ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH (ZAB) unterstützt Brandenburger Unternehmen bei Erschließung russischer Märkte

Potsdam, (PresseBox) - Nach einer Studie von PricewaterhouseCoopers, einer der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland, ist der russische Automobilmarkt der am schnellsten wachsende Markt weltweit. Volkswagen investiert in einer Fertigungsstätte in Kaluga mehr als eine Milliarde Euro. Der russische Transportminister hat bei seinem jüngsten Besuch in Deutschlands Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg die logistische Organisation der brandenburgischen Güterverkehrszentren als modellhaft für Moskau beschrieben.

Gründe genug für die ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH (ZAB), brandenburgische Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte in Russland zu begleiten: Für den morgigen Donnerstag, den 23. August 2007, hat die ZAB ein Unternehmerforum in Moskau organisiert. Unter dem Titel „Kooperationspartner Brandenburg – Potenziale Automotive und Logistik“ werden Firmen der beiden GA-Netzwerke Automotive und Logistik ihr Leistungsspektrum vorstellen.

„Logistik und Automotive sind wichtige Wachstumsbranchen der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. Für die Zukunft erwarten wir weiteres Wachstum beider Branchen. Das Unternehmerforum in Moskau bietet den brandenburgischen Unternehmen eine gute Möglichkeit, ihre Leistungspalette vorzustellen und sich für internationale Kooperationen zu empfehlen. Die Präsentation trägt damit zugleich dazu bei, die deutsche Hauptstadtregion als Wirtschaftstandort mit Perspektive weiter zu etablieren", erklärte Brandenburgs Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Wolfgang Krüger.

Bei dem Forum werden sich IPG Potsdam, alu druckguss Brandenburg, Wirthwein Nauen GmbH & Co.KG, Walzwerk Finow, Finow Automotive GmbH und die uwe braun GmbH präsentieren. Unterstützt werden sie von den Netzwerkmanagern der GA*-Netzwerke: Harald Bleimeister vom Netzwerk automotive BerlinBrandenburg und Dr. Norbert Wagener von der Logistikinitiative Berlin-Brandenburg.

„Brandenburger Innovationen und Know-how werden zunehmend im Ausland nachgefragt. Wir helfen mit Unterstützung der Kompetenznetzwerke den kleinen und mittleren Unternehmen, neue und interessante Märkte zu öffnen“, erklärte Prof. Dr. Klaus-Peter Schulze, Geschäftsführer der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH.

*’ GA = Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur“

Gegenwärtig existieren im Land Brandenburg GA-Netzwerke in den Brachenkompetenzfeldern Automotive, Biotechnologie/Life Sciences, Energiewirtschaft/Energietechnologie, Geoinformationswirtschaft, Logistik, Medien/IKT, Metallerzeugung, -be- und -verarbeitung/Mechatronik und Tourismus. Zeitnah werden sich weitere GA-Netzwerke u. a. in den Branchenkompetenzfeldern Kunststoffe/Chemie, Mineralölwirtschaft/Biokraftstoffe und Ernährungswirtschaft formieren und ihre Tätigkeiten aufnehmen.

In diesen landesweiten Netzwerken sind kleine und mittlere Unternehmen aber auch mehrere Großunternehmen der jeweiligen Branchen sowie Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und wirtschaftsnahe Institutionen vertreten. Die Beteiligung Berliner Unternehmen ist ausdrücklich gewünscht.

Weitere Informationen unter www.zab-brandenburg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.