PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 526729 (Diebold Nixdorf GmbH)
  • Diebold Nixdorf GmbH
  • Heinz-Nixdorf-Ring 1
  • 33106 Paderborn
  • http://www.wincor-nixdorf.com
  • Ansprechpartner
  • Andreas Bruck
  • +49 (5251) 693-5200

Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Erwartungen - Ausblick bestätigt

(PresseBox) (Paderborn, ) Die Wincor Nixdorf AG hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2011/2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit einem Rückgang beim Umsatz um 2 % und beim operativen Ergebnis (EBITA) um 42 % abgeschlossen. Der Konzernumsatz des IT-Spezialisten für das Filialgeschäft von Banken und Handel sank im Berichtszeitraum auf 1.704 Mio. € (Vorjahr: 1.744 Mio. €). Das EBITA verringerte sich auf 69 Mio. € (119 Mio. €), das Periodenergebnis ging um 45 % auf 42 Mio. € (77 Mio. €) zurück. Nach der Spezifizierung der Ergebnis-Prognose für das laufende Geschäftsjahr sieht das Unternehmen durch diese Zahlen seine Jahresziele bestätigt. "Umsatz und Ergebnis entwickeln sich im Rahmen unserer Erwartungen und bewegen sich auf die Marken zu, die wir für das Gesamtgeschäftsjahr genannt haben", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Eckard Heidloff die Zahlen. Wincor Nixdorf geht im laufenden Geschäftsjahr 2011/2012 beim Umsatz von einer Entwicklung auf Vorjahresniveau aus. Das operative Ergebnis (EBITA) erwartet Wincor Nixdorf bei etwa 100 Mio. €. Berücksichtigt sind dabei Kosten von etwa 40 Mio. € für ein eingeleitetes Restrukturierungsprogramm.

Nach Aussage von Heidloff macht Wincor Nixdorf weiterhin vor allem die Staatsschuldenkrise in der Euro-Zone zu schaffen. "Die damit verbundenen Unsicherheiten wirken sich direkt auf das europäische Geschäft aus, das 75 Prozent unseres Gesamtumsatzes ausmacht." Nach seiner Einschätzung ist es unverkennbar, dass Banken umfangreichere Investitionen hinauszögern. Nicht zuletzt als Reaktion darauf treibt das Unternehmen seine Anstrengungen zur Expansion in Schwellenländern voran. Zusätzlich zum Ausbau der Produktions- und Servicekapazitäten in der Region Asien/Pazifik ist auch die Erweiterung von Entwicklungsressourcen in Asien/Pazifik speziell für Schwellenländer über mehrere Projekte in die Wege geleitet. Das zum Geschäftshalbjahr vorgestellte Restrukturierungsprogramm setzt Wincor Nixdorf weiter um. Im Mittelpunkt steht dabei, das Unternehmen in seiner Leistungsfähigkeit auf global veränderte Marktanforderungen auszurichten. Schlankere Management-Strukturen und Prozess-Standardisierungen sollen zudem zu konzernweiten Kostensenkungen beitragen.

Minus beim Umsatz im Segment Banking; leichtes Plus bei Retail

Im Segment Banking nahmen die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 4 % auf 1.093 Mio. € (1.143 Mio. €) ab. Dabei legte der Umsatz im dritten Quartal gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 6 % zu. Der Umsatz des Segments Retail stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 2 % auf 611 Mio. € (601 Mio. €). Im dritten Quartal verringerten sich die Umsatzerlöse um 4 %.

Umsatzrückgänge in Europa

In Deutschland blieben die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 7 % unter dem Vorjahreswert und erreichten 434 Mio. € (465 Mio. €). Deutschland trug mit 25 % (27 %) zum Gesamtumsatz des Konzerns bei. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres sank der Umsatz in Deutschland um 10 % auf 133 Mio. € (147 Mio. €).

In der Region Europa (ohne Deutschland) sanken die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 1 % auf 830 Mio. € (837 Mio. €). Die Region Europa erbrachte mit 49 % (48 %) den größten Anteil am Gesamtumsatz des Konzerns. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres erhöhte sich der Umsatz in der Region Europa (ohne Deutschland) um 1 % auf 271 Mio. € (268 Mio. €).

Die Umsatzerlöse in der Region Asien/Pazifik/Afrika nahmen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 1 % auf 264 Mio. € (268 Mio. €) ab. Der Anteil der Region Asien/Pazifik/Afrika am Gesamtumsatz des Konzerns stieg auf 16 % (15 %). Im dritten Quartal des Geschäftsjahres stiegen die Umsätze in der Region Asien/Pazifik/Afrika um 28 % auf 88 Mio. € (69 Mio. €).

In der Region Amerika gingen die Umsatzerlöse in US-Dollar in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 4 % zurück. Umgerechnet in Euro war dies jedoch ein Anstieg um 1 % auf 176 Mio. € (174 Mio. €). Damit belief sich der Anteil der Region Amerika am Gesamtumsatz des Konzerns wie im Vorjahr auf 10 %. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres erhöhte sich der Umsatz auf 55 Mio. € (52 Mio. €), was einer Steigerung von 6% entspricht.

Umsatzzuwachs bei Software/Services

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres nahmen die Umsatzerlöse aus dem Hardware-Geschäft verglichen mit dem Vorjahreswert um 10 % auf 787 Mio. € (877 Mio. €) ab. Die Umsatzerlöse aus dem Software/Services-Geschäft stiegen um 6 % auf 917 Mio. € (867 Mio. €). Der Anteil der Umsatzerlöse aus dem Hardware-Geschäft am Gesamtumsatz belief sich im Berichtszeitraum auf 46 % (50 %). Entsprechend stieg der Anteil der Umsatzerlöse aus dem Software/Services-Geschäft auf 54 % (50 %).

Weitere Erläuterungen sind im Neunmonatsbericht 2011/2012 zu finden. Die PDF-Datei und der Online-Bericht stehen unter Financial reports (www.wincor-nixdorf.com) in der Rubrik Investor Relations / Berichte & Finanzdaten bereit.

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Wincor Nixdorf AG beruhen. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Wincor Nixdorf AG und seinen verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Wincor Nixdorf und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Wincor Nixdorf hierzu eine gesonderte Verpflichtung.