PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 938190 (ZF Friedrichshafen AG)
  • ZF Friedrichshafen AG
  • Löwentaler Straße 20
  • 88046 Friedrichshafen
  • http://www.zf.com
  • Ansprechpartner
  • Katharina Heck
  • 4755-658

AutoZum 2019: ZF Aftermarket positioniert sich als Vorreiter der automotiven Digitalisierung

(PresseBox) (Friedrichshafen, )
Im Fokus: die Connectivity-Lösung Openmatics
ZF [pro]Tech-Team vor Ort in Halle 10, Stand 061
Hochvolt-Trainings am Birner Stand


ZF Aftermarket präsentiert auf der AutoZum 2019 erstmals auf einem eigenen Stand ihr Produkt- und Serviceangebot. Im Fokus der Fachmesse, die vom 16. bis 19. Januar 2019 in Salzburg stattfindet, steht die digitale Transformation im Automotive-Markt. In Halle 10, Stand 0612 zeigt ZF Aftermarket ihr umfassendes Produktportfolio unter den Marken TRW, Sachs und Lemförder sowie ihre attraktiven Servicelösungen.

Helmut Ernst, Leiter der Division ZF Aftermarket: „Sollen Fahrzeuge sich besonders effizient, sicher, dynamisch und zuverlässig bewegen, sind ZF-Produkte die erste Wahl bei Antrieb, Fahrwerk und Sicherheitssystemen. Die Division Aftermarket des führenden Automobilzulieferers ist in die Entwicklung der Mobilität von morgen eingebunden und leitet daraus die passende Agenda für die Zukunft des Aftermarkets ab. Da die Messe in diesem Jahr die Digitalisierung im Automotive-Bereich in den Fokus nimmt, nutzen wir gerne die Gelegenheit unsere spezifischen Lösungsansätze für den Aftermarket vor Ort vorzustellen.“

Openmatics: Vorstoß in das digitale Automotive-Zeitalter

Mit der herstellerunabhängigen Connectivity-Lösung Openmatics leistet ZF Pionierarbeit bei der Digitalisierung des Automotive-Bereichs. So ermöglicht es die Telematikplattform unter anderem Arbeitsprozesse in Werkstätten zu optimieren, neue Standards bei der Fehlerdiagnose zu setzen oder auch gemischte Flotten effizient zu steuern. Die Step-by-Step Werkstatt-App „ZF Smart Service“ können Messebesucher interaktiv kennenlernen. Sie unterstützt Werkstätten bei der effizienten und intuitiven Durchführung von Wartungs- und Reparaturprozessen. Mit ZF Smart Service haben wir einen „digitalen Schraubendreher" entwickelt – der den Ansprüchen der Werkstatt von Morgen gerecht wird“, erklärt Helmut Ernst, Leiter der Division Aftermarket. Der Verkaufsstart in Österreich wird aktuell noch vorbereitet.

Mit Hochvolt-Trainings zum zertifizierten Experten

Am Stand des österreichischen Ersatzteil-Großhändlers und ZF Aftermarket-Partners Birner GmbH, direkt neben dem Messestand von ZF Aftermarket, können Besucher das Hochvolt-Training von ZF Aftermarket live miterleben und sich umfassend über die Inhalte des modular aufgebauten „blended learning“ Konzepts informieren Schlüsselkompetenzen für den sicheren Umgang mit Elektro-Fahrzeugen wie der fachmännische Einsatz von Spezialwerkzeug und die sichere Gestaltung von Wartungs- und Reparaturprozessen gehören zu den wesentlichen Elementen. Das Training berücksichtigt alle Vorgaben der Berufsgenossenschaft und bietet den Teilnehmern durch die Kombination von E-Learnings und Präsenzveranstaltungen maximale Effektivität und Flexibilität.

Hochwertige Komponenten in OE-Qualität

Am Birner-Stand sind zudem zwei High-Tech-Komponenten für Motorsport-Bereich ausgestellt: eine Formel 1-Kupplung sowie ein Stoßdämpfer für die Formel E. Ausgestellt ist hier außerdem ein ZF 8-Gang Plug-in Hybridgetriebe. Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs ist für ZF ein wesentlicher Hebel, um die Effizienz weiter zu erhöhen und Emissionen deutlich zu reduzieren. Am deutlichsten unterscheidet sich das modular aufgebaute ZF-Hybridgetriebe vom Serien-8HP durch seine integrierte elektrische Maschine. Sie ist im Gehäuse nahezu bauraumneutral anstelle des Drehmomentwandlers untergebracht.

Aus dem Ersatzteile-Portfolio zeigt ZF Aftermarket am eigenen Stand beispielsweise TRW Electric Blue Bremsbeläge für elektrische Fahrzeuge oder auch Sachs Zweimassenschwungräder für Hybridgetriebe und Lemförder Hightech-Pendelstützen.

ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Er ist mit 146.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat ZF einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

ZF lässt Fahrzeuge sehen, denken und handeln. Das Unternehmen wendet jährlich mehr als sechs Prozent des Umsatzes für Forschung und Entwicklung auf, vor allem für effiziente und elektrische Antriebe und eine Welt ohne Unfälle. Mit seinem umfangreichen Portfolio verbessert ZF Mobilität und Dienstleistungen nicht nur für Pkw, sondern auch für Nutzfahrzeuge und Industrietechnik-Anwendungen.

Die Division Aftermarket der ZF Friedrichshafen AG sichert mit integrierten Lösungen sowie dem kompletten ZF-Produktportfolio die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von Fahrzeugen über deren gesamten Lebenszyklus. Die Kombination aus etablierten Produktmarken, digitalen Innovationen, bedarfsgerechten Angeboten und einem weltweiten Servicenetzwerk macht ZF zu einem gefragten Partner und der Nummer zwei im weltweiten Automotive Aftermarket.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.