WITTMANN Allradantrieb für höchste Dynamik

(PresseBox) ( Kottingbrunn, )
Die Einlege- und Entnahmezeiten sind in Verpackungs- und IML-Anwendungen von allergrößter Bedeutung. Für das Erreichen entsprechender Beschleunigungen werden Antriebsmomente benötigt, die bis an die Grenzen des technisch Machbaren gehen. Beschleunigungen von über 60 m/s² (bei Geschwindigkeiten jenseits von 6 m/s) sind bei leichten Greifern durchaus üblich - und werden vom neuen WITTMANN Allradantrieb mühelos erreicht.

Zunehmend verlangt der Markt nach Systemen, die auch höhere Traglasten bei gleichbleibender Dynamik bewältigen. Eine naheliegende Lösung für diese Aufgabe wäre eine simple Erhöhung der verfügbaren Motorleistung. Dieser heute am häufigsten praktizierte Ansatz weist allerdings gravierende Nachteile auf:

- Die Massenträgheit eines Servomotors steigt typischerweise im Quadrat seiner Leistung an. Je größer der Motor, umso höher jener Energieanteil, der allein der Beschleunigung des Rotors dient. Das Ergebnis sind überproportionierte und entsprechend kostspielige Antriebspakete, wie sie heute oft in Verpackungs- und IML-Applikationen verbaut sind.

- Über das Ritzel eines Zahnriemens lässt sich nur ein begrenztes Drehmoment übertragen. Eine Erhöhung des Drehmoments zieht notwendigerweise eine Erhöhung der Zahnriemenbreite nach sich.

WITTMANN hat nun eine überlegene Lösung für seine hochdynamischen W837 Horizontalroboter erarbeitet, in der (anstatt einen großen Motor zu verwenden) die benötigte Leistung von zwei kleineren hochdynamischen Antrieben arbeitsteilig erbracht wird:

- Zwei Motoren mit der jeweils halben Leistung ergeben in Summe die mehr als doppelte Dynamik eines einzelnen großen Motors.

- Die in den Zahnriemen eingespeiste mechanische Leistung verteilt sich auf zwei Zahnscheiben. Der Zahnriemen und die bewährte Basiskonstruktion des Roboters bleiben unverändert, wodurch sich die Servicefreundlichkeit erhöht und die Mehrkosten in Grenzen gehalten werden.

Ausgefeilte Algorithmen in der Antriebsregelung stellen sicher, dass die Belastung der beiden Antriebe exakt gleich bleibt.

Auf den Kompetenz-Tagen der WITTMANN Gruppe in Kottingbrunn (24. und 25. April) wird das neue Robotmodell W837-2drive in Kombination mit einer elektrischen EcoPower 180/750 Spritzgießmaschine vorgestellt. Die Applikation zeigt die hochdynamische Entnahme von Deckeln aus einem 4-fach-Werkzeug, wobei die gesamte Formeingriffszeit weit unter 0,5 s zu liegen kommt. Der W837 Roboter unterscheidet sich lediglich durch den doppelten Antriebsstrang vom Standardmodell, was allein bereits die höchste Flexibilität und Modularität bei der Auslegung solcher Anlagen gewährleistet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.