PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 376948 (ZVO Zentralverband Oberflächentechnik e.V.)
  • ZVO Zentralverband Oberflächentechnik e.V.
  • Itterpark 4
  • 40724 Hilden
  • http://www.zvo.org
  • Ansprechpartner
  • Christoph Matheis
  • +49 (2103) 2556-10

Umweltforum am 16.11.2010 in Hagen

(PresseBox) (Hilden, ) ZVO-Umweltforum am 16.11.2010 in Hagen mit folgenden Themen:

Novelle des Anhanges 40 zur Abwasserverordnung - Fotometrische Analyseverfahren - Umsetzung der REACH- v'bzw. CLP-Verordnung - Anforderung der TA Luft und ihre Auswirkungen auf Galvaniken - Prozesswasseraufbereitung durch anodische Oxidation - Substitution und Eliminierung von PFOS - Kostenersparnis und Umweltentlastung durch hocheffiziente Beleuchtung

Programm und Anmeldung unter www.zvo-umweltforum.de oder per eMail an mail@zvo.org

Am 16.11.2010 steht - erstmals in Hagen - das diesjährige Umweltforum des ZVO auf dem Programm.

Die Errichtung und der Betrieb oberflächentechnischer Anlagen stellt den Unternehmer und seine Verantwortlichen Jahr für Jahr vor neue Herausforderungen. Auch wenn Ihr Unternehmen in Sachen Umwelt beratend unterstützt wird, gebietet es Ihre Organisationsverantwortung, sich zu Ihrer eigenen Sicherheit über bestimmte Sachverhalte zu informieren und dies zu dokumentieren.

Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. unter Federführung des Ressorts Umwelt und Chemie informiert die Branchenunternehmen über die wichtigsten Änderungen in der Umweltgesetzgebung inkl. Änderungen in Verordnungen und Richtlinien. Dafür steht den Teilnehmern ein Expertenteam zur Verfügung, das den Dialog nicht zu kurz kommen lässt.

Das Herbst-Umweltforum des ZVO am 16.11.2010 rückt die Novelle des Anhangs 40 zur Abwasserverordnung, fotometrische Analysenverfahren, die Umsetzung der REACH- bzw. CLP-Verordnung, Anforderungen der TA Luft und ihre Auswirkungen auf Galvaniken und die Prozesswasseraufbereitung durch anodische Oxidation in den Fokus. Ergänzt wird das Programm um einen interessanten Vortrag zum Thema Kostenersparnis und Umweltentlastung durch effiziente Beleuchtung. Substitution und Eliminierung von PFOS bilden den Abschluss des Umweltforums.

Zum Nachweis gegenüber Behörden und dem Arbeitgeber erhalten die Teilnehmer am Ende der Veranstaltung ein Zertifikat.