ZF-Technologiezentrum in Indien feierlich eröffnet

(PresseBox) (Hyderabad/Friedrichshafen, )
Neuer F&E-Standort des Konzerns in Indien erweitert globale und lokale Entwicklungskapazitäten
Fokus auf Elektrifizierung, autonomes Fahren und vernetzte Technologien
ZF plant über die nächsten fünf Jahre Investitionen von 15 Millionen Euro in das India Technology Center (ITC)


Die ZF Friedrichshafen AG hat am Donnerstag im Beisein von K. T. Rama Rao, Minister für IT, Stadtentwicklung, Industrie und Handel des Bundesstaats Telangana, ihr Technologiezentrum in Indien eröffnet. Der Schwerpunkt des India Technology Center (ITC) liegt auf der Entwicklung von zukunftsweisenden Elektronik- und Softwarelösungen sowohl für automobile als auch für industrielle Anwendungen. Damit stärkt ZF das globale Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk und baut gleichzeitig die lokale Produktentwicklung in Indien aus.
 
„ZF wächst in vielen Regionen erheblich, und das gilt insbesondere für Indien. Daher freuen wir uns, ab sofort Teil der als Innovationszentrum bekannten Unternehmenslandschaft in Hyderabad zu sein“, sagte der ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer bei der Eröffnung. „In einer dynamischen und zunehmend digitalen Welt ist Geschwindigkeit entscheidend. Wir sind stolz, dass wir den Aufbau des India Technology Center in so kurzer Zeit abschließen konnten.“ ZF hatte den Bau des ITC im September 2016 angekündigt. Über die nächsten fünf Jahre plant ZF Investitionen von 15 Millionen Euro in den Standort. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 2.500 Ingenieure im ITC arbeiten.

Mamatha Chamarthi, Chief Digital Officer bei ZF, ergänzte: „Das India Technology Center fügt sich nahtlos in das Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk bei ZF ein und wird einen wichtigen Eckpfeiler für Innovationen bilden. Die Nachfrage nach Software-Lösungen steigt, und ZF erhöht die Kapazitäten in diesem Bereich exponentiell. So können wir unsere Kunden bei ihren sowohl globalen als auch lokalen Wachstumsbestrebungen unterstützen.“

Die Aktivitäten des Technologiezentrums konzentrieren sich in Zusammenarbeit mit den globalen Entwicklungsteams hauptsächlich auf Elektronik- und Softwareinnovationen. Gleichzeitig stärkt das ITC auch die lokale Forschung und Produktentwicklung. ZF setzt dabei gezielt auf den großen Talentpool des Landes, um sein Portfolio an intelligenten mechanischen Systemen weiterzuentwickeln.

„Wir freuen uns, ZF in Telangana willkommen zu heißen, und werden dem Unternehmen unsere volle Unterstützung zukommen lassen“, sagte K. T. Rama Rao, Minister für IT, Stadtentwicklung, Industrie und Handel des Bundesstaats Telangana. „Telangana bietet eine erstklassige Infrastruktur sowie industriefreundliche Rahmenbedingungen. Die Anwesenheit eines weltweit führenden Konzerns wie ZF in Hyderabad wird unsere Position als Wachstumszentrum für die Automobilindustrie weiter stärken.“

Diese Presseinformation finden Sie unter zf.com 

ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Das Unternehmen ist mit 137.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2016 hat ZF einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro erzielt (vorläufige Zahlen). Um auch künftig mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein, wendet ZF jährlich etwa fünf Prozent des Umsatzes für Forschung und Entwicklung auf. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

ZF lässt Fahrzeuge sehen, denken und handeln. Das Unternehmen verfolgt mit seinen Produkten eine Vision Zero, das Ziel einer Mobilität ohne Unfälle und Emissionen. Mit seinem umfangreichen Portfolio verbessert ZF Mobilität und Dienstleistungen nicht nur für Pkw, sondern auch für Nutzfahrzeuge und Industrietechnik-Anwendungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.