Voll programmierbarer SoC-Baustein Zynq-7000 von Xilinx jetzt bis 1 GHz

Neue Benchmarks und kleinere Gehäuse für die industrieweit einzige voll programmierbare SoC-Familie

(PresseBox) ( SAN JOSE, Kalif., )
Xilinx (NASDAQ: XLNX) kündigt eine substanzielle Performance-Erweiterung der Zynq(TM) -7000 All Programmable SoC Familie auf 1 GHz an. Außerdem kommt sie jetzt in einem Gehäuse mit wesentlich kleinerem Formfaktor. Das erhöht die Systemleistung und erleichtert die Integration programmierbarer Systeme.

Diese Verbesserungen der bewährten Xilinx-Bausteinfamilie betreffen die Systemleistung vieler High-End Bild- und Grafik-Applikationen in medizintechnischen, Aerospace- und Defense- (A&D) Märkten. Das Gleiche gilt für rechenintensive Systeme in der drahtgebundenen und drahtlosen Datenübertragung. Die voll programmierbaren SoCs der Zynq-7000 Familie sind die industrieweit ersten hoch integrierten und voll programmierbaren Bausteine einschließlich Hardware, Software und I/O.

"Der Einsatz der Zynq-Bausteine in unseren Messsystemen ermöglicht uns extrem kompakte Lösungen und Systeme, da Software und Hardware enger vereint sind als je zuvor", so Matthias Goetz, Hardware-Projektleiter bei Rohde & Schwarz. "Besonders schätzen wir die hervorragende Bandbreiten-Performance zwischen FPGA und Standard-Prozessor Subsystemen. Es macht unsere Prozessor- und Systementwicklung schneller und erlaubt die einfache Auslagerung von Funktionen vom Prozessor in programmierbare Logik, wo immer dies sinnvoll und geboten ist."

Mit den neuen 1-GHz Performance-Benchmarks - eine Erhöhung der ursprünglichen Spezifikationen der beiden größten Zynq-7000 Bausteine um 25 Prozent - erfüllt die Zynq-7000 Familie die Performance-Anforderungen von weitaus mehr Applikationen als zunächst vorgesehen. Dies gilt speziell für Systeme mit anspruchsvoller Bild- und Signalverarbeitung, die High-End Prozessorfunktionen auf einem einzigen Chip involvieren. In Anwendungen, die sonst mehrere Chips erfordern, lässt sich so die BOM-Bilanz reduzieren und gleichzeitig für bessere Systemleistung und niedrigeren Leistungsverbrauch optimieren. Diese Verbesserungen folgen aus der engen Integration von ARM Prozessor-Subsystem und programmierbarer Logik.

"Die Kombination des Prozessor-Subsystems bei 1 GHz und die Beschleunigung infolge der eng gekoppelten programmierbaren Logik stellt die SoC-Lösungen mit der voll programmierbaren Zynq-7000 Familie auf eine Stufe mit Dual-Core Lösungen des Wettbewerbs mit höheren Frequenzen. Oft sind sie sogar besser, bei niedrigerem Leistungsverbrauch", bestätigt Vidya Rajagopalan, Vice President Processing Solutions bei Xilinx. "Ein signifikanter Faktor unserer erfolgreichen Erweiterung der Zynq-7000 Familie auf 1 GHz ist der 28-nm HPL-Prozess von TSMC. Wir setzen ihn für unsere gesamte 28-nm Generation ein, um die Vorteile niedriger Verlustleistung und hoher Performance zu realisieren."

Die neuen Performance-Benchmarks kommen gleichzeitig mit einem weiteren wichtigen Meilenstein für die "All Programmable" SoC Familie: der Auslieferung des ersten Zynq-7045 Bausteins an Xilinxs "Early Access"-Kunden.

"Wir freuen uns sehr über die ersten Zynq-7045 Bausteine und begrüßen die Erweiterung der Zynq Familie. Integrierte Lösungen mit Prozessor und programmierbarer Logic in einem Baustein bringen signifikante Vorteile gegenüber unseren existierenden Zweichip-Designs. Das betrifft die geringere Verlustleistung ebenso wie die System-Performance", sagt Mike Hodson, Präsident von OmniTek. "Die zusätzliche Fähigkeit, das ARM-Prozessorsystem bei 1 GHz zu betreiben, schafft uns den nötigen Raum zum Betrieb unseres Video-GUI bei gleichzeitig laufenden Audio-Codecs und anderen Echtzeit-Funktionen. Die 12,5-GHz Transceiver ermöglichen die Verarbeitung von acht SDI-Videoströmen und die Unterstützung von 10G Ethernet für Video-over-IP", ergänzt Roger Fawcett, Geschäftsführer von OmniTek.

"Der Vorteil für unsere Entwicklungen liegt in der schnellen Portierung existierender Software mit dem Xilinx Software Development Kit im Eclipse IDE Standard", so Richard Davies, Software-Direktor bei OmniTek.

Mit dem ARM Dual-core CortexA9 MPCore Prozessorsystem für maximal 1 GHz ist der Zynq-7045 derzeit der größte Baustein der "All Programmable" SoC Familie von Xilinx, mit entsprechend mehr als 5 Mio. äquivalenten ASIC-Gates (350K Logikzellen), sechzehn seriellen 12,5-Gb/s Transceivern und 1.334 GMACS Peak DSP Performance. Der Zynq-7045 Baustein treibt die Integration programmierbarer Systeme einen wichtigen Schritt voran: durch die Bereitstellung eines PCIe Gen2 x8 Hardware-Blocks (mit Implementierung von PCIe x8 Gen3 als Soft-core in der programmierbaren Logik). Die High-Performance SelectIO Technologie unterstützt 1.866 Mb/s für zusätzliche DDR3-Speicher-Interfaces und bis zu 1,6 Gb/s für LVDS-Interfaces im DDR-Modus.

Gehäuse mit kleinerem Formfaktor für Zynq-7010

Xilinx kündigt außerdem das neue CLG225 Package an, eine kleines, nur 13 mm x 13 mm großes Gehäuse für die Zynq-7010 Bausteine. Es unterstützt die Integration programmierbarer Systeme in räumlich beengten Applikationen für industrielles Imaging, Motorsteuerungen, kamerabasierte Fahrer-Assistenzsysteme, portable Medizintechnik und eine Vielzahl von Consumer-Produkten.

Verfügbarkeit

Die Zynq-7045 Bausteine sind ab sofort für ausgewählte "Early Access"-Kunden verfügbar. Die allgemeine Verfügbarkeit beginnt im nächsten Quartal. Die Zynq-7020 Bauteine werden seit Dezember 2011 ausgeliefert. Zur Bestellung können Anwender ihre Verkaufs-Repräsentanten kontaktieren und das Design ihrer Systeme mit der Xilinx ISE® Design Suite 14.2 beginnen. Xilinx-Kunden können außerdem mit der Entwicklung ihrer Software-Applikationen beginnen, mit einer großen Auswahl von Betriebssystemen, Entwicklungs-Plattformen und Tools, die von Xilinx und den Xilinx Alliance Program Mitgliedern verfügbar sind. Besuchen Sie www.xilinx.com/zynq für weitere Informationen. Zusätzliche Informationen über die Zynq-7045 Bausteine bietet das neueste Xilinx Video. Es zeigt verschiedene Funktionen, einschließlich Hardware-Beschleunigung mit programmierbarer Logik für eine Video-Applikation, PCIe Gen2 Datentransfer und einen Soft CPRI Core für 9,8 Gb/s.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.