Energiedialog in Breslau

Staatssekretär Habermann über Energieeffizienz und erneuerbare Energien

(PresseBox) ( Dresden, )
Die Auswirkungen des Klimawandels und die Endlichkeit fossiler Energieträger ist ein Thema, das Deutschland während seiner EU-Ratspräsidentschaft angeht. Dem dient der deutsch-polnische Energiedialog am 14. Juni 2007 an der juristischen Fakultät der Universität Breslau. Die Wirtschaftsförderung Sachsen gehört zu den Sponsoren.

Veranstalter des Energiedialogs am Donnerstag, 14. Juni, Beginn 14.30 Uhr an der Juristischen Fakultät Breslau, ul. Uniwersytecka 7-10, Saal 2 D, erste Etage sind das deutsche Generalkonsulat in Breslau, die deutsch-polnische Industrie- und Handelskammer und das Europa Forum. Hauptredner ist der Staatssekretär im sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit, Christoph Habermann. "Die Energieversorgung des 21. Jahrhunderts muss sich in Mitteleuropa immer unabhängiger von Importenergien wie Öl und Gas machen. Eine erhebliche Steigerung der Energieeffizienz in Produktion und Anwendung sowie die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien in ihrer ganzen Vielfalt ist ein wichtiger Teil erfolgreicher Industriepolitik in Sachsen", so Habermann. Weitere Referenten sind Lutz Ribbe, Direktor von Euronatur, Prof Miroslaw Miller vom Niederschlesischen Zentrum für Spitzentechnologien, Prof. Martin Kaltschmitt vom Institut für Energetik und Umwelt in Leipzig und Roland Krause, Vorstandsvorsitzender von Viessmann Polska. Der Energiedialog klingt mit einem Gartenfest im Generalkonsulat aus. Um Anmeldungen am Energiedialog bittet das Generalkonsulat Breslau an die Mailadresse dorota.herman-nauka@diplo.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.