Jahresrückblick von Welcome Center Stuttgart, Welcome Service Region Stuttgart und Fachkräfteallianz Region Stuttgart

Angebote für Neubürger, Zuwanderer und internationale Fachkräfte bleiben stark nachgefragt

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Das Welcome Center Stuttgart, eine gemeinsame Einrichtung der Landeshauptstadt Stuttgart und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS), kann auch im vierten Jahr seines Bestehens auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Im Jahr 2018 hat das gemeinsame Beratungsteam rund 3.100 Neubürger und internationale Fachkräfte aus 140 Ländern betreut.

„Die Nachfrage nach den Dienstleistungen des Welcome Center ist unverändert hoch. Für viele Neubürger und internationale Fachkräfte der Region Stuttgart ist das Welcome Center nach wie vor eine wichtige Erstanlaufstelle, die sie beim Ankommen und beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt. Das Welcome Center leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region – und wird dies auch in Zukunft tun, wenn man bedenkt, dass der Region Stuttgart allein in diesem Jahr laut aktuellem IHK-Fachkräftemonitor 104.000 Fachkräfte fehlen“, berichtet Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der WRS und Sprecher der Fachkräfteallianz Region Stuttgart.

Je nach Anliegen der Ratsuchenden verweist das Welcome Center an spezielle Beratungsstellen und Einrichtungen wie die Anerkennungsstellen, die Ausländerbehörde oder auch an die Kammern. „Das Welcome Center Stuttgart wird verstärkt von Neuzugewanderten aus Drittstaaten in Anspruch genommen. 62 % der Ratsuchenden kommen von außerhalb der EU, die meisten von ihnen aus Indien, Syrien und Brasilien“, stellt der Stuttgarter Sozial- und Integrationsbürgermeister Werner Wölfle fest. „Auf der städtischen Webseite des Welcome Centers können Stuttgarter Neubürger den für sie passenden Deutschkurs finden.“ Wölfle betont auch die Bedeutung des Welcome Center für die gesellschaftliche Integration: „Ehrenamtliche Willkommenspaten erleichtern bei Bedarf die Kontakte zu Angeboten der Zivilgesellschaft und stärken dadurch nationalitätenübergreifend die sozialen Bindungen.“

Auch der Welcome Service Region Stuttgart (WSRS), den die WRS für die Fachkräfteallianz Region Stuttgart betreibt und dessen zentraler Baustein das Welcome Center Stuttgart ist, hat im Jahr 2018 viel erreicht.

Unterstützt wird er vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg: Dieses fördert die acht aktuell bestehenden Welcome Center für internationale Fachkräfte in Baden-Württemberg im ersten Halbjahr 2019 mit insgesamt 477.000 Euro, darunter den Welcome Service Region Stuttgart mit rund 77.300 Euro.

„Unsere starke Wirtschaft braucht qualifizierte Fachkräfte – auch aus dem Ausland“, sagt Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. „Die Welcome Center sind ein wichtiger Baustein bei der Fachkräftesicherung. Daher wollen wir diese Strukturen ausbauen und verstetigen. Die Welcome Center sollen als Kompetenzzentren in Sachen Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte in den Arbeitsmarkt etabliert werden“, so die Ministerin.

Die Welcome Center sollen vor allem kleinen und mittleren Unternehmen Wege aufzeigen, wie sie Fachkräfte aus dem Ausland rekrutieren und nachhaltig in den Betrieb integrieren können. Daneben haben sie die Aufgabe, internationale Fachkräfte sowie ausländische Studierende an den Hochschulen des Landes zu beraten, betonte Hoffmeister-Kraut.

Das zwölfköpfige Beratungsteam spricht insgesamt elf Sprachen und setzt sich aus Mitarbeitern der WRS, der Landeshauptstadt und der Migrationsdienste der freien Träger zusammen. Während alle Neubürger, die nach Stuttgart kommen wollen, die Zielgruppe der Landeshauptstadt Stuttgart sind, bilden internationale Fachkräfte, Studierende und Familienangehörige sowie die Unternehmen der Region Stuttgart die Zielgruppe des Welcome Service.

Internationale Fachkräfte

Neben den vielfältigen Aktivitäten im Welcome Center Stuttgart wurde in Zusammenarbeit mit den Fachkräfteallianzen auf Kreisebene und weiteren Partnern das Beratungsangebot in den fünf Landkreisen der Region weiter ausgebaut: Die WRS-Beraterinnen bieten regelmäßige Sprechstunden einmal im Monat in den Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr an. Erfolgreich war in der Region beispielsweise auch die Veranstaltung „Migrantinnen spezial – Erfolgreicher beruflicher (Wieder-) Einstieg“ im Landratsamt Göppingen.

