PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 490958 (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg mbH)
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg mbH
  • Marienstraße 10
  • 78054 Villingen-Schwenningen
  • http://www.wirtschaftsfoerderung-sbh.de
  • Ansprechpartner
  • Michaela Barisic
  • +49 (7720) 8308-442

Gute Bewertung für die Regionale Wirtschaftsförderung

(PresseBox) (Villingen-Schwenningen, ) 2002 wurde die Regionale Wirtschaftsförderung ins Leben gerufen. Das 10-jährige Bestehen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg haben der neue Vorsitzende des Aufsichtsrates Jürgen Guse und der Geschäftsführer der Gesellschaft, Heinz-Rudi Link zum Anlass genommen, anhand einer Fragebogenaktion eine Bewertung der Arbeit der Regionalen Wirtschaftsförderung zu erhalten.

133 Fragebögen wurden an alle Aufsichtsräte, an alle Gesellschafter, an den Beirat, an alle Landräte und Bürgermeister und die kommunalen Wirtschaftsförderer in der Region verschickt. 59 der Angeschriebenen, also 44 %, schickten den Fragebogen ausgefüllt zurück. Viele konstruktive Vorschläge und Anregungen gingen ein.

Besonders erfreulich war für das Team der Wirtschaftsförderung die Beurteilung zu den zwei Kernfragen, ob die Befragten sich hinreichend über die Arbeit informiert fühlen und wie es mit der Zufriedenheit mit der Arbeit allgemein aussieht.

Bei der ersten Frage waren 26 Teilnehmer der Meinung "sehr gut", 30 der Meinung gut und 3 der Meinung "nicht so gut". "Schlecht" wurde nicht vergeben. Bei der zweiten Frage bewerteten 20 mit "sehr gut", 37 mit "gut" und 2 mit "nicht so gut". Auch hier wurde die Bewertung "schlecht" nicht abgegeben. "Wir haben uns über diese gute Beurteilung sehr gefreut, aber wie hat Churchill einmal gesagt: Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie an der falschen Stelle." so Heinz-Rudi Link.

Für das Jahr 2012 stehen wichtige Projekt wie z.B. das regionale Gewerbegebiet in Sulz, der Wirtschaftstag im Mai in Tuttlingen und im Juni die Aktion mit 100 spanischen Hochschulabsolventen im Rahmen der Fachkräfteakquise auf dem Aktionsplan.