Gedämpfter Optimismus

ZEW-Konjunkturerwartungen

(PresseBox) ( Mannheim, )
.
- ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
43,2 Punkte (-3,4 ggü. Vormonat)
- ZEW-Konjunkturerwartungen Eurozone
61,2 Punkte (-0,3 ggü. Vormonat)
- Konjunkturelle Lage Deutschland
59,5 Punkte (+8,2 ggü. Vormonat)
- Konjunkturelle Lage Eurozone
-30,5 Punkte (+6,2 ggü. Vormonat)

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland haben sich im April 2014 leicht verschlechtert. Der Indikator geht um 3,4 Punkte auf immer noch beachtliche 43,2 Punkte zurück (langfristiger Mittelwert: 24,6 Punkte). Dass die Finanzmarktexperten im April vorsichtigere Prognosen abgeben, dürfte mit dem Ukrainekonflikt zusammenhängen, der nach wie vor für Verunsicherung sorgt.

Der leichte Rückgang der Konjunkturerwartungen erfolgt allerdings vor dem Hintergrund einer insgesamt sehr positiv bewerteten Konjunkturlage in Deutschland. So steigt der Lageindiktor in der aktuellen Umfrage noch einmal deutlich um 8,2 Punkte auf jetzt 59,5 Punkte. Er markiert damit den besten Stand seit Juli 2011.

Auch diese sehr gute Bewertung der aktuellen Wirtschaftslage dürfte zum Teil erklären, weshalb ein Teil der Finanzmarktexperten ihre Erwartungen für die kommenden sechs Monate etwas zurückgenommen haben - denn ihrer Ansicht nach ist die Konjunktur ohnehin bereits gut in Fahrt.

Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone gehen im April leicht zurück. Der entsprechende Indikator verringert sich um 0,3 Punkte gegenüber dem Vormonat und steht nun bei 61,2 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum hat sich im April um 6,2 auf minus 30,5 Punkte verbessert.

An der Umfrage im Rahmen des ZEW-Finanzmarkttests des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) vom 31.3. - 14.4.2014 haben sich 238 Analysten und institutionelle Anleger beteiligt. Sie wurden nach ihren mittelfristigen Erwartungen bezüglich der Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung befragt. Der Indikator Konjunkturerwartungen gibt die Differenz der positiven und negativen Einschätzungen für die zukünftige Wirtschaftsentwicklung auf Sicht von sechs Monaten in Deutschland wieder.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.