"Genosse Zahnarzt" - ein Erfolgsmodell

Generalversammlung der ZA zog beste Jahresbilanz seit Bestehen / 14 Prozent Dividende und neue Services

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Zufriedene Gesichter, wohin man sah: Die Generalversammlung der Zahnärztlichen Abrechnungsgenossenschaft eG (ZA) am 24. Juni in Neuss am Rhein lieferte das beste Ergebnis seit 20 Jahren. Der Jahresüberschuss 2008 von rund 1,5 Millionen Euro ist - so Finanzvorstand Wolfgang Balmes - das Resultat des erfolgreichen Factoring-Geschäfts und des strategischen Verkaufs von Geschäftsanteilen an die apoBank. Das fünfte Jahr in Folge können sich die Mitglieder über 7 Prozent Dividende freuen, dazu werden weitere 7 Prozent als Sonderdividende ausgeschüttet. Der Löwenanteil der verfügbaren Gewinne fließt wieder in neue Maßnahmen "von Zahnärzten für Zahnärzte".

"Willkommen im neuen Zeitalter der Genossenschaft", begrüßte Vorstandsvorsitzender Volker Hellwich seine Kolleginnen und Kollegen aus allen Teilen der Republik. Gemeint waren der steigende Erfolg der betriebswirtschaftlichen Angebote für die Zahnärzteschaft und die Zunahme der Kunden. "Das Factoring ist unser Kerngeschäft. Mit den hier erwirtschafteten Geldern finanzieren wir innovative Maßnahmen für eine profitable Praxis", betonte Hellwich. Dazu gehören Abrechnungshilfen wie die GOZ-Hotline, rechtliche Unterstützung via "ProCuraDent", Intensivworkshops, Praxissoftware oder die neuen monatlichen Expertentipps in der "GOZette". Alle wurden im vergangenen Jahre intensiv angenommen und erfahren in der Branche hohe Beachtung.

Wirtschaftliche Basis der profitabel arbeitenden Genossenschaft ist die Zusammenarbeit mit der apoBank. Diese hält inzwischen 50 Prozent an der Tochtergesellschaft ZA AG, die das operative Geschäft durchführt. "Eine ideale Lösung", erläutert Vorstand Dr. med. dent. Daniel von Lennep. "Der Verkauf der Anteile hat uns zusätzlichen finanziellen Spielraum verschafft." Diese Vorteile werden unmittelbar an die Kunden und Mitglieder der ZA weitergegeben, ganz im Sinne des genossenschaftlichen Gedankens und des Mottos "von Zahnärzten für Zahnärzte".

Neu in den Aufsichtsrat ist der stellvertretende FVDZ-NR-Landesvorsitzende Dr. med. dent. Christian Pilgrim aus Goch gewählt worden, der die Nachfolge des verstorbenen Zahnarztes und stellvertretenden DZV-Vorsitzenden Friedrich Stein einnimmt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.