Darüber hinaus initiiert der Welcome Service Plattformen, um internationale Fachkräfte und Unternehmen aus der Region zusammen zu bringen. Bereits zum fünften Mal organisierte der Welcome Service im Rahmen der Fachkräfteallianz Region Stuttgart die erfolgreiche Jobmesse „Ausländische Fachkräfte und Azubis finden“.

„Die Jobmesse ist ein schönes Beispiel für die Zusammenarbeit der Partner der Fachkräfteallianz Region Stuttgart“, berichtet Dr. Susanne Koch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stuttgart und ebenfalls Sprecherin der Fachkräfteallianz Region Stuttgart. „Mit diesem erfolgreichen Format konnten wir direkte Gespräche zwischen Vertretern von 45 Unternehmen und 550 Besuchern ermöglichen. Verschiedene Stände der Partner boten darüber hinaus Informationen über Unterstützungs- und Qualifizierungsangebote.“ Im Oktober 2019 soll die Jobmesse erneut stattfinden.

Internationale Studierende

Damit internationale Studierende möglichst nach Abschluss ihres Studiums in Baden-Württemberg bleiben, haben das Welcome Center und der Welcome Service die Willkommensveranstaltung „Your start in Stuttgart and the region“ und „Your future in Stuttgart“ angeboten. Internationale Studierende erhalten hierbei wichtige Tipps und Tricks zum Ankommen, zur Integration und zum Berufseinstieg in der Region Stuttgart.

Kleine und mittlere Unternehmen

Daneben unterstützt der Welcome Service kleine und mittlere Unternehmen bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften aus dem Ausland.

Mit Veranstaltungen zum Thema „Willkommenskultur und Beschäftigung internationaler Fachkräfte“ informierte der Welcome Service Region Stuttgart (WSRS) Unternehmen zu Ansätzen der Fachkräftegewinnung und über erfolgreiche Integrationsprojekte. Auf große Resonanz stieß auch die Veranstaltung „Spanische Fachkräfte – Ihr Mehrwert für Internationalisierung und im globalen Wettbewerb!“ auf der Global Connect im Juni 2018.

In persönlichen Beratungsgesprächen haben die Expertinnen des Welcome Service im Jahr 2018 rund 50 Unternehmen betreut, über 200 Unternehmen wurden über diverse Veranstaltungen erreicht.

Lokale und regionale Netzwerkarbeit

Mit allen Partnern der Fachkräfteallianz Region Stuttgart bestehen enge Kooperationen, wie z.B. mit der Agentur für Arbeit Stuttgart: Gemeinsam angeboten werden die stark nachgefragte Veranstaltung „Erfolgreich Bewerben und Jobsuche in der Region Stuttgart“ und eine Sprechstunde im Welcome Center.

Fest etabliert hat sich die Veranstaltungsreihe „Vivere e lavorare in Germania/ Leben und Arbeiten in Deutschland“ des Netzwerks für italienische Zuwanderer. Das Netzwerk zur Arbeitsmarktintegration spanischer Zuwanderer hat 2018 spanischsprachige Fachkräfte zum „Stammtisch hispanohablantes“ eingeladen. Der WSRS koordiniert die regelmäßigen Arbeitstreffen der acht Welcome Center in Baden-Württemberg und er ist aktives Mitglied im Studierendennetzwerk Stuttgart der Landeshauptstadt Stuttgart.

Ausblick 2019

Neu geplant für das Jahr 2019 sind das Talente-Forum zum Thema „Ausländische Fachkräfte“ für kleine und mittelständische Unternehmen im März, eine Informationsveranstaltung für internationale Bauingenieure und Architekten in Zusammenarbeit mit der Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH sowie die Pflegereihe „Neue Wege zur Pflegefachkraft – Internationale Fachkräfte finden und binden“ für Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und soziale Dienste mit dem Welcome Center Sozialwirtschaft.

Nicht zuletzt wird im Herbst 2019 das fünfjährige Bestehen des Welcome Center Stuttgart und des Welcome Service mit einer Jubiläumsveranstaltung gefeiert.

