OPAL-Kommunikation ausgezeichnet

PR Report Award prämiert WINGAS-Dialog rund um die längste Baustelle Europas

(PresseBox) ( Kassel/Berlin, )
An mangelnder Akzeptanz drohen immer mehr wichtige Infrastrukturprojekte in Deutschland zu scheitern. Als ein besonders positives Beispiel für erfolgreiche Kommunikation eines Großprojektes ist jetzt die Pressestelle des Energieversorgers WINGAS ausgezeichnet worden. Bei den diesjährigen PR Report Awards in Berlin ist das Team der Pressestelle für ihre Projektkommunikation mit dem Preis für die beste Nachbarschaftskommunikation (PMG Award) ausgezeichnet worden.

Der renommierte Branchenwettbewerb würdigte damit die umfassende Dialogkommunikation, die das deutsch-russische Gemeinschaftsunternehmen WINGAS beim Bau der OPAL, der längsten Erdgaspipeline in Europa, geleistet hat. Die Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung OPAL nimmt Erdgas aus der Ostseepipeline Nord Stream an der deutschen Küste auf und transportiert es 470 km durch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen bis zur tschechischen Grenze. Mit einer Kapazität von jährlich 36 Mrd. Kubikmeter Gas kann die OPAL rund 17 Millionen Haushalte mit Energie versorgen.

"Nie zuvor ist bei einem Erdgas-Infrastrukturprojekt in Deutschland derart umfassend vor Ort kommuniziert worden wie bei der OPAL - und das auf der gesamten Pipelinelänge von 470 Kilometern", sagt Michael Sasse, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Wintershall- und Gazprom-Tochter WINGAS GmbH & Co. KG. "Wir freuen uns, dass die Juroren der PR Report Awards dies durch den Preis, der an WINGAS verliehen wurde, gewürdigt haben."

Über zwei Jahre lang hatte das WINGAS-Team den Bau der OPAL kommunikativ begleitet: WINGAS trat daher in einen intensiven Dialog mit allen Interessengruppen in den betroffenen Gemeinden, um über das Projekt und seine Bedeutung aufzuklären und Fragen der Anwohner persönlich zu beantworten. "Wer in der Umgebung der neuen Trasse lebt, hat einen Anspruch auf persönliche, direkte und umfassende Information", so Sasse. "Diesem Anspruch sind wir gerecht geworden. Dies hat dazu beigetragen, dass es gelungen ist, ein Bauprojekt dieser Größe termingerecht fertigzustellen."

Die WINGAS-Pressestelle hat zahlreiche Kanäle genutzt, um interessierte Politiker und Bürger stets aktuell zu informieren und für sie ansprechbar zu sein: Vom Newsletter und einer Bürgerhotline über Informationsveranstaltungen vor Ort und Trassenbesuche für die Presse bis zu Besichtigungen bereits bestehender, vergleichbarer Anlagen sowie einem Video-Tagebuch im Internet.

Begleitet wurden diese Dialogmaßnahmen durch ein Agenda Setting, das gemeinsam mit lokalen Partnern wichtige positive Themen in den Blick rückte. So wurden etwa in enger Zusammenarbeit mit regionalen Universitäten überraschende archäologische Funde und wissenschaftliche Erkenntnisse möglich. Zudem hat das Bauprojekt in der Region Anknüpfungspunkte zum schnellen Internet per Breitbandverbindung ermöglicht, indem WINGAS parallel zur Pipeline Lichtwellenleiter verlegte.

Die PR Report Awards sind in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen worden. Sie zeichnen die erfolgreichsten Menschen und Projekte der PRWirtschaft aus, ausgewählt von einer 23-köpfigen Expertenjury. In diesem Jahr gab es 330 Einreichungen in 22 Kategorien.

WINGAS ist ein Joint Venture von Wintershall, dem größten deutschen Erdöl- und Erdgasproduzenten, und der russischen OAO Gazprom, dem weltweit größten Erdgasproduzenten. Seit 1993 trägt es zur Sicherung der europäischen Erdgasversorgung bei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.