Motoman PL80: Neuer Palettier- und Handlingroboter für Lasten bis 80 kg

(PresseBox) ( Eschborn, )
Wenige Monate nach der Einführung der neuen Generation von Hochleistungs-Palettierrobotern ergänzt Yaskawa die Motoman PL-Serie im niedrigeren Traglastbereich: Der neue Motoman PL80 palettiert problemlos Lasten bis 80 kg und verfügt über enorme Achsgeschwindigkeiten um hohe Palettier-Zyklen zu gewährleisten.

Durch seine Kinematik eignet sich der kleine Palettier- und Handling-Roboter der Motoman PL-Serie hervorragend für Box-, Kartonagen- und Gebinde-Palettierungen zum Beispiel im wachsenden Markt der Logistik und des E-Commerce. Hier werden sehr hohe Palettierzyklen gefordert wobei der PL80 mit über 800 Zyklen pro Stunde diese Anforderungen erfüllt.
Der Motoman PL80 überzeugt durch eine geringe Bauhöhe, schlanke Bauform und kleiner Aufstellfläche vor allem in Einsatzbereichen, wo oft begrenzte Platzverhältnisse herrschen. Trotz seines sehr kompakten und schlanken Designs hat der Manipulator ausreichend horizontale und vertikale Reichweite für vielseitige Einsatzmöglichkeiten zum Beispiel in der End-of-line-Palettierung.
Die widerstandsfähige Ausführung des Handgelenks – geschützt gegen das Eindringen von Staub und Flüssigkeiten (IP67) – ermöglicht auch das Arbeiten in rauen Arbeitsbedingungen im Dauereinsatz. Ebenso können die notwendigen Medienkabel für sämtliche Vakuum- und Servogreifer kollisionsfrei nah am Roboterarm bis zum Handgelenk geführt werden und somit jegliche Palettieraufgaben sicherstellen.

Die optimal abgestimmte und kinematisch schlanke Struktur gewährleistet in Verbindung mit modernster Sigma-7-Antriebstechnik aus dem eigenen Haus enorme Beschleunigungs- und Geschwindigkeitswerte bei einer sehr hohen Wiederholgenauigkeit von +/- 0,03 mm.

Hochleistungssteuerung YRC1000
Alle Roboter der Motoman PL-Serie arbeiten mit der kompakten Hochleistungssteuerung YRC1000, die eine Vielzahl von Funktionen zur Bahnplanung und Kommunikation mitbringt. Auch die synchronisierte Steuerung von Bewegungen, Funktionsgreifern oder Fahrbahnen wird von der Steuerung mit übernommen. Ideal ist die Kombination mit der optionalen Funktionalen Sicherheitssteuerung (FSU) zur Absicherung und Verkleinerung kompakter Arbeitsbereiche.
In der Logistik-Automation besonders attraktiv, mit der einzigartigen MotoLogix-Schnittstelle können SPS-Anlagenprogrammierer den Roboter in ihrer gewohnten IEC61131-konformen SPS-Programmierumgebung über Funktionsbausteine gleich mit programmieren. Ein spezieller Roboterprogrammierer ist nicht mehr notwendig und die Einbindung in die SPS-Steuerung vereinfacht sich deutlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.