Fachkräfteallianz Region Stuttgart

Der Welcome Service Region Stuttgart sowie das Welcome Center Stuttgart werden im Rahmen der Fachkräfteallianz Region Stuttgart betrieben. Im Fokus steht neben der überregionalen Anwerbung von Fachkräften die Erschließung des in der Region bereits vorhandenen Fachkräftepotenzials. Eine Aktivität 2018 war die erneute Durchführung einer Jobmesse im Rahmen der Woche für Menschen mit Behinderung. Durch 2018 begonnene regelmäßige Treffen der Koordinierungsstellen soll die Vernetzung der zwölf regionalen Fachkräfteallianzen im Land untereinander und mit der Landesebene intensiviert werden.

Als wichtiger Arbeitsschwerpunkt wurde 2018 das Thema Qualifizierung für die Digitalisierung/Industrie 4.0 für kleinere und mittlere Unternehmen gesetzt. Eine wichtige Funktion der Fachkräfteallianz Region Stuttgart ist es, Einrichtungen, Verbände, Institutionen sowie Entscheidungsträger zu vernetzen. In der Allianz sind deshalb die Agenturen für Arbeit in der Region, die IHK Region Stuttgart, die Handwerkskammer Region Stuttgart, Südwestmetall, die IG Metall und der DGB, die Robert Bosch GmbH sowie die WRS vertreten. „Besonders den aktuellen Herausforderungen durch die Digitalisierung und ihren Auswirkungen auf Fachkräfte und Qualifizierung können wir nur im Schulterschluss der Arbeitsmarktakteure der Region begegnen“, betont Dr. Susanne Koch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stuttgart und Sprecherin der Fachkräfteallianz Region Stuttgart. Ein Beispiel dafür ist das 2018 neu gegründete Transformationsbündnis Automobilwirtschaft Region Stuttgart. „Hier bringen sich Partner unserer Fachkräfteallianz mit ihrem arbeitsmarktpolitischen Know-how ein“, erläutert Dr. Susanne Koch. „So ist die Fachkräfteallianz auch Partner des 2018 gegründeten Zentrums für Digitalisierung Böblingen ZD.BB für kleine und mittlere Unternehmen geworden. Dort beteiligen wir uns ab 2019 an der Projektgruppe für die Ausarbeitung eines regionalen digitalen Curriculums.“ Das ZD.BB wurde vom Ministerium für Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg als erfolgreiches Konzept für ein Digital Hub prämiert.

Über den Welcome Service Region Stuttgart

Der Welcome Service Region Stuttgart, den die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) seit 2014 für die Fachkräfteallianz Region Stuttgart betreibt und der vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert wird, unterstützt Unternehmen bei der Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte und hilft qualifizierten Einwanderern beim Ankommen. Zentraler Baustein ist das Welcome Center Stuttgart, das die WRS zusammen mit der Landeshauptstadt betreibt.
welcome.region-stuttgart.de

Über das Welcome Center Stuttgart

Das Welcome Center Stuttgart, das die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und die Landeshauptstadt seit Herbst 2014 gemeinsam betreiben, ist die zentrale Anlauf- und Erstberatungsstelle für Neubürger und Fachkräfte aus dem In- und Ausland in der Region Stuttgart. Das Welcome Center informiert, berät und lotst die Menschen an weiterführende Stellen. Im Alten Waisenhaus am Stuttgarter Charlottenplatz befindet sich das Welcome Center in zentraler Lage und unter einem Dach mit dem Verein Welthaus e.V., dem Weltcafé, dem Weltladen Stuttgart und dem Globalen Klassenzimmer.
welcome-center-stuttgart.de welcome.stuttgart.de

Über die Fachkräfteallianz Region Stuttgart

Die Fachkräfteallianz Region Stuttgart vernetzt alle relevanten regionalen arbeitsmarktpolitischen Akteure, bündelt deren Aktivitäten, macht diese transparent und initiiert neue. Mitglieder im von der Agentur für Arbeit Stuttgart und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) geleiteten Steuerungskreis des Netzwerks sind die IHK Region Stuttgart, die Handwerkskammer Region Stuttgart, die Agenturen für Arbeit in der Region, Südwestmetall, die IG Metall und der DGB sowie die Robert Bosch GmbH. Die Koordinierungsstelle des Netzwerks ist bei der WRS angesiedelt und fungiert als Schnittstelle zwischen den Netzwerkpartnern, der Fachkräfteallianz des Landes und den Kreisen und Kommunen.
fachkraefteallianz.region-stuttgart.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.