen Dingen die Wirtschaft in den letzten Jahren vergleichbar wie der Terminus „digitaler Wandel“. Er beschreibt, was in fast allen Branchen, in allen Unternehmensbereichen, in Unternehmen aller Größen zu beobachten ist: Der digitale Fortschritt verändert den Arbeitsalltag maßgeblich, vereinfacht viele Aufgaben und schafft neue Betätigungsfelder. Ganze Geschäftsfelder entstanden erst durch die Entwicklung und Verbreitung des Internets und digitaler Informations- und Kommunikationstechnologie.

Als Presseverantwortlicher sollte man sich auch in Bezug auf Pressemappen nicht einfach mit dem Status Quo zufriedengeben. Veränderte technische Voraussetzungen und veränderte Anforderungen erfordern auch Anpassungen an eine Pressemappe und den Umgang mit ihr.



Platz 1: Die 10 populärsten Irrtümer in der Pressearbeit – Teil 1

„Irren ist menschlich und Fehler sind da, um gemacht zu werden. Nicht zuletzt lernt man bei jedem Fehler etwas dazu und bekanntlich wird man ja aus Schaden klug.“

Zum Glück gibt es fast keinen Fehler, der von Unternehmern noch nicht begangen wurde. So wie man bei den Methoden und Werkzeugen der Pressearbeit als Verantwortlicher nicht gezwungen ist, das Rad jeden Tag neu zu erfinden, so muss man nicht jeden Fehler selber begehen, um aus seinen Konsequenzen zu lernen.

Einige Fehler in der Pressearbeit genießen sogar so etwas wie Popularität. Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen, die in Eigenregie die ersten Gehversuche im Bereich der Pressearbeit unternehmen, erfreuen sie sich zweifelhafter Beliebtheit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Viele Wege führen nach Rom – Presseversand im Jahr 2018Die 10 beliebtesten Ausreden in der Pressearbeit (Teil 1)
Vielen Dank fürs Teilen! Liken Sie uns, um immer die neusten PresseBox-Infos zu erhalten!

Teilen Sie diesen Blogartikel mit einem Freund