ZF baut Entwicklungskapazitäten in China aus

Schanghai/Friedrichshafen, (PresseBox) -
Erweitertes ZF-Entwicklungszentrum in Schanghai: Mehr Entwicklungskapazität für den chinesischen und asiatischen Markt
600 zusätzliche Ingenieure bis 2022
Modernste Testeinrichtungen für Elektromobilität sowie für Antriebs- und Fahrwerktechnik für Pkw, Nutzfahrzeuge und Sonderanwendungen


Mit seinem erweiterten Entwicklungszentrum in Schanghai stellt ZF die Weichen für weiteres Wachstum im chinesischen Markt. Die umfangreich erweiterte Anlage im Stadtteil Songjiang macht es möglich, ZF-Neuentwicklungen schneller auf die Märkte in Asien-Pazifik anzupassen. Die Entwickler arbeiten vor allem an Antriebs- und Fahrwerktechnik für alle Anwendungen. Im Mittelpunkt stehen insbesondere Produkte für die in China stark wachsende Elektromobilität. Das neue Entwicklungszentrum arbeitet eng mit dem ZF-Technologiezentrum in Anting (bei Schanghai) zusammen, das sich auf aktive und passive Sicherheitstechnik für den asiatischen Markt konzentriert.

Das neue Entwicklungszentrum in Songjiang, das zur Auto Shanghai 2017 offiziell eröffnet wurde, baute ZF schrittweise auf eine Gesamtgröße von 54.000 Quadratmetern aus. Bis 2022 wird auch das Personal weiter stark wachsen: Bis dahin sollen 600 zusätzlich eingestellte Ingenieure die aktuelle Belegschaft von 400 Entwicklern verstärken. In die gesamte Erweiterung investiert ZF insgesamt 50 Millionen Euro.

Bekenntnis zum chinesischen und asiatischen Markt
„Die Investition in das neue Entwicklungszentrum verdeutlicht unsere Lokalisierungsstrategie: Wir wollen viele Produkte auf den Zielmarkt maßschneidern, aber auch Impulse aus China schneller aufgreifen“, sagte ZF-Vorstandsmitglied Peter Lake bei der offiziellen Eröffnung des Entwicklungszentrums. „Darin zeigt sich, welch hohe Bedeutung ZF China als dem größten und bedeutendsten asiatischen Markt beimisst.“

Elektronik und E-Mobility forciert
Die Investitionen dienen auch einer umfassenden Erneuerung und Erweiterung der Testeinrichtungen. In mehreren Testlaboren können die Ingenieure im neuen ZF-Entwicklungszentrum modernste Anlagen für die Applikationsentwicklung von Antriebs- und Fahrwerksystemen nutzen; dies für ein breites Spektrum von Anwendungen – von Pkw über Nutzfahrzeuge bis hin zu Schienen- und Sonderfahrzeugen. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung von elektrifizierten oder rein elektrischen Antrieben. Für das wachsende Produktportfolio von ZF bei elektronischen Bedieneinheiten an der Schnittstelle von Mensch und Maschine (HMI – Human Machine Interface) gibt es im neuen ZF-Entwicklungszentrum Schanghai ebenfalls umfangreiche Testeinrichtungen.

Auf dem Foto 1:

Massiver Zuwachs: Das neue Entwicklungszentrum in Songjiang/Schanghai wird ZF in den nächsten fünf Jahren weiter intensiv ausbauen – personell wie im Hinblick auf die Test-Infrastruktur.
     Teilnehmer der Feierlichkeit v.l.:     
      Mr. Liuqiang Hu, Secretary of party committee of Jiuting Town
      Dr. Guohong Ye, President of ZF (China) Investment Co., Ltd.
      Ms. Wanli Long, Vice Mayor of Songjiang Disctrict People’s Government
      Mr. Peter Lake, member of the ZF Board of Management
      Mr. Rudi von Meister, President ZF Asia Pacific
      Mr. Guohua Tang, Director of the Commodity Inspection Bureau of Songjiang District
      Ms. Renee Wang, ZF CFO Asia Pacific

ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Das Unternehmen ist mit 137.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2016 hat ZF einen Umsatz von 35,2 Milliarden Euro erzielt. Um auch künftig mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein, wendet ZF jährlich etwa sechs Prozent des Umsatzes für Forschung und Entwicklung auf. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

ZF lässt Fahrzeuge sehen, denken und handeln. Das Unternehmen verfolgt mit seinen Produkten eine Vision Zero, das Ziel einer Mobilität ohne Unfälle und Emissionen. Mit seinem umfangreichen Portfolio verbessert ZF Mobilität und Dienstleistungen nicht nur für Pkw, sondern auch für Nutzfahrzeuge und Industrietechnik-Anwendungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.