PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 593263 (ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH)
  • ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
  • Steinstraße 104-106
  • 14480 Potsdam
  • http://www.zab-brandenburg.de/
  • Ansprechpartner
  • Alexander Gallrein
  • +49 (331) 660-3103

Universität Potsdam und ZukunftsAgentur Brandenburg schließen Kooperationsvereinbarung

ZAB-Online-Service "Wegweiser Akademische Fachkräfte" freigeschaltet

(PresseBox) (Potsdam, ) Als erste Brandenburger Hochschule hat heute die Universität Potsdam eine Kooperationsvereinbarung mit der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) abgeschlossen. Im Beisein der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, und des Ministers für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Ralf Christoffers, haben die Hochschule und Wirtschaftsförderungsgesellschaft eine verstärkte Zusammenarbeit vor allem im Standortmarketing, bei der Fachkräftesicherung sowie im Technologietransfer vereinbart. Als konkretes Projekt wurde der neue ZAB-Online-Service "Wegweiser Akademische Fachkräfte" gestartet. Unternehmen finden darin - speziell auf ihre Cluster und Branchen bezogen - alle relevanten Studienangebote in Brandenburg und Berlin auf einen Blick. Noch in diesem Jahr will die ZAB Kooperationsverträge mit weiteren Hochschulen im Land abschließen.

"Die Hochschulen können gemeinsam mit der Wirtschaft ihre Forschungspotenziale in konkrete Anwendungen umsetzen und Studierenden wie Mitarbeitern praxisnahe Angebote bis hin zu beruflichen Perspektiven eröffnen. Außerdem fördern Drittmittel aus der Wirtschaft die anwendungsorientierte Forschung in den Hochschulen" erklärte die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst. "Umgekehrt sind Forschung und Entwicklung von größter Bedeutung für die Attraktivität des Standortes bei der Investorenwerbung ebenso wie für die Unternehmensentwicklung in der Brandenburger Wirtschaft", so der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Ralf Christoffers: "Die Kooperationsvereinbarung zwischen Universität und Wirtschaftsförderung ist ein neuer und wichtiger Schritt in der Zusammenarbeit Wissenschaft - Wirtschaft im Land. Er kommt beiden Seiten zugute."

"Die Brandenburger Hochschulen sind Trumpfkarten für den Standort und seine Cluster", betonten der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther Ph. D. und der Sprecher der ZAB-Geschäftsführung, Dr. Steffen Kammradt. "Dies wollen wir im Rahmen unserer Kooperation gemeinsam stärker nutzen. Wissenschaftliche Exzellenz und qualifizierte akademische Fachkräfte sollen mehr in den Vordergrund des Brandenburger Standortprofils kommen. Zugleich wollen wir die Unternehmen im Land intensiver über die Serviceangebote der Universität Potsdam informieren. Der schnelle Überblick über das akademische Fachkräftepotenzial für die Wirtschaftscluster im neuen Online-Wegweiser ist ein gutes Praxisbeispiel dafür."

In der Kooperationsvereinbarung verabreden die Universität Potsdam und die ZAB den Ausbau des Transfers Wissenschaft - Wirtschaft als einen wesentlichen Bestandteil der auf Cluster ausgerichteten Förderpolitik des Landes. Die Universität unterstützt die ZAB bei der cluster- und branchenrelevanten Aufbereitung von Lehrstühlen und Forschungsthemen. Darüber hinaus ermöglicht sie den Zugang ansiedlungsinteressierter Unternehmen zu den relevanten Lehrstühlen. Ziel ist eine direkte Information der Lehrkräfte und Studierenden über das Unternehmen und sein Vorhaben zum Zweck der akademischen Fachkräftegewinnung. Die ZAB wird das Profil und die spezifischen Kompetenzen der Hochschule in ihrem nationalen und internationalen Standortmarketing verankern. Darüber hinaus informiert sie vor allem mittelständische Unternehmen im Land über die Transferangebote der Universität, z.B. Firmenkontaktmessen. Weitere Themen der Vereinbarung sind die Zusammenarbeit für Existenzgründungen aus der Hochschule sowie die Patentsicherung und -vermarktung von Forschungsergebnissen.

Das neue ZAB-Online-Portal "Wegweiser Akademische Fachkräfte" ist ab sofort unter www.wegweiser-bb.de erreichbar. Es bietet Unternehmen eine neuartige Suchmöglichkeit entlang der starken Cluster im Land Brandenburg. Das aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) finanzierte Portal ermöglicht einen umfassenden Überblick über die inhaltlichen Schwerpunkte der einzelnen Universitäten und Fachhochschulen sowie über die Ausbildungsprofile der einzelnen Fachbereiche. Damit verschafft die Website potenziellen Investoren und dem ansässigen Mittelstand einen unkomplizierten und direkten Zugang zu Wissenschaft und Forschung. Zugleich enthält das Online-Portal für angehende Akademiker Hinweise zu Recruiting-Veranstaltungen und den Anlaufstellen der Hochschulen. Eine Darstellung der Förderprogramme an der Schnittstelle Hochschule-Wirtschaft rundet das Informationsangebot ab.