Wintershall weckt Schülerinteresse für das innovative Berufsfeld der Erdöl- und Erdgasbranche

Kooperation mit der Graf-Friedrich-Schule in Diepholz / Naturwissenschaften in der Praxis

Kassel, (PresseBox) - Junge Menschen für Natur und Technik, insbesondere in der Erdöl- und Erdgasproduktion, zu begeistern – das ist das Ziel eines Kooperationsprojekts der deutschen E&P-Industrie (Exploration & Produktion) mit vier niedersächsischen Schulen. Unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff und in enger Zusammenarbeit mit dem niedersächsischen Kultusministerium werden in regionaler Kooperation zwischen jeweils einem E&P-Unternehmen und einer Schule Angebote für ein neues Seminarfach in der Oberstufe entwickelt. Mit der Unterschrift unter die Kooperationsvereinbarung ist am heutigen Donnerstag, 30.08.2007, das Nachwuchsförderungsprojekt zwischen dem größten Erdöl- und Erdgasproduzenten mit Sitz in Deutschland, der BASF-Tochter Wintershall, und der Graf-Friedrich-Schule in Diepholz offiziell gestartet.

Das Gymnasium erhält in der Zusammenarbeit mit den Wintershall Erdölwerken Barnstorf die Möglichkeit, seinen Schülern den Umgang mit Naturwissenschaften an ganz konkreten Beispielen aus der Praxis nahe zu bringen. Geplant sind praktische Exkursionen in die Betriebe sowie die Umsetzung von Themen aus der Erdöl- und Erdgasproduktion im Unterricht und in der schulischen Projektarbeit. Darüber hinaus bietet Wintershall dem Diepholzer Gymnasium Praktikumsplätze für Schüler und Lehrer an. „Natürlich werden wir unser Partner-Gymnasium auch finanziell unterstützen, damit die notwendige Ausstattung, insbesondere in den naturwissenschaftlichen Fächern, auch angeschafft werden kann“, sagt Dr. Ties Tiessen, Vorstandsmitglied der Wintershall für Produktion sowie stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V.(WEG). Günter Gojo, Direktor der Erdölwerke der Wintershall Holding AG Barnstorf, ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir unser hier im Landkreis Diepholz in sieben Jahrzehnten erarbeitetes Know-how an die Jugend weiterreichen können.“ Die neuesten Technologien in der Bohr- und Fördertechnik aus Barnstorf finden auch in den ausländischen Aktivitäten der Wintershall Anwendung.

„Bei unserem Projekt verfolgen wir das allgemeine Ziel, das Interesse Jugendlicher an technischen und naturwissenschaftlichen Themen und Studiengängen zu stärken“, erläutert Tiessen. Wenn durch den direkten Kontakt mit einem Unternehmen Schüler erkennen, dass die Erdöl- und Erdgasindustrie eine spannende Branche mit vielfältigen Möglichkeiten ist, dann könne sich daraus auch das Interesse an einem Arbeitsplatz entwickeln. „Unsere Vision ist es, das Kooperationsmodell nach der einjährigen Pilotphase auf weitere Schulen und andere Unternehmen auszuweiten.“

Neben dem Diepholzer Gymnasium nehmen auch Gymnasien aus Lingen, Sulingen und Verden an der Kooperation teil. „Für engagierte junge Menschen bietet die Erdöl- und Erdgasgewinnungsindustrie attraktive und zukunftssichere Beschäftigungsmöglichkeiten in einer innovativen und spannenden Branche“, sagt der Wintershall-Vorstand. Die zunehmende Komplexität der Erschließung neuer Erdöl- und Erdgasquellen – in Deutschland und weltweit – führe zu einem steigenden Bedarf an hochqualifizierten Mitarbeitern.

Zwar habe erstmals seit 15 Jahren in diesem Jahr die Zahl der direkten Arbeitsplätze in den WEG-Mitgliedsunternehmen die Marke von 7.000 überschritten, doch der Mangel an Ingenieuren und Naturwissenschaftlern ist bereits deutlich zu spüren. „Neben dem wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, den unsere Industrie so leistet, engagieren wir uns natürlich auch aus einem ganz eigenen Interesse“, so Tiessen. „Denn wir brauchen den Nachwuchs.“

Wintershall Holding GmbH

Die Wintershall mit Sitz in Kassel ist eine 100-prozentige Tochter der BASF Aktiengesellschaft in Ludwigshafen und seit mehr als 75 Jahren in der Suche und Förderung von Erdöl und Erdgas aktiv. Wintershall konzentriert sich bewusst auf ausgewählte Schwerpunktregionen, in denen das Unternehmen über ein hohes Maß an regionaler und technologischer Expertise verfügt. Dies sind Europa, Nordafrika, Südamerika sowie Russland und der Raum am Kaspischen Meer. Das Unternehmen ist heute der größte Erdöl- und Erdgasproduzent mit Sitz in Deutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.