Bronze für Selmer Schüler beim Regionalentscheid der WRO

Gold und Silber gehen nach Dortmund und Düsseldorf

(PresseBox) ( Schwerte, )
Es wurde gezittert, gebangt und manchmal auch ein bisschen geflucht. Und am Ende wurde doch gejubelt: Der Regionalentscheid der World Robot Olympiad, veranstaltet durch das bei der WFG Kreis Unna angesiedelte zdi-Netzwerk Perspektive Technik, bot die ganze Bandbreite eines sportlichen Wettkampfs. Insgesamt sieben Teams hatten sich am vergangenen Samstag in Schwerte dem anspruchsvollen Thema „smart cities“ gestellt und begeisterten mit ihren Lösungen die fachkundige Jury.

Den dritten Platz belegten am Ende die SGS Robotics des Städtischen Gymnasiums Selm. Sven Jockheck, Fabio Hüttig und Kevin Werchau hatten sich Gedanken über das Parken in den Städten gemacht und präsentierten ihre Lösung eines automatisierten Parksystems. Per Bluetooth gesteuert verfrachtet ihr Roboter die Autos in ein Regalsystem. Auch wenn die drei Schüler etwas mit der Stabilität ihres Roboters zu kämpfen hatten, überzeugten sie die Jury mit ihrer gut durchdachten Lösung und einem perfekten Teamwork.

Mit dem zweiten Platz belohnt wurde die Idee der Lego-Logics aus Düsseldorf. Denis Smolin und Sonja Chliapnikova entwickelten ein Schließfachsystem für Schulen. Hier versteckt sich die ausgeklügelte Robotiktechnik im Inneren, so erkennt das System nicht nur die eingeworfene Münze, sondern auch, wenn das Fach nicht ordnungsgemäß befüllt wird. Und statt eines Schlüssels oder Codes gibt es einen QR-Code aufs Handy, „so kann man seine Nummer auch nicht mehr vergessen oder den Schlüssel verlieren“, erklärte Denis Smolin.

Über den ersten Platz freuten sich Lisa Rimkus, Sophie Grützenbach und Michelle Gilson vom Heinrich-Heine-Gymnasium in Dortmund. Sie ärgern sich im Schulalltag immer wieder über offengelassene Fenster und entwickelten so eine Lösung, die in ganzen Schul- aber auch Bürogebäuden kontrolliert, wo Fenster offenstehen und dies deutlich signalisiert. „Das ist ja auch wichtig für den Einbruchschutz und spart am Ende echtes Geld“, hebt Lisa Rimkus die Alltagstauglichkeit ihres Projektes hervor.

Weitere Projekte präsentierten die Selmer SGS Robotics 2.0 mit einem automatisierten Klassenzimmer, das Team „Auf geht’s“ des Anne-Frank-Gymnasiums Werne mit einer Robotergestützten Essensausgabe für Mensa oder Kantine, „Die WilliZ“ aus Bergkamen mit einem fahrerlosen und Barcodegesteuerten Schulbus-verkehr und die HBS Robots aus Lünen mit einem automatisierten Stuhl für gesundes Sitzen.

Die beiden erstplatzierten Teams dürfen im Juni beim Deutschlandentscheid auf die Teilnahme am Weltfinale hoffen.

Einen vorgegebenen Parcours zu absolvieren hatten Roboter in der Wettkampfklasse der „regular category“: Hier wurden zwei Silber-Medaillen vergeben an „Die Hühnerbeinfraktion“ vom Heisenberg-Gymnasium Dortmund und die „LeSi RTG“ vom Ruhrtal-Gymnasium Schwerte. Über Bronze freute sich das „Team Bratwurst“, ebenfalls vom Dortmunder Heisenberg-Gymnasium.

Als regionaler Partner der World-Robot Olympiad hat das zdi-Netzwerk Perspektive Technik den Regionalentscheid organisiert. Das Netzwerk hat sich die präventive Nachwuchssicherung in den so genannten MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zur Aufgabe gemacht und unterstützt die Robotik AGs aus dem Kreis Unna bei der Sponsorensuche und bei der Vernetzung mit Unternehmen.

World-Robot-Olympiad
Die World Robot Olympiad (WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb, der Kindern und Jugendlichen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern erleichtern und sie für einen Ingenieur- oder IT-Beruf motivieren soll. Die WRO-Wettbewerbe kombinieren den Nervenkitzel eines Sportevents mit einer schulischen Herausforderung, einen LEGO® MINDSTORMS Roboter zu bauen, zu designen und zu programmieren. Im Rahmen des Wettbewerbs haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, wertvolle praktische Erfahrungen in der Arbeit mit den Robotern zu sammeln. Deutschlandpartner der WRO ist der Verein „TECHNIK BEGEISTERT".

Das zdi-Netzwerk Perspektive Technik
Das zdi-Netzwerk Perspektive Technik der WFG Kreis Unna widmet sich mit vielfältigen Angeboten an der Schnittstelle zwischen Schule und Beruf der Nachwuchsförderung und Berufsorientierung für technikorientierte Branchen. Es wird von der Stiftung Weiterbildung der Wirtschaftsförderung Kreis Unna koordiniert. In Kooperation mit der KARL-KOLLE-Stiftung und weiteren Unternehmenspartnern unterstützt das Netzwerk unter anderem die Gründung und Weiterentwicklung von Robotik-Arbeitsgemeinschaften an Schulen im Kreis Unna. Das Netzwerk ist Regionaler Partner der World-Robot-Olympiad und richtet jährlich den Regionalentscheid aus, der in diesem Jahr im Mai in Schwerte stattfand.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.