Wintershall für Libyen-Kommunikation ausgezeichnet

Der Internationale Deutsche PR-Preis 2012 prämiert die Übernahme von Verantwortung im Partnerland

(PresseBox) ( Kassel / Wiesbaden, )
Der Arabische Frühling kam nicht nur für die Menschen in Nordafrika unvermittelt. Auch die ausländischen Unternehmen, die sich dort seit langem engagieren, standen vor großen Herausforderungen. Die umfassende Kommunikation, die die BASF-Tochter Wintershall in dieser Situation im Partnerland Libyen geleistet hat, wurde nun beim Internationalen Deutschen PR-Preis 2012 als beste "Veränderungs-, Konflikt- und Krisenkommunikation" ausgezeichnet. Wintershall, Deutschlands führender international tätiger Erdöl- und Erdgasproduzent, arbeitet bereits seit mehr als 50 Jahren in Libyen. Als die Aufstände begannen, gerieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wintershall Libya in Gefahr. Zudem stand das Unternehmen vor schweren wirtschaftlichen Folgen - vor allem nach der deutschen Enthaltung bei der Libyen-Resolution im Weltsicherheitsrat.

"Wir haben in der Krise unseren Kollegen in Libyen schnell und gezielt geholfen", sagt Michael Sasse, Leiter der Unternehmenskommunikation von Wintershall, "Aber nicht nur das, wir haben durch humanitäre Hilfe Verantwortung übernommen und nicht zuletzt durch unsere erfolgreiche Kommunikation einen festen Platz im Neuen Libyen gefunden. Es freut uns sehr, dass die Juroren des Deutschen PR-Preises diese Arbeit unseres Teams gewürdigt haben."

Direkt bei Ausbruch der Kämpfe im Februar 2011 richtete Wintershall ein Krisenteam und eine Hotline für Mitarbeiter und Angehörige ein und startete umfassende Hilfs-Maßnahmen. So unterstützte das Kasseler Unternehmen die Soforthilfe des Roten Halbmonds, des Internationalen Roten Kreuzes und der Kinderhilfsorganisation Save the Children sowie eine Luftbrücke, durch die schwerverletzte Kriegsopfer in Deutschland behandelt werden konnten. Die Wintershall-Mitarbeiter weltweit wurden durch Sonderseiten im Intranet und in der Mitarbeiterzeitung umfassend informiert.

"Der teilweise Rund-um-die-Uhr-Einsatz unserer Kommunikation hat sich gelohnt", erklärt Stefan Leunig, Pressesprecher von Wintershall und Mitglied des Krisenteams. "Vor allem die interne Kommunikation hat zu einer hohen Motivation und Identifikation mit dem Unternehmen geführt. So konnten wir direkt nach Ende der Kämpfe, im Oktober 2011, die Ölproduktion in der libyschen Wüste wieder aufnehmen." Die Medienanalyse zeigt zudem, dass sich Wintershall auch in der externen Kommunikation als enger Partner Libyens positionieren konnte.

Der Internationale Deutsche PR-Preis gilt als die höchste PR-Auszeichnung im deutschsprachigen Raum. Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG), das F.A.Z.-Institut und weitere Partner würdigen mit der Preisvergabe Spitzenleistungen im Kommunikationsmanagement. Die Preisverleihung fand am Freitagabend in einer feierlichen Gala statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.