"Deutsche App-Entwickler sind Weltklasse"

Gleich drei mobile Apps gewinnen beim UN Mobile-Content Wettbewerb

(PresseBox) ( Duesseldorf, )
Zum wiederholten Male haben die deutschen App-Entwickler bewiesen, dass sie zu den besten der Welt gehören. Beim alle zwei Jahre durchgeführten internationalen Mobile Content & Application Award der UN, dem WSA-Mobile (World Summit Award) haben sich die deutschen Einreichungen gegen 435 Angebote aus 160 Ländern durchgesetzt. Die deutschen Gewinner sind: "Streetspotr", "QTOM" und "Wheelmap". Neben Finnland und China, mit ebenfalls drei Gewinnern, konnte Deutschland seine führende Position in Sachen Content--und App-Produktion behaupten. "Dieser Erfolg ist Beleg für den hohen Entwicklungsstandard mobiler Apps hierzulande", so Dr. Rainer Babiel, WSA Jury-Mitglied und Gewinner aus dem Vorjahr ("Bundestag-App, Babiel GmbH). Die Preisverleihung findet im Rahmen der Winners Conference am 2.-5. Februar 2013 in Abu Dhabi statt.

Seit 2003 prämiert der WSA (World Summit Award) die weltweit besten interaktiven Inhalte und Applikationen im Jahrwechsel zwischen Webinhalten/Applikationen und Mobile-Inhalten/Applikationen. Der WSA hat sich als der einzige internationale Wettbewerb etabliert, der kontinuierlich auch 'nicht-kommerzielle' Angebote prämiert (ähnlich dem deutschen Grimme-Online Preis). Dies macht die Website des WSA zum Repositorium für beispielhafte Web- und Mobil-Anwendungen. Die jährlich prämierten Websites und Mobile Apps sind der Gradmesser der Entwicklung in ästhetischer, funktionaler und nutzenorientierter Hinsicht.

Beim WSA Mobile konnten die deutschen Teilnehmer nun die Früchte ihrer Arbeit ernten. "Wir Deutschen sind in der Welt für Qualität und Effizienz bekannt. Mit der Platzierung von drei mobilen Apps unter den Weltbesten beweisen die deutschen App-Entwickler neben Effizienz und Qualität vor allem Kreativität und Verständnis für die Besonderheit des neuen Mediums. Ich freue mich für die Unternehmen, deren Mut hiermit belohnt wird", so Alexander Felsenberg, Vorsitzender des nationalen Auswahlkomitees, des WSA-Germany.

Die deutschen Gewinner

In der Kategorie m-Business & m-Commerce gewann Streetspotr "Das Angebot entspricht dem Ideal einer Mobile App: Es bietet eine wirtschaftlich relevante Anwendung, die nur mit einem mobilen Gerät möglich ist. Sie ist personen-, orts- und zeitbezogen", so Alexander Felsenberg. Bei diesem Crowdsourcing Angebot kann jeder, der sich registriert hat, einfache Aufgaben in seiner unmittelbaren Umgebung annehmen und verdient damit sofort Geld.

In der Kategorie m-Entertainment & m-Lifestyle gewann die Mobile Streaming-Applikation QTOM, die Musik nicht nur nach Interpret, Album oder Genre abspielt, sondern nach auswählbaren Stimmungen. Dies eröffnet einen ganz anderen Zugang und Nutzung von Musik. Diese individualisierte Musikauswahl entspricht ganz dem interaktiven Medium und definiert die Bedeutung 'Internet Radio' neu. "QTOM zeigt als erstes Angebot den Unterschied zu reinen Genre-Streaming Angeboten. Die Macher von QTOM haben ein dem interaktiven Medium angemessenes Format erfunden", so Alexander Felsenberg.

Die Applikation Wheelmap hat in der Kategorie m-Inclusion & Empowerment einen der fünf je Kategorie ausgelobten Preise erhalten. Wheelmap zeigt dem Nutzer einfach und direkt rollstuhlgerechte Lokalitäten in seiner Umgebung. Mittlerweile sind weltweit über 250.000 Lokationen in der auf Openstreetmap http://www.openstreetmap.org/ basierenden Anwendung eingetragen. Dieses Crowdsourcing Projekt ist ein Angebot der Sozialhelden e.V., die die CSR-Aktivitäten verschiedener Firmen der digitalen Wirtschaft mit dem Hauptsponsor Immobilienscout24 bündeln.

Jury

Die 51 köpfige Jury (http://www.wsa-mobile.org/contest/jurors) ist gleichmäßig nach Kontinenten und Geschlecht verteilt. Bei der Diskussion und der Bewertung der Einreichungen des eigenen Landes sind die Jurymitglieder dieses Landes ausgeschlossen.

Mobile Apps mit Sinn

Doch nicht nur die deutschen Teilnehmer haben bei dem globalen Wettbewerb ihr Können unter Beweis gestellt: Unter den Gewinnern finden sich die innovativsten mobilen Anwendungen aus 28 Ländern - darunter zwei afrikanische, acht asiatische und vier südamerikanische Apps. Diese Vielfalt ist für WSA-mobile Chairman Peter A. Bruck das zentrale Merkmal des Wettbewerbs: "Das Ziel des World Summit Awards ist, dass innovative Ideen Öffentlichkeit bekommen und sich auf der ganzen Welt verbreiten - auch wenn dahinter keine finanzstarken Entwickler stehen. Schließlich können sechs Milliarden Mobiltelefone nur dann ihr Potential entfalten, wenn wir dafür Inhalte haben, die den Menschen wirklich Nutzen bringen. Dazu müssen wir in alle Richtungen schauen - nicht nur nach Europa oder in die USA."

Tatsächlich demonstrieren die preisgekrönten Apps aus aller Welt eindrucksvoll das Potenzial mobiler Anwendungen: Unter den Gewinnern befindet sich etwa eine App für Patienten mit beginnender Demenz. Ein anderes Gewinnerprojekt ermöglicht Menschen mit Lähmungen das Lesen ohne Einsatz der Hände: Umgeblättert wird beim Lesen am Handy oder iPad per Bewegung der Augen.

"World Conference on Mobile Content" und Gala in Abu Dhabi 3.-5. 2. 2012 Die 40 WSA-mobile Gewinnerprojekte werden bei der WSA-mobile Gala in Abu Dhabi am 4. Februar auf der "World Conference on Mobile Content (WSA-Winner Conference) ausgezeichnet. Beim weltweit ersten Event für mobile Inhalte und Apps gibt es für die Gewinner und Gäste die einmalige Chance zum Networking und zur Diskussion über den State-of-the-Art von mobilen Inhalten.

Hintergrund WSA-Mobile International

Der World Summit Award Mobile (WSA-mobile) ist eine globale Initiative im Rahmen des United Nations World Summit on the Information Society (WSIS). Der Wettbewerb findet im Abstand von zwei Jahren in Zusammenarbeit mit UNESCO, UNIDO und UN GAID statt.

Der WSA-mobile ist das einzige Informations- und Kommunikationstechnologie-Event weltweit, das die Mobilfunk-Community in mehr als 160 Ländern erreicht und so in der Lage ist, die weltweit besten mobilen Inhalte und innovativen Anwendungen zu identifizieren und zu fördern.

Gastgeber der Gala des WSA-MobileAwards ist bis mindestens 2015 Abu Dhabi, der Sitz des Hauptpartners ADSIC (Abu Dhabi Systems & Information Centre).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.