Zyxel stellt wetterfeste PoE-Switches für den Outdoor-Einsatz vor

Robust, kompakt und lüfterlos - die neuen PoE-Switches sind für raue Umgebungen geeignet

(PresseBox) ( Würselen, )
Zyxel ergänzt sein umfassendes Portfolio an Netzwerklösungen und stellt die neuen lüfterlosen Gigabit PoE Switches der RGS-Serie vor. Die 5 und 12 Port Modelle RGS100-5P und RGS200-12P sind für den Einsatz in rauen Umgebungsbedingungen geeignet. Sie erfüllen mit ihrem Gehäusedesign problemlos den IP30-Standard und, da sie ohne Lüfter auskommen, arbeiten sie auch in sehr staubigen Umgebungen absolut zuverlässig. Staubgeschützt und ausgelegt für Temperaturen zwischen -40°C und 75°C können sie selbst in anspruchsvollen Umgebungen eingesetzt werden. Die neuen Modelle sind ab sofort zum Preis von 372 Euro UVP inkl. MwSt. für den RGS100-5P und 930 Euro UVP inkl. MwSt. für den RGS200-12P im Handel verfügbar.

Design für den Outdoor-Einsatz

Die RGS-Serie ist maßgeschneidert für den Außeneinsatz, wie z. B. in Schaltschränken für IP-basierte Überwachungen oder in Bereichen, in denen sie Hitze, Staub und elektromagnetischen Störungen oder Überspannungen trotzen müssen. Sie bieten vielfältige Montageoptionen, z. B. auf einer DIN-Schiene (Hutschiene) oder an einer Wand, um das Maximum aus dem begrenzten Schrankraum herauszuholen.

24/7 ununterbrochene Konnektivität

Ausfallsicherheit wird, z. B. bei IP-Überwachungssystemen, besonders großgeschrieben. Die neuen RGS-Switches verfügen über ein Industrienetzteil mit dualem Eingang, welches die Gleichstrom-Stromversorgung (12V~58VDC) sicherstellt. Damit sind sie für einen hochverfügbaren Betrieb geeignet und arbeiten auch unter anspruchsvollsten Bedingungen zuverlässig. Die Modelle RGS200-12P und RGS100-5P sorgen für einen stabilen Netzzugang, indem sie fehlertolerante Netzwerke mit redundanter Ringtechnologie und schneller automatischer Wiederherstellung aufbauen. So werden Unterbrechungen in den meisten Fällen vermieden. Sollte das Netzwerk durch einen Netzwerkfehler doch einmal ausfallen, stellt das schnelle Failover den normalen Betrieb in weniger als 20 Millisekunden wieder her. Darüber hinaus lässt sich der RGS200-12P bequem über eine benutzerfreundliche Web-basierte Oberfläche verwalten.

Mit weniger Mehr erreichen

Bei großflächigen Überwachungen, beispielsweise des öffentlichen Verkehrsraums, ist die Datenübertragung über lange Distanzen häufig ein kostspieliger Hemmschuh für den Betreiber. Damit ist jetzt Schluss, denn mit der Fiber-Uplink-Unterstützung ist die RGS-Baureihe in der Lage, das Netz um bis zu 40 km entfernte Fernknoten zu erweitern. Der RGS200-12P verfügt über acht Gigabit PoE+ Ports (RGS100-5P über 4), um leistungshungrige Geräte problemlos zu versorgen, sowie über vier Gigabit SFP-Glasfaser-Uplinks (RGS100-5P über einen) und bietet damit weitere Flexibilität. Dank der PoE-Unterstützung der RGS-Serie, der PoE + Unterstützung und dem hohen PoE-Leistungsbudget von bis zu 120 W oder 240 W ist ausreichend Kapazität vorhanden, um alle gängigen leistungshungrigen PoE-Geräte problemlos aufnehmen zu können.

"Die RGS-Serie ist eine professionelle, industrielle Produktlinie, die mit einer Kombination aus managed- und unmanaged-Funktionalität insbesondere für Outdoor-Projekt-Implementierungen aller Größenordnungen, professionelle Sicherheitssysteminstallationen, IP-basierte Stadtüberwachung und Multi-Site-Produktionsanlagen, ausgestattet ist“, sagt Norbert Roller, Senior Director Channel Business bei Zyxel Deutschland.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.